Come and grow – der Blog der spoga+gafa » Grüner Globus » Die Gärten der Welt – Zentrum internationaler Garten- und Landschaftskunst in Berlin

Die Gärten der Welt – Zentrum internationaler Garten- und Landschaftskunst in Berlin

Der englische Garten wurde vom Büro Austin-Smith:Lord entworfen. Auf sechs Hektar findet man u.a. ein reetgedecktes Cottage, den zugehörigen Cottage-Garden, einen Rosengarten, einen von Stauden geprägten Küchengarten und eine Obstwiese. – Foto: Grün Berlin GmbH

Im Sommer 2017 fand in Berlin die Internationale Gartenausstellung (IGA) statt. Die bereits zuvor im Stadtteil Marzahn-Hellersdorf bestehenden „Gärten der Welt“ wurden in die Ausstellung integriert. Nach den erforderlichen Rückbauarbeiten im Anschluss an die IGA öffneten die „Gärten der Welt“ im Dezember 2017 wieder ihre Tore.

In den „Gärten der Welt“ lässt sich internationale Gartenkunst verschiedener Epochen und Regionen eindrucksvoll und vielfältig erleben. Jahrtausende alte Traditionen treffen hier auf zeitgenössische Landschaftskunst. Ob orientalisch, asiatisch, australisch, südamerikanisch, afrikanisch oder europäisch: Der Garten ist in allen Kulturen der Welt ein Ort des Friedens, der Schönheit und des Glücks. Diese Gemeinsamkeit zeigt sich rund um den Erdball in den unterschiedlichsten Gartenformen – und natürlich auch in den aufwändig gestalteten „Gärten der Welt“ in Berlin.

Im Zuge der IGA wurde das einzigartige Ensemble internationaler Gartenkunst auf 43 Hektar erweitert und präsentiert neben zehn traditionellen Themengärten auch acht zeitgenössische Gartenkabinette aus fünf Kontinenten. Zusätzlich entstanden weitere attraktive Angebote, darunter ein großes Tropenhaus sowie ein modernes Besucherzentrum mit Ausstellungsbereich. Als eine der größten Freiluftgalerien Berlins bieten die „Gärten der Welt“ darüber hinaus künstlerische Entdeckungen, die von expressiven Skulpturen und interaktiven Klanginstallationen bis zu einem begehbaren Spiegel-Labyrinth reichen. Zur Wiedereröffnung nahm auch die Kabinen-Seilbahn, die für die IGA 2017 gebaut wurde, ihren Betrieb wieder auf. Sie wird zukünftig die „Gärten der Welt“ mit dem 2018 eröffneten Kienbergpark verbinden.

 

Der englische Garten wurde vom Büro Austin-Smith:Lord entworfen. Auf sechs Hektar findet man u.a. ein reetgedecktes Cottage, einen Rosengarten, einen von Stauden geprägten Küchengarten und eine Obstwiese. – Foto: Grün Berlin GmbH

 

Weitere Informationen: gaerten-der-welt.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.