Come and grow – der Blog der spoga+gafa » 3 Fragen an ... » 3 Fragen an: Ben van Ooijen (Die Gärten von Appeltern)

3 Fragen an: Ben van Ooijen (Die Gärten von Appeltern)

In den Gärten von Appeltern – auf Niederländisch „De Tuinen van Appeltern“ – kann man in jedem Jahr von März bis November in über 200 Schaugärten erfahren, wie unterschiedlich Gärten angelegt, bepflanzt, möbliert und welche Materialien dabei verwendet werden können. Der niederländische Landschaftsgärtner Ben van Ooijen hat vor mehr als zwei Jahrzehnten den Grundstein für diesen Ideenpark gelegt.

Herr van Ooijen wie wurde die Idee der Gärten von Appeltern geboren?
van Ooijen: Vor über 25 Jahren habe ich überlegt, wie ich meinen Kunden verschiedene Gartenideen so veranschaulichen kann, dass sie sich meine Pläne vorstellen können. Deshalb legte ich neben unserem Wohnhaus in Appeltern Beete, Wege und Rabatten an, einen Teich, eine Trockenmauer und andere Gartenelemente. Aus diesen ersten Mustergärten rund ums Haus sind mittlerweile über 200 Gärten auf einer Fläche von 23 Hektar entstanden. Natürlich plane ich die verschiedenen Areale heute nicht mehr alle selbst. Die besten Gartenplaner der Niederlande kommen zu uns, um sich mit ihren Entwürfen und Visionen zu präsentieren. Es werden immer neue Ideen entwickelt, neue Materialien getestet, neue Bepflanzungen ausprobiert – und das alles, um schöne Gärten zu erschaffen.

Und wer besucht Ihre Gärten?
van Ooijen: Jedes Jahr kommen rund 100.000 Besucher nach Appeltern. In den Niederlanden sind wir ein wichtiger Ort für die Aus- und Weiterbildung, ein Schaufenster für Baumschulen und Gärtner, aber auch für die Ideen der besten Landschaftsgärtner und Designer. Darüber hinaus ist Appeltern natürlich ein lebendiger Platz für Menschen, die sich für Gärten und Pflanzen interessieren, die sich gern inspirieren lassen und entspannen wollen. Unsere Gäste kommen zu größten Teil aus den Niederlanden, aber auch die Zahl der deutschen Besucher steigt kontinuierlich.

Was unterscheidet Ihre Anlage von einer Landes- oder Bundesgartenschau in Deutschland?
van Ooijen: Anders als bei einer Gartenschau, die ja nur für einen gewissen Zeitraum angelegt wird, sind manche unserer Schaugärten über Jahrzehnte gewachsen. Sie haben in dieser Zeit ständige Veränderung und Anpassung und vor allem gute, fachgerechte Pflege erfahren. Es gibt Gärten für die unterschiedlichsten Zielgruppen – je nach Anspruch, Lebensstil und Budget. Bei uns finden Sie außerdem das breiteste Sortiment an Gartenpflanzen in den Niederlanden sowie die nationale Staudensammlung. Der Staudengarten misst allein über 10.000 Quadratmeter und ist in Modellrabatten mit tausenden Arten eingeteilt. In Appeltern kann man fast das ganze Gartenjahr genießen – vom zeitigen Frühjahr bis in den späten Herbst. Besucher sollten sich allerdings genügend Zeit mitbringen. Denn all unsere Gärten dürfen nicht nur angesehen, sondern auch begangen und erlebt werden.

Weitere Informationen: appeltern.nl/de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.