Come and grow – der Blog der spoga+gafa » News » 18. Internationaler BHB-Kongress 2017: Branche diskutiert Erfolgsmodelle der Zukunft

18. Internationaler BHB-Kongress 2017: Branche diskutiert Erfolgsmodelle der Zukunft

Gregor Gysi beim BHB-Kongress 2017 – Foto: BHB/Götz

Rund 500 Teilnehmer aus dem Handel, der Industrie und dem Dienstleistungs- und Beratungssektor diskutierten beim 18. Internationalen BHB-Kongress am 6. und 7. Dezember 2017, wie es auch in Zukunft gelingen kann, die Baumarktkunden erfolgreich anzusprechen.

Der BHB-Handelsverband Heimwerken, Bauen und Garten e.V. bot der deutschen und internationalen DIY-Branche an den beiden Kongresstagen ein breitgefächertes Themen- und Informationsangebot. Zum Auftakt richtete Gregor Gysi (MdB), langjähriger Fraktionsvorsitzender der Linksfraktion im Deutschen Bundestag und aktueller Präsident der Europäischen Linken, ein politisches Grußwort an die Branche. Den zweiten Tag eröffnete Wolfgang Bosbach (CDU), langjähriges Mitglied des Deutschen Bundestages und stellvertretender Vorsitzender der Bundestagsfraktion der Union.

BHB-Kongress 2017 – Foto: BHB/Götz

Einer der Redner bei der Veranstaltung war Marktforscher Klaus Peter Teipel, Inhaber Klaus Peter Teipel research & consulting. Er warf einen Blick in die Zukunft des DIY-Marktes: Die derzeitigen Rahmenbedingungen für ein solides Wachstum im Markt seien gut. Im Gesamtjahr 2017 werde der deutsche erweiterte DIY-Kernmarkt (Bau- und Heimwerkermärkte, Fachhandel, Kleinbetriebsformate und Distanzhandelsumsatz mit DIY-Kernsortimenten) mit einem Gesamtumsatz von 49,1 Milliarden Euro um 1,7 Prozent zulegen, die Bau- und Heimwerkermärkte könnten mit 21,9 Milliarden jedoch lediglich ein Plus von 1,1 Prozent erzielen. Für 2018 rechnet der Marktforscher damit, dass der erweiterte DIY-Kernmarkt mit rund 49,9 Milliarden Euro erneut wachse (plus 1,5 Prozent), ebenso wie die Umsätze der Bau- und Heimwerkermärkte (22,1 Milliarden Euro, plus 1,1 Prozent). Seinen anhaltenden Wachstumskurs fortsetzen werde besonders der Distanzhandel mit DIY-Kernsortimenten, so Teipel. Die Baumarktbranche dürfe hier Pure-Playern wie Amazon nicht kampflos das Feld überlassen. Zudem gelte es, die eigenen Kernkompetenzen zu stärken.

BHB-Kongress 2017 – Foto: BHB/Götz

Dass Digitalisierung viel mehr sei als nur E-Commerce, hob Professor Thomas Vogler hervor. Der Geschäftsführer der Mercator Consulting GmbH und Lehrbeauftragte Retail Management der THI Business School verwies nachdrücklich darauf, dass Digitalisierung das Handelsgeschäft in allen Bereichen radikal verändern werde, von der Supply-Chain über den Einkauf, das Category-Management, das Marketing bis zum Bereich Sales. In spätestens zehn Jahren seien die bahnbrechenden Technologien wie Things, Augmented- und Virtual-Reality-Anwendungen, Roboter, 3D-Drucktechnik und Methoden der digitalen Nachverfolgung ausgereift und zur vollen Nutzung einsetzbar. Der Einzelhandel müsse schleunigst beginnen, seine Unternehmens- und Geschäftsmodelle neu auszurichten. Dabei gelte es insbesondere, bereits vorhandenes Datenmaterial über die eigenen Kunden zu nutzen und anhand intelligenter Datenanalyseverfahren auch durch Zuhilfenahme von Auswertungsverfahren auf Basis künstlicher Intelligenz praktisch anwendbar zu machen. Wie die neue digitalisierte Welt im Stationärgeschäft heute schon aussehen kann, zeigten Martin Wild, CDO der Mediamarkt-Saturn Retail Group, und Dr. Ulrich Reiser, Geschäftsführer der Unity Robotics GmbH. Sie stellten den Teilnehmern jüngst umgesetzte Virtual- und Augmented-Reality-Pilotanwendungen und Robotiklösungen in ausgewählten Märkten von Mediamarkt Saturn vor. Dabei präsentierten sie mit einer Livevorführung Verkaufsroboter Paul, der aktuell zur Kundenbetreuung im Markt eingesetzt wird und Kunden begrüßt, sie nach ihren Wünschen fragt und dann zielgerichtet zu den gesuchten Waren führt.

Das neue Veranstaltungskonzept DIYversum bot den Besuchern des diesjährigen BHB-Kongresses erweiterte individuelle Informationsmöglichkeiten. Am zweiten Veranstaltungstag konnten sie sich aus zwölf gleichzeitig angebotenen Roundtables und Vorträgen ihr persönliches Themenprogramm zusammenstellen.

John W. Hebert (4.v.l.) erhält den DIY-Lifetime-Award 2017 – Foto: BHB/Götz

DIY-Lifetime-Award 2017

Für sein Lebenswerk wurde im Rahmen einer Galaveranstaltung beim 18. Internationalen BHB-Kongresses John W. Herbert mit dem DIY-Lifetime-Award geehrt. Der Generalsekretär der European DIY-Retail Association (EDRA) nahm am 6. Dezember in der Kölner Flora die höchste Auszeichnung der Baumarktbranche aus den Händen von Laudator Manfred Valder entgegen. Der DIY-Lifetime-Award wird von BHB und Dähne Verlag, Ettlingen, als Ehrenpreis vergeben.

Der 19. Internationale BHB-Kongress findet am 5. und 6. Dezember 2018 in Bonn statt.

Weitere Informationen: bhb.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.