Come and grow – der Blog der spoga+gafa » garden living » Fresh Square: Nahrung aus dem Wohnzimmer

Fresh Square: Nahrung aus dem Wohnzimmer

Ab sofort geht Fresh Square in Deutschland und den USA an den Start. Dabei handelt es sich um ein Urban-Gardening-System fĂĽr drinnen, das aus nachhaltigen, wiederverwertbaren und biologisch abbaubaren Materialien besteht.



Anders als bei den meisten Indoor-Gärten muss sich der Nutzer bei Fresh Square keine Gedanken über die tägliche Bewässerung oder die Düngersuche machen, erklärt der Hersteller. Denn das System soll automatisch funktionieren: Jedes Segment ist nachfüllbar und kann bis zu sechs Monate verwendet werden. Der Boden gibt zudem entsprechend der Wachstumsphasen die richtigen Nährstoffe ab und überträgt die genau benötigte Menge Wasser in den Boden. Es kommen weder Hydro-Kulturen noch Chemikalien zum Einsatz. Jede Fresh-Square-Ebene lässt sich mit bis zu zwölf Segmenten ausstatten (ideal für Kräuter, Salate und kleines Gemüse). Vier Ebenen sind maximal möglich. Der Boden in den Segmenten besteht aus organischen Abfällen und Bio-Saatgut und entspricht damit dem Anhang II der EU-Verordnung 2092/91 für die Bodenverbesserer im ökologischen Anbau. Entwickelt wurde der Boden zusammen mit Gembloux Agro, einer belgischen Institution für Landwirtschaft.

„Tatsache ist, dass wir leider unseren Lebensmitteln nicht mehr vertrauen können“, betont Solène Guere, CEO und Mitbegründer von Fresh Square. „Ich möchte in einer Welt leben, in der unsere Lebensmittel ungefährlich und natürlich sind, in der die Reduzierung unserer Kohlendioxidwerte nicht nur ein Nebengedanke, sondern ein Konzept ist. Wir wollten ein Produkt schaffen, das für jeden Geschmack gut ist – insbesondere für unseren Planeten.“

Darüber hinaus wartet Fresh Square mit einem frischen, modernen Design auf und fügt sich so als dekoratives Element in den Wohnraum ein. Das System ist 50 Zentimeter breit, 31 Zentimeter tief und 48 Zentimeter hoch und in vielen Farben erhältlich.

Gegründet wurde Fresh Square von Solène Guere und Lou Bugeia-Gane. Das Unternehmen sitzt im französischen Chabeuil. Aktuell sammeln Guere und Bugeia-Gane Geld bei Kickstarter, um ihr Produkt allen zugänglich zu machen. Erhältlich ist das System voraussichtlich ab März 2017.

Weitere Informationen: fresh-square.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.