Come and grow – der Blog der spoga+gafa » GrĂĽner Globus » Hans MĂĽller (Helix) ist Unternehmer des Jahres

Hans MĂĽller (Helix) ist Unternehmer des Jahres

Hans Müller, geschäftsführender Gesellschafter der Helix Pflanzen GmbH sowie der Helix Pflanzensysteme GmbH – Foto: Helix

Bei einer großen Gala in Berlin wurden Ende Oktober 2017 die Besten der Besten aus der Grünen Branche mit dem TASPO Awards ausgezeichnet. Dabei wurde der Titel „Unternehmer des Jahres“ dem ebenso innovativen wie umweltbewussten Gärtner-Meister Hans Müller, geschäftsführender Gesellschafter der Helix Pflanzen GmbH sowie der Helix Pflanzensysteme GmbH, zuerkannt. Die spoga+gafa ist offizieller Partner der TASPO Awards.

FassadenbegrĂĽnungssystem ‚Helix Elata‘ – Foto: Helix

 

Helix befasst sich seit langem mit der Wohlfahrtswirkung von Grün und dessen gebäudenahen Verwendungsweisen. In Zeiten des Klimawandels, extremer Wetterlagen und zunehmender Luftverschmutzung wird immer deutlicher, dass wir in unseren stark verdichteten Innenstädten wesentlich mehr Pflanzen brauchen. Sie sorgen für ein verbessertes Mikroklima, eine Verringerung der Kohlendioxid- und Feinstaubbelastung, dämmen den Lärm, sind Windschutz und bieten an heißen Sommertagen Beschattung. Helix investiert deshalb viel Zeit und Energie in die Entwicklung neuer Produkte und Technologien, mit denen man Bauwerke nachhaltig begrünen kann.

Dabei arbeitet Hans MĂĽller eng mit Forschungseinrichtungen an Hochschulen und Instituten zusammen – nicht nur, um die Zuverlässigkeit der Systeme zu ĂĽberprĂĽfen, sondern auch, um deren Effizienz mit wissenschaftlichen Methoden nachzuweisen. „Architekten und Stadtplaner brauchen Gärtner, die ihre Vision verstehen und entsprechende Lösungen anbieten“, sagt MĂĽller. „Wichtig dabei ist, dass die angebotenen Systeme ein breites Anwendungsspektrum haben, qualitativ und gestalterisch hochwertig sind und natĂĽrlich dauerhaft funktionieren. FĂĽr uns Gärtner sehe ich dann zukĂĽnftig im Bereich der Ă–kosystemdienstleistung viele neue Geschäftsfelder entstehen. Unser Berufsstand wird als Wachstumsmanager gefordert sein, der GrĂĽn an auĂźergewöhnlichen Standorten mit modernster Technik im urbanen Raum drinnen wie drauĂźen begleitet, im besten gärtnerischen Sinne managt.“

FĂĽr lebendig grĂĽne Wände: ‚Helix Systemfassade‘ – Foto: Helix

 

Helix bietet derzeit beispielsweise bereits verschiedene Möglichkeiten zur FassadenbegrĂĽnung an, bei denen keine Bodenanbindung notwendig ist und die Wasser- und DĂĽngemittelversorgung computergesteuert und bedarfsgerecht erfolgt. Mit den Systemen lassen sich vertikale Flächen auf ganz unterschiedliche Arten gestalten und in lebendige grĂĽne Wände verwandeln. Das Unternehmen aus Baden-WĂĽrttemberg beschäftigt sich aber nicht nur mit der GebäudebegrĂĽnung: Mit verschiedenen Partnern arbeitetet man immer wieder an neuen Ideen, wie man den aktuellen Umweltproblemen der Städte mit Pflanzen begegnen kann. So entstand beispielsweise die Lärmschutzwand ‚Compacta‘, die bei einer Breite von nur 45 Zentimetern eine Bauhöhe von zwei bis vier Metern zulässt und dank vorkultivierter Pflanzmatten bei der Montage bereits zu 50 Prozent begrĂĽnt ist.

Lärmschutzwand ‚Compacta‘ – Foto: Helix 

Beim neuesten Projekt geht es darum, das Potenzial von Moosen – die als perfekte Feinstaub-Vernichter bekannt sind – im urbanen Raum optimal auszuschöpfen. Dafür hat sich Helix mit der Ed. ZÜBLIN AG und dem DITF-Deutschen Institute für Textil- und Faserforschung zum Forschungsprojekt MoosTex zusammengeschlossen und gemeinsam ein modulares, begrüntes Wandsystem entwickelt. Seit November 2017 wird dies unter realen Umweltbedingungen an verkehrsreichen Straßen getestet.

Forschungsprojekt MoosTex: Seit November 2017 werden Mooswände unter realen Umweltbedingungen an verkehrsreichen Straßen getestet. – Foto: Helix

 

Weitere Informationen: helix-pflanzen.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.