Come and grow – der Blog der spoga+gafa » 3 Fragen an ... » 3 Fragen an: Felicitas Lehner (Lehner Wolle)

3 Fragen an: Felicitas Lehner (Lehner Wolle)

Felicitas und Alexander Lehner – Foto: Lehner Wolle
Felicitas und Alexander Lehner – Foto: Lehner Wolle

Das österreichische Unternehmen Lehner Wolle hat seinen Ursprung in einer Teppichweberei, die 1969 in Waizenkirchen gegründet wurde. Seither beschäftigt man sich hier intensiv mit allen Bereichen der Be- und Verarbeitung von Schafschurwolle. Für die Bauwirtschaft werden beispielsweise Dämmmaterialien vertrieben und für Floristen bietet das Unternehmen eine umfangreiche Kollektion von Wollprodukten zum dekorativen Gestalten an. Relativ jung ist die Produktlinie GARTENWOLLE, in der nützliche Helfer für Privatgärten und den Garten- und Landschaftsbau zu finden sind. Felicitas Lehner leitet zusammen mit ihrem Mann Alexander Lehner das Unternehmen Lehner Wolle.

Frau Lehner, wie kam es zu der Idee, Produkte fĂĽr den Garten aus Schafschurwolle zu produzieren?

Lehner: Als Tochter einer Gärtnerfamilie habe ich natürlich seit jeher einen Bezug zu Gärten. Dass ein schöner Garten jedoch nicht immer vom „sogenannten grünen Daumen“ sondern von vielen Faktoren abhängig ist, durfte ich bei meinem eigenen Garten schnell feststellen. Schlechte nährstoffarme Bodenqualität, Wind, Wasser und Hanglagen sind Ausgangslagen, mit denen nahezu jeder Gärtner und Hobbygärtner zu kämpfen hat. Gerade bei unserer Neubepflanzung im Garten musste ich zusehen, wie viele Bodendecker uns nach dem Ausbringen der Holzhackschnitzel „verlassen“ haben. Wir, meine Familie in der 2. Generation, lieben es, Lösungen für Probleme zu finden. Gerade mein Mann ist Techniker aus Passion und Querdenker, und hat schnell vorgeschlagen, Versuche zu machen. Unsere Zucchini wachsen auf der Mulchmatte wunderschön, kein Unkrautzupfen, keine Schnecken, keine fleckige Frucht. Dazu kommt die hervorragenden Eigenschaft der Schafschurwolle, den Boden gleichzeitig noch mit Nährstoffen zu versorgen.

Mulchmatten im Einsatz – Foto: Lehner Wolle
Mulchmatten im Einsatz – Foto: Lehner Wolle

Welche Vorteile hat Wolle gegenĂĽber anderen Materialien?

Lehner: Zum Einen ist Schafschurwolle natürlich und zu 100% biologisch abbaubar. Wenn sie sich zersetzt, werden Stickstoff, Kalium und Phosphor freigesetzt – sie dient somit als natürlicher Dünger. Zum Anderen ist Schafwolle hygroskopisch, also wasserabweisend, somit haben es Schnecken schwer, sich auf dem Vlies zu bewegen. Schafwolle hält Feuchtigkeit, wo diese sonst nur ablaufen oder schnell austrocknen würde, und sorgt so für eine gleichmäßige Feuchtigkeitszufuhr, die speziell beim Wachstum junger Pflanzen wichtig ist. Überdies schützt sie vor Kälte, Wind und Wasser, und ist vor allem aufgrund des geringen Gewichts leicht zu verarbeiten.

Wo kann man Ihre Wollprodukte fĂĽr den Garten beziehen?

Lehner: Nach längerer Testphase starten wir nun den Vertrieb, erhältlich sind die Produkte hoffentlich bald in guten Gartencentern und im Großhandel. Erste Kooperationen sind schon im Laufen. Auf jeden Fall bekommen Sie die Produkte bei uns.

Rasenmatte Rolle – Foto: Lehner Wolle
Rasenmatte Rolle – Foto: Lehner Wolle

Weitere Informationen: lehnerfloral.at

1 Kommentar

  1. Marco Blume | | Antworten

    Guten Tag Frau u. Herr Lehner Bitte sende sie mir Infos ,auch mit Preisen und größen der Schafschurwolle. Habe überlegt es bei einer Aussenanlage mit Gefälle wo Solitär Gelölze die Geschutz werden gegen der Böschung mit Bruchsteinen Gepflanzt werden.Denn größen Teil mit Schafschurwolle Abdecken ,Bodendecker Pflanzen und mit Mulch -Rinde in 2-3 verschiedene Könungen oder Farben der Rinde abzudecken. Ich bitte um ihre Meinung zu der Arbeit. der Heutige zustannt der Böchung ist mit Ungrässer seit ca 2 Jahern nicht drnn gemacht worden. Was wir dann entfernt mit Wurzeln so gut es möglich ist und dann die Bepflanzung. Freue mich auf Ihrer Hilfe damit er Pflege- Aufwand verringer wird. Grüße aus Aachen Marco Blume Gartengestaltung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.