Come and grow – der Blog der spoga+gafa » News » höfats: Das heiĂźeste Start-up aus Bayern

höfats: Das heißeste Start-up aus Bayern

Holzkohlegrill CONE – Foto: höfats

Offenes Feuer im Freien ist ihr Thema: Das Sortiment von höfats umfasst Feuerkörbe, Feuerschalen, Windlichter, Grills und Zubehör. Die Produkte vereinen puristisches Design mit Funktionen, die begeistern. In diesem Jahr wurde das junge Unternehmen mit dem Bayerischen Gründerpreise in der Kategorie Start-up ausgezeichnet.

Christian Wassermann (li) und Thomas Kaiser – Foto: höfats

Die Geschichte von höfats beginnt 2015. In dem kleinen Ort Unterthingau im Allgäu wird die Firma von den Studienfreunden Thomas Kaiser und Christian Wassermann gegründet. Die beiden hatten zuvor Maschinenbau in Kempten und anschließend Produktdesign in Berlin studiert. Diese Studienkombination spiegelt sich heute ganz klar im Sortiment von höfats wider. „Als Designer und Ingenieure in einem haben wir unsere ganz eigene Art, Neuheiten zu erdenken und zu entwickeln. Unsere Produkte sind einerseits schicke Objekte und andererseits richtig gute Werkzeuge“, betont Kaiser. Der Erfolg gibt ihm recht: In den letzten drei Jahren gewann das Unternehmen tatsächlich 26 internationale Designpreise – darunter auch die renommiertesten der Branche, z.B. den reddot design award.

Einfallsreich

Auch auf der diesjährigen spoga+gafa in Köln konnten sich die Fachbesucher von den visionären Ideen des Unternehmens und deren Umsetzung überzeugen. Mit im Gepäck hatten sie beispielsweise den Holzkohlegrill CONE. Dieser trumpft mit dem Komfort eines Gasgrills auf, denn er ist der erste, bei dem es möglich ist, die Hitze effektiv zu regulieren. Möglich wird das dadurch, dass der Abstand der Hitzequelle zum Grillgut mit der Luftzufuhr gekoppelt ist. Benötigt man große Hitze – beispielsweise zum scharf Angrillen – wird der Kohlerost und somit die Hitzequelle angehoben. Um die Hitze zu reduzieren, senkt man den Rost ab und hemmt dabei automatisch auch die Luftzufuhr. Da der Kohlerost sogar in Höhe der Trichterkante eingerastet werden kann, lässt sich CONE nach dem Grillen auch in eine Feuerstelle verwandeln.

Bei dem ebenfalls von höfats entwickelten Feuerkorb CUBE kann der Feuerspass jederzeit sicher und sauber beendet werden. Nach dem Gebrauch wird der Edelstahlwürfel einfach umgedreht. Er ist so konstruiert, dass die enthaltene Feuerschale schwerkraftbedingt immer im Lot bleibt. Die Kohle fällt also nicht heraus und die Flammen werden sicher erstickt. Lodert in CUBE gerade kein Feuer, wird daraus ein vielseitig nutzbares Outdoor-Möbel. Er ist als Hocker, Bank oder Beistelltisch einsetzbar.

Ausgezeichnet

„Die Ausrichtung von höfats liegt fernab von Megatrends wie Digitalisierung oder Elektrifizierung“, beschreibt Wasserman sein Unternehmen. „Wir kümmern uns stattdessen um eine wohltuende Parallelbewegung zum schnelllebigen Alltag. Denn wir sind davon überzeugt: Je mehr die Menschen auf die Bildschirme ihrer Rechner und Smartphones starren, desto mehr sehnen sie sich als Ausgleich nach etwas Ursprünglichem. Sie genießen es draußen zu sein, sind fasziniert von der Glut eines knisternden Feuers und begeistern sich für erlebbare Mechanik.“

Aktueller Höhepunkt der Allgäuer Erfolgsgeschichte: Im Juli konnten Kaiser und Wassermann in Nürnberg den Bayerischen Gründerpreis 2018 in der Kategorie Start-up entgegennehmen. Es ist die höchste Auszeichnung für Gründer und Unternehmer in Bayern und würdigt besondere und herausragende Erfolge beim Aufbau und Erhalt von Unternehmen. Verliehen wurde der Preis zum 16. Mal im Rahmen der jährlichen Unternehmer Konferenz von den bayerischen Sparkassen.

Weitere Informationen: hoefats.com

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.