Come and grow – der Blog der spoga+gafa » Projekte weltweit » „Boomfeestdag“: Schwimmender Wald in Rotterdam

„Boomfeestdag“: Schwimmender Wald in Rotterdam

Zum „Nationale Boomfeestdag“ in den Niederlanden am 16. März hat sich die Künstlergruppe Mothership etwas Besonderes einfallen lassen: einen schwimmenden Wald für den Hafen von Rotterdam.

Der jährliche „Boomfeestdag“ hat in den Niederlanden eine lange Tradition und soll die Bedeutung der Bäume für die Natur und Landschaft verdeutlichen. Niederländische Grundschüler krempeln an diesem Tag die Ärmel hoch, um neue Bäume anzupflanzen. In diesem Jahr liegt ein Schwerpunkt der nationalen Initiative auf städtischen Bäumen – ein Anlass für das Rotterdamer Kunstkollektiv Mothership für ein ungewöhnliches Projekt.

„Dobberend Bos“, niederländisch für „schwimmender Wald“, ist als Ensemble aus im Wasser treibenden Bäumen geplant. Ausgemusterte Nordsee-Bojen dienen dabei als Pflanztöpfe für die vorgesehenen Laubbäume. Ein erster Prototyp wurde bereits 2014 zu Wasser gelassen. Nun sollen weitere Bäume vom Stapel gehen, um stillgelegte Hafenbecken in Rotterdam zu begrünen. Neben dem künstlerischen Aspekt hat das Projekt vor allem die stärkere Förderung von Maßnahmen zur Begrünung der Innenstädte zum Ziel.

Weitere Informationen: bobbingforest.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.