Come and grow – der Blog der spoga+gafa » Im Garten mit... » Im Garten mit: Petra Hirsch (Gartenplanerin)

Im Garten mit: Petra Hirsch (Gartenplanerin)

Petra Hirsch © Petra Hirsch Gartenplanung

Ein von ihr gestalteter Hofgarten im Rheingau ist der „Garten des Jahres 2017“: Die Gartenplanerin Petra Hirsch beweist mit ihren Projekten viel Liebe zum Detail. Wir sprachen mit ihr darüber, was einen guten Garten auszeichnet und welche Schwerpunkte sie bei ihrem Werkvortrag auf der spoga+gafa setzen wird.

Auf dem Praxistag Garten der spoga+gafa halten Sie einen Werkvortrag zu Ihrer Tätigkeit als Gartenplanerin. Welche Schwerpunkte setzen Sie bei Ihrer Arbeit?

Mein Schwerpunkt sind ästhetisch anspruchsvolle Privatgärten. Im Mittelpunkt steht die Gestaltung mit Pflanzen. Ein Garten soll trotz Pflanzenvielfalt Ruhe ausstrahlen, aber auch permanent Neugier erzeugen.

Worauf legen Sie bei der Gestaltung eines Gartens wert? 

Im Vordergrund steht für mich eine intensive Zusammenarbeit mit dem jeweiligen Auftraggeber – denn im Garten sollen sich die eigene Persönlichkeit, die Sehnsüchte, die persönliche Lebensphilosophie und Lebenskultur spiegeln.

Haben sich die Ansprüche an die Gestaltung von Gärten und Freiräume in den vergangenen Jahren gewandelt? Und wenn ja, was bedeutet das für Ihre Arbeit?

Die Ansprüche an die Gartengestaltung unterliegen einerseits den jeweils aktuellen Modetrends – so wird zum Beispiel zur Zeit viel Wert auf Poolanlagen, Gartenküchen und Loungebereiche gelegt. Andererseits sind die Ansprüche an die Qualität der Materialien stetig gestiegen. Was die Qualität der pflanzlichen Gestaltung betrifft, beobachte ich große Unterschiede. Allerdings hat sich für meine eigene Arbeit nicht so viel geändert: Schon immer habe ich sehr anspruchsvolle Auftraggeber, die sich nicht so sehr an Trends orientieren, aber sehr großen Wert auf ein maßgeschneidertes, stimmiges Gesamtkonzept und eine gute und langlebige pflanzliche Gestaltung legen.

© Petra Hirsch Gartenplanung

Petra Hirsch leitet ein eigenes Gartenplanungsbüro im Taunus und ist 1. Vorsitzende des hessischen Landesverbandes der Deutschen Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur (DGGL). Am 4. September stellt sie auf der spoga+gafa beim Praxistag Privatgartenplanung ihre Projekte vor:

http://www.spogagafa.de/Praxistage-Privatgartenplanung

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.