Come and grow – der Blog der spoga+gafa » 3 Fragen an ... » 3 Fragen an: Dr. Uwe Steinmeyer (Gebr. Brill Substate GmbH & Co. KG)

3 Fragen an: Dr. Uwe Steinmeyer (Gebr. Brill Substate GmbH & Co. KG)

Seit über 30 Jahren entwickel, produziert und vermarktet Brill Kultursubstrate für den professionellen, internationalen Garten- und Landschaftsbau. Da viele der Profi-Kunden, die selber Pflanzen produzieren, ihren Kunden auch Blumenerde in der gleichen Qualität anbieten möchten, bietet Brill dem Fachhandel und den Produzenten mit Endverkauf mit der Marke TerraBRILL ein großes Erden-Sortiment für den Hobby-Gärtner an. Dr. Uwe Steinmeyer ist der Geschäftsführer Vertrieb bei der Gebr. Brill Substrate GmbH & Co. KG.

Herr Dr. Steinmeyer, es gibt ein neues Konzept für TerraBrill, das die Abverkäufe im Fachhandel und bei Produzenten mit Endverkauf fördern soll. Was zeichnet dieses neue Konzept aus?
Steinmeyer: Unsere Kunden, die inhabergeführten Betriebe, erwarten, dass sich das Erdensortiment möglichst „von selbst verkauft“! Wir haben viel dafür getan, dass das mit dem TerraBRILL-Sortiment funktioniert. Bei TerraBRILL finden die Endverbraucher die benötigte Erde durch das Verpackungsdesign und die Verkaufsförderungstools einfach und schnell von selbst. Anwendungsorientierte Abbildungen und eindeutig formulierte Nutzenargumente in Schlagworten auf den Verpackungen und den glänzenden Preisschildern helfen dabei.

Der klare Farbcode – die sortenspezifische Grundfarbe der Verpackungen – sorgt dafür, dass die Endverbraucher die einmal ausprobierte und bewährte Sorte einfach wieder finden. Vertiefende Information können dank einem QR-Code auf der Packung und unserem neuen Web-Auftritt jederzeit problemlos abgerufen werden. Zudem wurde der Marktauftritt mit Blick auf die Verbraucherfreundlichkeit komplett überarbeitet. So unterstützt Brill partnerschaftlich den Abverkauf mit modernen Bannern, Fahnen, Preis- und Info-Schildern zu Qualität und Mengenempfehlungen oder mit pfiffigen Zugaben wie den neu konzipierten TerraBRILL Clip-Verschlüssen zum Wiederverschluss von Erdentüten.

Sie bieten in diesem Jahr auch einige neue Erden im TerraBrill Sortiment an. Welche sind das?
Steinmeyer: Das TerraBRILL-Sortiment haben wir nach vielen intensiven Gesprächen im letzten Jahr mit unseren Kunden und Endverbrauchern gezielt um drei wichtige Erden ergänzt: Eine Gemüse- und Kräutererde in PCU-zertifizierter Bio-Qualität, eine Kübelpflanzenerde mit mineralischem Anteil für lange Standzeit sowie eine Rosenerde mit Ton. Wir reagieren auch auf den Wunsch vieler Kunden nach mehr Komfort und bieten in der Saison 2016 einige Produkte neu im 15-Liter-Komfortbeutel mit Tragegriff an.

Damit und mit unserem bisherigen Erden-Programm bietet TerraBRILL jetzt genau das, was gewünscht wird: Ein „knackiges Sortiment“ mit allen wichtigen Produkten. – Wir meinen, dass ein zu großes Sortiment kontraproduktiv ist. Jeder zusätzliche Stellplatz kostet den inhabergeführten Betrieb Geld, jedes zusätzliche Produkt reduziert den durchschnittlichen Umschlag und macht die Beratung aufwändiger.

Eine Besonderheit bei TerraBrill: Fachhandel und Produzenten mit Endverkauf können die Verkaufsverpackungen der Erden auch mit ihrem eigenen Logo versehen und somit individualisiert gestalten lassen? Wie funktioniert das?
Steinmeyer: Zielgruppe des TerraBRILL Konzepts sind Gartencenter, Produktionsbetriebe oder Baumschulen mit Endverkauf sowie der Landhandel. Diese regional verankerten Betriebe realisieren oft sehr erfolgreich individuelle Konzepte. Sie bieten ihren Kunden gerne genau die Erde an, die sie auch selber als Kultursubstrat in der Produktion verwenden. Dafür bieten wir ihnen die attraktive Möglichkeit an, im Co-Branding ihren eigenen Namen in den Vordergrund zu stellen, um die Glaubwürdigkeit des Angebots zu unterstreichen. Auf unsere „meine-Erde“-Verpackungen in drei Größen drucken wir Namen und/oder Logo des Handelspartners während des Produktionsprozesses auf.

Darüber hinaus haben wir für vernünftige Abnahmemengen jetzt auch Möglichkeiten geschaffen, noch viel weiter gehende Co-Branding-Konzepte mit stark individualisierten Verkaufsverpackungen in Absprache mit einzelnen Kunden flexibel umzusetzen. Dabei können wir auf viele Qualitäts-Wünsche zur Befüllung und Gestaltung der individuellen Verpackungen eingehen. Mit unseren Co-Branding-Konzepten stärken wir gezielt die Marktposition unserer Kunden als lokal verankerte Unternehmen gegen die Konkurrenz der Großflächen, Baumarkt- oder Lebensmitteleinzelhandels-Ketten.

Weitere Informationen: brill-substrate.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.