Come and grow – der Blog der spoga+gafa » garden bbq » Beef Chef: Rotierender Grill-Spaß für den Hausgebrauch

Beef Chef: Rotierender Grill-Spaß für den Hausgebrauch

Beef Chef Two Foto: www.beef-chef.com

Mit dem „Beef Chef Two“ gehören fettige Spritzer beim Grillen der Vergangenheit an, denn das Gerät verfügt über einen Rotisserie-Wendekorb, in dem das Grillgut sicher fixiert und vor dem senkrecht angebrachten Brenner positioniert wird. So gelingt das Brutzeln punktgenau. Fleisch, Gemüse oder Obst können ganz einfach gedreht oder verschoben werden – die Sicht auf das Grillgut bleibt frei und selbst die Zange ist bei der Handhabung des „Beef Chef Two“ überflüssig. Der Infrarot-Keramikbrenner erreicht Temperaturen von bis zu 800 Grad Celsius – mit diesem Hitzegrad wird sonst in Steak-Restaurants gegrillt. Beef Chef bringt das Brutzeln mit Höchsttemperaturen in den heimischen Garten. Innerhalb von rund 45 Sekunden Grilldauer pro Seite bilden sich bei einem Steak unter dieser Wärmezufuhr eine schmackhafte Karamellkruste.

Das Gehäuse besteht aus Edelstahl. Dank seines geringen Gewichts von etwa acht Kilogramm ist der „Beef Chef Two“ leicht zu transportieren und flexibel einsetzbar. Einem gemütlichen Grillabend im Garten, am See oder sogar auf dem Boot steht nichts im Wege, denn das Produkt wird mit Gas betrieben und verfügt über eine integrierte Kartusche, die bis zu zwei Stunden für optimale Brennwerte sorgt. Danach kann das Produkt auch mit einer externen Gasflasche, die in einem Rollcontainer platziert wird, in Gang kommen.

Beef Chef Two Foto: www.beef-chef.com

„Dank der extrem kurzen Aufheizzeit und seinem dadurch geringen Gasverbrauch überzeugt der ‚Beef Chef Two’ auch unter ökologischen Gesichtspunkten“, erklärt Produkt-Designer Nicolas Thomkins. Er und sein Entwicklungsteam arbeiten bereits an weiteren Varianten des rotierenden Grillgeräts. Diese sind sowohl für den stationären Handel, als auch für den professionellen Einsatz in der Gastronomie vorgesehen. Vertrieben wird der „Beef Chef Two“ ab Oktober über die Firmen Higold und Technical Solutions.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.