Come and grow – der Blog der spoga+gafa » Wissenswert » Ausstellung: „The New American Garden“

Ausstellung: „The New American Garden“

Wolfgang Oehme und James van Sweden veränderten die amerikanische Landschaftsgestaltung. Jetzt widmet ihnen das National Building Museum in Washington eine eigene Ausstellung. „The New American Garden“ zeigt anhand zahlreicher Gartenprojekte die Arbeit und den Einfluss der beiden Landschaftsarchitekten.

Mit ihrer Typologie des „New American Garden“ veränderten der in Deutschland geborene Wolfgang Oehme und der Amerikaner James van Sweden die Landschaftsarchitektur in den USA. Dort dominierten in der Nachkriegszeit monotone Rasenflächen und immergrüne Pflanzen die Gestaltung. Oehme und van Sweden ersetzten diese durch Stauden und Gräser: Üppig wachsende Arrangements, die den Kontrast unterschiedlicher Pflanzen betonen. Ihre Projekte wie der Deutsch-Amerikanische Freundschaftsgarten in Washington beeinflussen die Landschaftsgestaltung bis heute.

In Zusammenarbeit mit der „Cultural Landscape Foundation“ zeigt die aktuelle Ausstellung im National Building Museum insgesamt 52 historische und neue Fotografien. Zu sehen sind Gärten, die in ihrer Gestaltung dem Prinzip von Oehme und van Sweden folgen. Hierbei handelt es sich unter anderem um wichtige städtische, gewerbliche und private Projekte. Daneben werden Kunstobjekte ausgestellt, von denen die Arbeit der beiden Landschaftsarchitekten inspiriert wurde. Originalpläne und -zeichnungen sowie Möbeldesign von James van Sweden ergänzen die noch bis zum 1. Mai 2016 laufende Ausstellung.

Weitere Informationen: tclf.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.