Come and grow – der Blog der spoga+gafa » Wissenswert » Holzimporte: Ab 2013 gilt neue EU-Verordnung – Viteo erfüllt sie bereits

Holzimporte: Ab 2013 gilt neue EU-Verordnung – Viteo erfüllt sie bereits

Die EU-Staaten sind nach wie vor ein Einfallstor für illegales Holz aus aller Welt. Das ist das Ergebnis des aktuellen „WWF-Regierungsbarometer Holz“. Demnach stammen schätzungsweise bis zu 20 Prozent der Holzimporte in die EU aus illegalem Holzeinschlag. Derzeit gibt es nur in zehn der 27 EU-Länder Maßnahmen gegen die Einfuhr von Holz aus illegalen Quellen, in neun Staaten dagegen keine oder nur sehr schwache Regelungen. Dabei hat die Europäische Union bereits 2010 eine Verordnung erlassen, die es verbietet, illegales Holz zu vermarkten.

Deutschland liegt im Vergleich der Staaten nach Angaben des WWF mit zwölf von 18 möglichen Punkten vorn – zusammen mit Großbritannien und den Niederlanden. „Ein echter erster Platz ist das nicht“, so WWF-Waldexpertin Nina Griesshammer. „Die anderen Länder sind nur so schlecht, dass Deutschland die Note 3 für einen Spitzenplatz genügt.“

In rund einem Jahr – am 3. März 2013 – tritt ein Gesetz in Kraft, das die Einfuhr von illegalem Holz unter Strafe stellt. Dann müssen nicht nur Importeure nachweisen, dass ihr Holz aus legaler Quelle stammt, sondern die gesamte Verarbeitungskette. Zu den Schwachstellen der Verordnung gehört, dass sie zwar einen legalen, nicht aber einen ökologisch nachhaltigen Einschlag fordert. „Die EU-Staaten haben in den kommenden zwölf Monaten noch viel zu tun, um das Gesetz gut umzusetzen. Bisher führt die EU im Kampf gegen weltweite Abholzung ein echtes Trauerspiel auf“, betont Nina Griesshammer.

no images were found

Auch für die Möbelindustrie ist die EU-Vorgabe ein wichtiges Thema. Einige Unternehmen setzen bereits jetzt die Verordnung um. Dazu gehört der Outdoormöbel-Hersteller Viteo. Ab sofort verwendet er bei seinen Kollektionen „Home“ und „Pure“ ausschließlich Holz aus Indonesien, welches das von der EU mit entwickelte Legalitätssiegel „Sistem Verifikasi Legalitas Kayu“ (SVLK, System Verification Legality Wood) trägt. Dabei sollen vier unterschiedliche Kontrollmechanismen, bei denen Privatpersonen, eine Regierungsbehörde Indonesiens und die EU mit einbezogen sind, eine nachvollziehbare Einhaltung aller Regeln garantieren. Teil des Zertifikats sind zusätzlich die Regeln des „sustainable forest Management“. So soll der Brückenschlag von der Ernte bis zur Ausfuhr des Teaks gelingen. Um sich auf die Einhaltung verlassen zu können, hat Viteo-Geschäftsführer Wolfgang Pichler direkt vor Ort die Holzlieferanten persönlich ausgewählt. „Nur wer seine Partner persönlich kennt, kann ihnen wirklich vertrauen“, so Pichler.

 

2 Kommentare

  1. Robert Ryan | | Antworten

    Diese ganze Affaere um das illegale Holz aus Indonesien ist nur eine politische Geschichte geschaffen von Menschen die Keine Ahnung haben von Indonesien. Zu m ersten ist und war Teak immer nur ein Plantagenholz, eingefuerht von den Hollaendern, es war nie aus den tropischen Regenwaeldern, es waechst hier ueberall auf Java, sogar in meinem Garten….
    Zum zeiten: Selbst um hier meine Moebel aus recycling teak (teak von alten Hauesern..) zu exportieren muss ich nun eine Lizenz fuer ca. 8000 Euro erwerben, da wir in einem der korrupesten Laendern der Welt leben. So ein Zertifikat sagt nichts, wenn man genuegend Geld zahlt kann man sogar als Neger registiert werden…. Diese absolute Missinformation und Naivitaet von Europa ist einfach beschaemend, ich sehe das nun nur als Propaganda um billige Importe aus Asien zu erschweren. Die Frage ist nur, wo gibt es Teak in Deutschland??? Die Leute die diese Gesetze machen sollten sich wirklich erstmal ueber die Fakten informieren, dazu stehe ich gerne zur Verfuegung, ich lebe schon seit 15 Jahren in Indonesien……Es ist schon eine Schande was die Leute entscheiden ohne die Tatsachen zu pruefen oder zu kennen….

    mfg

    robert ryan

  2. Jürgen Brüning | | Antworten

    Hallo Robert Ryan, ja Ihre Kommentare treffen genau ins schwarze. Wie soll das SVLK Zertifikat ( Kostenangaben variieren so um die 12.0 – bis15.0 mio IDR ) bei recy Teakwood beschafft werden?
    Gibt es eine Erklärung für bereits schwimmende Sendungen, die wegen chines. NewYear roll over hatten in Singapore und nun erst im März eintreffen??`?
    und in zukunft bei rcy wood gibt es das svlk dokument bei nachweis dass es recy wood ist.??
    mfg
    Jürgen Brüning

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.