Come and grow – der Blog der spoga+gafa » 3 Fragen an ... » 3 Fragen an: Hans Müller (Helix Pflanzen GmbH)

3 Fragen an: Hans Müller (Helix Pflanzen GmbH)

Helix Pflanzen GmbH bietet seit einigen Jahren mit der Hecke am laufenden Meter eine praktische und schnelle Begrünungsmöglichkeit. Sie besteht aus einem Metallgitter, das mit vorkultivierten Kletterpflanzen bewachsen ist. Diese wurzeln in substratgefüllten, biologischen Gefäßen aus Kokosfasern, die sich nach der Pflanzung in der Erde langsam zersetzen. Die einzelnen Module können zu einer beliebig langen Hecke verbunden werden. Die Hecke am laufenden Meter ist daher flexibel einsetzbar und bietet sofortigen Sichtschutz.

Neben der klassisch grünen Hecke am laufenden Meter, die mit Efeu oder Spindelstrauch bewachsen ist, bringt die Helix Pflanzen GmbH jetzt auch blühende Varianten auf den Markt. Efeuhecken werden dafür mit Clematissorten kombiniert. Eine weitere Neuheit ist die sogenannte Genusshecke. Sie besteht aus dem bewährten System der Hecke am laufenden Meter, kombiniert mit Beerengehölzen, die im Frühjahr blühen und im Sommer Früchte tragen. Diese Genusshecken eignen sich ebenfalls für den Sichtschutz auf Balkon oder Terrasse, denn sie sind auch in kleinerer Variante in mobilen Pflanzgefäßen erhältlich. Hans Müller ist der Geschäftsführer der Helix Pflanzen GmbH.

Herr Müller, wie kamen Sie auf die Idee der Genusshecke?
Müller: Der Garten wird immer mehr zu einem grünen Wohnzimmer im Freien. Seine Bewohner wollen sich hier entspannen, ihre Freizeit genießen und dabei ungestört sein. Wir haben versucht diese beiden Bedürfnisse zusammenzubringen. Einerseits ein schneller, unkomplizierter Sichtschutz, eben die Hecke am laufenden Meter und andererseits Genuss mit farbenfrohen Blüten und süßen Früchten. Beeren, die nicht nur schmecken, sondern auch noch gesund sind, aus dem eigenen Garten geerntet – das schafft auch Kindern ein Erlebnis.

Lässt sich die Hecke am laufenden Meter beliebig bepflanzen?
Müller: Die Pflanzen müssen einige Kriterien erfüllen. Sie müssen so wachsen, dass eine blickdichte Hecke entsteht, ohne dabei zu wuchtig zu werden. Ein Vorteil der Hecke am laufenden Meter ist schließlich, dass sie im Vergleich zu Formhecken recht schmal und platzsparend ist. Bei den Genusshecken haben wir mit dem Schweizer Beerenzüchtern Lubera zusammengearbeitet. Wir haben so Sorten gefunden, die sich für die Hecke am laufenden Meter eignen, gleichzeitig resistent gegen Krankheiten sind und viele aromatische Früchte tragen.

Planen Sie, weitere Varianten der Hecke am laufenden Meter anzubieten?
Müller: 2015 erweitern wir unser Genusshecken-Sortiment. Dann wird es die Hecke am laufenden Meter nicht nur mit Goji-Beeren und Himbeeren geben, sondern auch mit Kiwis, Vierbeeren und Pointillas, den „Pünktchenbeeren“. Außerdem werden wir die kleinere Variante für Balkon und Terrasse weiterhin mit Himbeeren und zusätzlich mit Heidelbeeren und Stachelbeeren anbieten.

Weitere Informationen: hecke-am-laufenden-meter.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *