Come and grow – der Blog der spoga+gafa » garden living » 3 Fragen an: Milka Loff Fernandes (Autorin bei iGADU)

3 Fragen an: Milka Loff Fernandes (Autorin bei iGADU)

Milka Loff Fernandes wurde als Moderatorin beim Sender Viva TV bekannt. Von 1999 bis 2004 war sie u.a. in der Jugendsendung „Interaktiv“ zu sehen. Heute moderiert sie nicht nur zahlreiche Events, sondern ist auch hinter den Kulissen der Medienbranche als Producerin und in der Formatentwicklung tätig. Seit kurzem ist die junge Mutter auch als Buchautorin aktiv. Auf der diesjährigen Gartenmesse spoga+gafa stellte sie ihr Buch „Gartenfreunde“ vor. In dem Kinderbuch lernen Mia und Benni Herrn Ramelow kennen, in dessen Garten Elfen leben.

Frau Loff Fernandes, wie sind Sie auf die Idee mit den Gartenelfen gekommen?
Loff Fernandes: Gärten und Natur haben mich schon immer fasziniert. Schon als Kind habe ich am liebsten draußen gespielt. Wir hatten ein großes Baumhaus, das war toll. Mit dem Buch „Gartenfreunde“ wollen wir bei den Kindern von heute das Interesse am Thema Garten wecken. Das Buch ist außerdem eine Art Bedienungsanleitung für die Kinder-Gartengeräte, die iGADU im Programm hat. In Herrn Ramelows Garten leben vier Elfen, die jeweils eine bestimmte Aufgabe und ein Gartengerät haben, um die Pflanzen zu versorgen: So gibt es beispielsweise Veronika die Wasserelfe mit ihrer Gießkanne oder Pinus der Erdelf mit seiner Harke. Sie zeigen, wie man diese Dinge im Garten richtig und erfolgreich einsetzt.

Zielgruppe des Buches sind also vor allem Kinder, die die Möglichkeit haben sich im Garten der Eltern oder Großeltern auszuprobieren?
Loff Fernandes: Nein, es ist ein Buch für alle Kinder – egal wo und wie sie leben. Mit den iGADU-Gartengeräten können Kinder die Geschichten rund um die vier Elfen weiterdenken und eigene Abenteuer z.B. beim Säen, Versorgen von Pflanzen und Ernten erleben. Dabei ist es unwichtig, ob hinterm Haus ein großer eigener Garten wartet. Bereits ein wenig Erde und ein sonniger Standort genügen, um mit dem Gärtnern beginnen zu können. Das kann zum Beispiel auch der Blumenkasten auf dem Balkon oder Blumentopf am Fenster sein. Gärten gibt’s eigentlich überall. Es kommt nur auf ein bisschen Phantasie an.

Wie sollen die Bücher vertrieben werden? Im Buchhandel oder in Gartencentern?
Loff Fernandes: Wir wollen das Buch und das Zubehör sowohl über den klassischen Buchhandel, aber auch über Gartencenter und natürlich über das Internet vertreiben. Für Gartencenter sind die Produkte besonders deshalb interessant, weil man damit neue, junge Zielgruppen ansprechen kann.

Weitere Informationen: igadu.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.