Come and grow – der Blog der spoga+gafa » 3 Fragen an ... » Er möchte „kulinarische Grundintelligenz“ vermitteln – Ein Interview mit: Andreas Rummel (Buchautor und Vlogger)

Er möchte „kulinarische Grundintelligenz“ vermitteln – Ein Interview mit: Andreas Rummel (Buchautor und Vlogger)

Andreas Rummel – Foto: andreas-rummel.de

Grillexperte Andreas Rummel tourt seit Jahren um die Welt und durch TV-Sendungen aller Art. Etwa 200 Mal im Jahr steht er am Grill, u.a. bei BBQ-Seminaren, Grillshows, Messen sowie privaten Veranstaltungen und vermittelt dem interessierten Publikum Tipps und Tricks.

Rummel ist ständig auf der Suche nach innovativen Neuheiten, Trends und Produkten. Sie sind die Grundlage, aus der er seine raffinierten Rezepte entwickelt. Zahlreiche Bücher hat er damit bereits gefüllt. Titel wie „Die Hohe Schule des Grillens“ oder „Fingerfood Grillen“ stammen aus seiner Feder. Und auch in seinem YouTube Kanal zeigt er, was auf dem Grill alles möglich ist. Seit 2011 arbeitet er als Markenbotschafter eng mit dem kanadischen Grillhersteller Napoleon zusammen.

 

Herr Rummel, Ihr neuestes Werk trägt den Titel „Das ultimative Football-Grillbuch“. Können Sie uns verraten, warum eine Grillparty der beste Rahmen ist, ein Football-Spiel zu schauen und welche besonderen Rezepte die Leser in Ihrem Buch erwarten?

Rummel: Vor und während großen Sportveranstaltungen in Amerika wird eigentlich immer gegessen. In den Stadien werden verschiedene Gerichte angeboten während es vor den Gebäuden die sogenannten Tailgate-Partys gibt. Bevor das Spiel los geht, treffen sich die Menschen auf dem Parkplatz, klappen einfach die Heckklappe ihres Autos hoch und veranstalten davor ein Picknick oder grillen. Für das Buch habe ich viel recherchiert und habe geschaut, was die Lieblingsgerichte der Fans der 32 NFL-Teams in den verschiedenen Bundesstaaten sind. Es gibt Rezepte von amerikanischen BBQ-Spezialitäten wie Pulled Pork, Buffalo Wings und Grilled Steak Sandwich aber auch Ideen wie Burger im Football-Brötchen. Das Schreiben dieses Buches hat mir total viel Spaß gemacht, denn neben dem Grillen ist Football meine große Leidenschaft. Seit 25 Jahren bin ich ein riesen Fan und verfolge die Spiele in den USA. Neben den Rezepten gibt`s deshalb in dem Buch auch viele Fakten und Infos rund ums Footballspiel. Zugegeben, darunter ist auch viel Nerd-Wissen, mit dem man aber beim nächsten Fernsehabend mit seinen Kumpels viel Eindruck machen kann.

Das ultimative Football Grillbuch – Foto: Christian

Als Grillprofi waren Sie natürlich auch in diesem Jahr auf der spoga+gafa in Köln unterwegs. Welche Trends und Neuheiten sind Ihnen aufgefallen?

Rummel: Oh, eine ganze Menge. Grillen auf der Feuerplatte entwickelt sich beispielsweise derzeit zu einem großen Thema. In diesem Bereich wurden viele Neuheiten angeboten. Auch das Kochen draußen wird immer beliebter. Der Dutch Oven – eigentlich schon lange ein Klassiker – ist momentan wieder sehr populär bei jungen Grillfans. Auch das Angebot im Outdoor-Küchenbereich wird umfangreicher. Es gibt mittlerweile immer mehr Extras – vom Kühlschrank bis zur Zapfanlage … Vor allem die Gasgrillhersteller haben in diesem Jahr zahlreiche Neuheiten und interessantes Zubehör vorgestellt. Da war für jeden Geldbeutel etwas dabei. Überhaupt habe ich bei den Ausstellern auf der spoga+gafa viele innovative Ideen entdeckt. Der Serviceaspekt rund um den Grill wird scheinbar immer wichtiger. So habe ich beispielsweise eine Gasflaschen-Waage gesehen, die man auch als Powerbank zum Aufladen des Handys oder auch ganz einfach als zusätzliche Beleuchtung am Grill nutzen kann.

 

Sie sagen, dass Ihr Hauptanliegen in den von Ihnen gegebenen BBQ-Seminaren sei, „kulinarische Grundintelligenz zu vermitteln“. Was verstehen Sie darunter?

Rummel: Ich möchte die Leute ermutigen, nicht nur stur nach Rezept zu kochen. Sie sollen vielmehr verstehen, was sie da tun. Warum beispielsweise das Fleisch beim Braten braun wird oder warum es beim Grillen Wasser verliert … das geschieht alles nach physikalischen Gesetzen. Wenn man die kennt und begreift, kann man mit den Lebensmitteln ganz anders umgehen. Auch sollte man wissen, welch komplexer Sinneseindruck das Schmecken ist, und wie man die vier S – also Süß, Sauer, Salzig und Scharf – richtig kombiniert und mit den Geschmacksrichtungen bei der Zubereitung eines Gerichts spielen kann. Und natürlich sollte jedem klar sein, dass eine gute Mahlzeit immer aus verschiedenen Texturen besteht. Knackig, knusprig, saftig, cremig, zart … erst die Verwendung von Lebensmitteln mit unterschiedlichen Eigenschaften lässt das Essen zum Erlebnis werden. Solches Wissen möchte ich den Lesern meiner Bücher, den Seminarteilnehmern und auch den Zuschauern meines YouTube Kanals „Rummel Grill TV“ vermitteln und sie animieren, selbst kreativ zu werden.

 

 

Weitere Informationen: andreas-rummel.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.