Come and grow – der Blog der spoga+gafa » Wissenswert » Buchneuheit: DachbegrĂĽnung – fĂĽr Fachleute und Laien

Buchneuheit: Dachbegrünung – für Fachleute und Laien

Walter Kolb ist Landschaftsarchitekt und gehört zu den Pionieren der Dachbegrünung in Deutschland. Ab dem Jahr 1980 führte er als Leiter der Abteilung Landespflege an der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau in Veitshöchheim zusammen mit seinen Mitarbeitern erste Versuche durch. Damals wurde der Dachbegrünung im Garten- und Landschaftsbau noch eine geringe Wertigkeit zugeordnet und nur wenige Planer und Ausführungsfirmen befassten sich mit diesem Arbeitsfeld. Spezielle Empfehlungen, Richtlinien oder Normen existierten nicht.

In den letzten Jahrzehnten hat sich viel getan: Heute werden deutschlandweit etwa acht Millionen Quadratmeter Dachflächen begrünt. In einigen Städten gibt es spezielle Förderprogramme, andere haben die Dachbegrünung als verbindliche Auflage bei der Genehmigung von Neubaumaßnahmen festgeschrieben. Viele Firmen sind mittlerweile auf die Anlage von Gründächern spezialisiert und es haben sich Vereinigungen gegründet, die die Entwicklung des Themas durch Information, Forschung und Symposien vorantreiben. Richtlinien der Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung und Landschaftsbau (FLL) geben Anhaltspunkte für die Planung, Umsetzung und Pflege vor. „Man kann heute sagen, Gründächer bieten technisch ausgereifte Bauweisen in vielen Varianten“, so Kolb. „Sie nutzen der Gesellschaft in ästhetischer, ökologischer und wirtschaftlicher Hinsicht und verdienen unter Berücksichtigung der erheblichen Flächenversiegelung durch Bauwerke eine besondere Förderung.“

Kolbs neues Buch „Dachbegrünung“ wendet sich sowohl an Fachleute als auch an Laien auf diesem Gebiet. Darin findet man gelungene Beispiele von Gründächern mit unterschiedlicher Nutzung – z.B. als Moosteppich, Kräuterrasen, Wildblumenwiese, Gemüse- und Obstgarten oder Dachterrasse und Wohngarten. Auf die Auswahl geeigneter Pflanzen und die richtige Kombination legt der Autor dabei ein besonderes Augenmerk. Die Kosten für die Anlage und Pflege werden an den konkreten Fällen ebenfalls aufgezeigt.

Weitere Informaionen: ulmer.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.