Come and grow – der Blog der spoga+gafa » garden living » Ganzjährig: Art- und schnabelgerecht Wildvögel füttern

Ganzjährig: Art- und schnabelgerecht Wildvögel füttern

Vogelfutter war früher einmal ein Winterthema. In der kalten Jahreszeit wurde das Vogelhaus aufgestellt, die Meisenknödel in den Baum gehängt, Sonnenblumenkerne ausgestreut. Jetzt werden immer mehr Stimmen u.a. auch von Ornithologen laut, die eine Ganzjahresfütterung von Gartenvögeln empfehlen. Die natürliche Nahrungssituation der Wildvögel in freier Natur hat sich in den letzten Jahrzehnten dramatisch verändert. Die Monokulturen, die heute unsere Landwirtschaft prägen, greifen so sehr in das Gleichgewicht der Natur ein, dass es für Insekten, aber auch für Wildpflanzen eng geworden ist: Die Wildvögel haben das Nachsehen.

Ganzjahres-Futter, das den Gartenvögeln wirklich hilft, ist solches, das von den Vögeln quasi rückstandslos aufgenommen wird, weil die Rezeptur artgerecht und schnabelgerecht ist. Das Futter von Welzhofer enthält beispielsweise platt gewalzte Haferflocken (besserer Nährstoffaufschluss, bessere Verdaulichkeit). Diese Flocken sind nach Angaben des Herstellers so weich, dass sie von den Beeren-, Körner- und Weichfressern unter den Vögeln und Jungvögeln verzehrt werden. Sie sind von einem Mantel aus naturbelassenem (d.h. ungehärtetem, nicht raffiniertem) Fett umgeben. Nur das enthält gesättigte und ungesättigte Fettsäuren und kann von den Vögeln optimal verstoffwechselt werden. So ummantelte Haferflocken sind bestens dazu geeignet, von Elternvögeln vorverdaut an ihre Brut verfüttert zu werden. Welzhofer betont außerdem, dass ihr Qualitätsfutter obendrein spezialgereinigt sei, um die Aussaat von ungewolltem Wildwuchs im Garten (wie Ambrosia) zu verhindern.

Weitere Informaitonen: welzhofer.eu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.