Come and grow – der Blog der spoga+gafa » Articles by: Roman Maas

3 Fragen an: Jan Scannell („Jan Braai“ – National Braai Day Südafrika)

Jan Scannell ist in Südafrika unter dem Namen Jan Braai bekannt, denn er ist der Mann hinter der National Braai Day Initiative. Braai bezeichnet heute damit sowohl die die Variante des Grillens, die in Namibia und Südafrika gepflegt wird, als auch das gesellschaftliche Ereignis rund um den Vorgang. Scannells Ziel: Der 24. September soll in Südafrika ganz offiziell zum National Braai Day erklärt werden – ein Feiertag an dem in jedem Jahr alle Südafrikaner zusammenkommen und grillen.

Jan Braai wird den Besuchern der spoga+gafa 2014 die südafrikanische Grillkunst nahebringen. Am Montag, den 01. September um 11:30 Uhr wird in der BIAG Lounge des Barbecue Industry Association Grill e.V. (im Grillpark zwischen Hallen 5.1 und 6) ein Braai entfacht.

Herr Scannell, warum ist es Ihnen so wichtig einen nationalen Braai-Feiertag in Südafrika zu etablieren?
Scannell: „Braai“ ist das südafrikanische Wort für „Barbecue“ oder „Grillen“. Bei uns ist es ein sehr beliebtes Freizeitvergnügen und eine der wenigen Aktivitäten, an denen alle Südafrikaner Spaß haben. Südafrika ist ein Land, mit einer reichen und vielfältigen Kultur, aber die Versammlung um ein Feuer herum ist ein Erbe, das wir alle gemeinsam teilen, ein uralter Brauch, den es seit Anbeginn der Menschheit gibt. Mit der Initiative des „National Braai Day“ möchten wir erreichen, dass sich alle Südafrikaner jedes Jahr am 24. September um Feuer herum versammeln. Es geht darum, das Land mit Hilfe des sozialen Miteinanders aufzubauen und einen gemeinsamen nationalen Feiertag zu etablieren. Vor zwanzig Jahren hat Nelson Mandela damit begonnen, eine Nation zu einen, die in der Vergangenheit getrennt war, und die National Braai Day Initiative möchte diese Arbeit fortführen indem an diesem Tag alle Südafrikaner gemeinsam vor dem Feuer sitzen. 2014 findet der National Braai Day bereits zum zehnten Mal statt und im letzten Jahr waren bei den Feierlichkeiten schon schätzungsweise 15-20 Millionen Menschen dabei.

Was sind die Hauptunterschiede zwischen einem südafrikanischem Braai und einem europäischen Grillfest oder einem BBQ?
Scannell: Bei einem Braai wird mit einem richtigen Holzfeuer gegrillt, im Gegensatz zu Würstchen gibt es große Stücke Fleisch und in Südafrika scheint immer die Sonne!

Dies ist ihr erster Besuch auf der spoga+gafa Gartenmesse in Köln. Wir haben erfahren, dass Sie hier auch drehen möchten, können Sie uns etwas über dieses Projekt verraten?
Scannell:Bei meiner Fernsehshow geht es darum zu interessanten Plätzen in Afrika und in der ganzen Welt zu reisen, die lokalen Bräuche und Kulturen dort zu erkunden und dann ein Feuer zu entfachen und ein Braai zu veranstalten. In Köln werden wir natürlich die spoga+gafa besuchen. Außerdem wollen wir unter anderem etwas über die Geschichte des Kölnisch Wassers erfahren und den Kölner Dom, der zum Weltkulturerbe gehört, besuchen. Selbstverständlich werden wir auch am Rheinufer ein Braai starten!

Weitere Informationen: braai.com und biag.org

EFSA: Gartentrends für den Handel 2015

Ein neu designtes Lifestyle Magazin mit den neuen Trends für die nächsten Saisons; ein neuer Concept Store auf der spoga+gafa 2014 mit dem „Gartencenter der Zukunft“ und der Launch der neuen Website: Die European Floral and Lifestyle Product Suppliers Association EFSA startet mit neuen Konzepten durch und zeigt, was im nächsten Gartenjahr wichtig wird.

Concept Store 3.0

Für ihren dritten Concept Store auf der spoga+gafa hat die EFSA sich dieses Jahr das Thema „Changing the City“ auf die Fahnen geschrieben, da die steigende Beliebtheit von Urban Gardening, also dem innerstädtischen Gärtnern, ein großes Potential für Ausrüster und Händler sei. Die Besucher können sich auf diese bunten Themen in dem Store freuen:

  • Tribal – Avantgardistisch, atmosphärisch und reich an Ethno-Dekorationen
  • Nautic – Alles über Wasserspiele und Bewässerung in Garten und auf dem Balkon
  • Level – Outdoor-Erlebnisse auf dem Balkon
  • Tom Boy – spielerisch, mit Schwerpunkt auf sozialen Komponenten
  • Secret – ungeahnte Möglichkeiten in einem „geheimen“ Innengarten

Der Concept Store wurde entwickelt und realisiert von TPK Media Partners und Vinnce Ponnet von Viretail. Laut EFSA soll der Händler den Kunden mit verlockenden Produktangeboten, Düften, Licht und Beschilderung unbewusst ansprechen und ihn in bestimmte Abschnitte des Geschäftes locken.

Neues Format für die Veröffentlichung der Trends

Die neuen Colour- und Style-Trends für den Frühling und Sommer 2015 werden diesmal in Form eines ansprechenden und spannenden Lifestyle-Magazins veröffentlicht. Zusätzlich zu den Trends werden dort Stellungnahmen, Interviews mit Experten, Nachrichten und EFSAs Event Agenda zu lesen sein. Für das nächste Jahr wurden bereits fünf verschiedene Garten-Themen entwickelt:

  • Vitamin Vibe – Frisch, klar und mit zeitgemäßem Design
  • Poetic Project – Sommer in der Stadt, mit industriellem Flair und Vintage-Einflüssen. Urban Gardening und Urban Farming sind wichtige Elemente.
  • Super Shore – Hippy-Schick, angereichert mit aquatischen Blau- und Grün-Tönen
  • Flash Fusion – Eine Hommage an die Sixties, moderne Kunst trifft auf Ethno in einer sommerlichen Atmosphäre
  • Eternal Earth – Roh und unverfälscht; eine trockene, fast wüstenartige Umgebung

Die Trends sind inspiriert von der Colour and Style Forecast von Nelly Rodi, international führend in Trendprognosen. Das Magazin wird im EFSA-Bereich und im Concept Store in Halle 10.1 auf der spoga+gafa 2014 erhältlich sein.

Weitere Informationen: efsa.com

Koelnmesse feiert: 90 Jahre erfolgreiches Business

Seit 90 Jahren bringt die Koelnmesse nun schon Menschen und Märkte zusammen. Ihre Erfolgsgeschichte begann 1924 mit der Frühjahrsmesse, die die erste Veranstaltung auf dem Köln-Deutzer Messegelände war.

Während des Wirtschaftswunders in den Nachkriegsjahren entstand hier ein internationales Handelszentrum, unter dem Namen „Rheinische Messe“. Heute hat die Koelnmesse den fünftgrößten Ausstellungskomplex der Welt und gilt in 25 Wirtschaftsbranchen als wichtigste globale Plattform für Innovationen, Dialog und Business. Koelnmesse veranstaltet derzeit ungefähr 75 Messen in Köln und an weltweiten Standorten.

Im Jubiläumsjahr 2014 wird die Koelnmesse den Menschen mit zahlreichen Veranstaltungen, Publikationen und Ausstellungen die Geschichte der Messe nahebringen. In unserer Fotogallerie können Sie sich ein Bild von den Messen vergangener Jahrzehnte machen.

Weitere Informationen: koelnmesse.de und Digitale Broschüre

Landgard Herbst-Ordertage 2014 auf der spoga+gafa

Die spoga+gafa 2014 blüht auf, denn mit der Integration der Herbst-Ordertage von Deutschlands führender Vermarktungsorganisation im Gartenbau, Landgard, dürfen sich Fachbesucher vom 31. August bis zum 2. September auf ein umfangreiches, attraktives Sortiment an Baumschulartikeln, Topfpflanzen und Saisonware freuen.

„Die Kooperation mit Landgard gibt der spoga+gafa noch einmal ganz neue Impulse“, erklärt Katharina C. Hamma, Geschäftsführerin der Koelnmesse GmbH. „Zudem wird die Attraktivität der Gartenmesse insbesondere mit Blick auf die Ansprache neuer Zielgruppen deutlich gesteigert.“ Zufrieden mit dem neuen Standort der Herbstordertage zeigt sich auch Franz-Willi Honnen, Geschäftsführer Landgard: „Für unsere Mitglieder ist die spoga+gafa die richtige Plattform, um ihre Neuheiten einem großen, internationalen Publikum zu präsentieren und ebenfalls neue Zielgruppen für unser Angebot anzusprechen. Zudem entstehen durch die Integration in die Gartenmesse Synergieeffekte, die wir nutzen werden.

Auf einer Fläche von über 12.000 Bruttoquadratmetern informieren dann am Messestandort Köln voraussichtlich mehr als 100 Gartenbaubetriebe und Dienstleister über ihre Sortimente und Neuheiten. 2013 konnten Kunden der Ordertage aus mehr als 4.500 Artikeln ein auf ihre individuelle Kundenzielgruppe zugeschnittenes Sortiment zusammenstellen.

Die spoga+gafa 2014 ist für Fachbesucher am 31. August und 1. September von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr und am 2. September von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet.

Die Koelnmesse führt seit 90 Jahren Menschen und Märkte zusammen. 1924 startete die Erfolgsgeschichte der Kölner Messen mit der Eröffnung der ersten Veranstaltung auf dem Köln-Deutzer Gelände. Im Wirtschaftswunder der Nachkriegszeit stieg die „Rheinische Messe“ zum Welthandelsplatz auf. Heute verfügt die Koelnmesse über das fünftgrößte Messegelände der Welt und organisiert rund 75 Messen in Köln und weltweit. Im Jubiläumsjahr 2014 trägt die Koelnmesse ihre Geschichte mit zahlreichen Aktionen, mit Publikationen und Ausstellungen in die Öffentlichkeit.

Weitere Informationen: spogagafa.de und Landgard.de

My First Fiskars ausgezeichnet als “Produkt des Jahres 2014”

Der pro-K Industrieverband Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff e.V. prämiert in diesem Jahr verschiedene herausragende Kunststoffprodukte. In 11 Kategorien dürfen sich 22 Hersteller freuen, ihre Produkte mit dem Titel „Produkt des Jahres 2014“ auszeichnen zu dürfen. In der Kategorie „Garten“ erhalten die Kinderwerkzeugreihe My First Fiskars und der Sky Pot von Scheurich diesen Titel.

Der Skypot wurde von der pro-K Expertenjury ausgezeichnet weil der dekorative Pflanzenübertopf Pflanzen in die dritte Dimension erhebe und eine gelungene Umsetzung der Bewässerung von Pflanzen sei. Er wurde bereits auf der spoga+gafa 2013 vorgestellt. Das Kinder-Gartenwerkzeug des finnischen Unternehmens Fiskars wurde gewählt weil es farbenfroh, von Jahreszeiten unabhängig sei und durch sicheren und strapazierbaren Kunststoff Kindern die Möglichkeit gebe, ihre Kreativität im Garten spielerisch zu entfalten.

Weitere Informationen: fiskars.de und scheurich.de