Come and grow – der Blog der spoga+gafa » garden living » Individuelle Akzente: Neue Trends beim Sonnenschutz

Individuelle Akzente: Neue Trends beim Sonnenschutz

ALU-TWIST von Glatz © by GLATZ AG
ALU-TWIST von Glatz
© by GLATZ AG

Sonnenschirme, Markisen & Co bieten im Sommer nicht nur Schutz vor Hitze, sondern setzen auch Akzente mit Design und Technik. Doch welche aktuellen Entwicklungen gibt es in diesem Bereich? Aussteller der spoga+gafa zeigen die neuesten Trends der Branche.

Bewährte und innovative Materialien

Für einen ungetrübten Aufenthalt auf Balkon, Terrasse oder Garten sorgt der passende Sonnenschutz. Bewährte Materialien für Sonnenschirme und Markisen wie Polyacryl erfüllen höchste Ansprüche an den UV-Schutz und sind zugleich lichtecht. Innovative Stoffe für Schirmbezüge ergänzen heute das bestehende Angebot. So bieten Hersteller mittlerweile Garn, das zu einem großen Anteil aus recyceltem Plastikmüll besteht. In Funktion, Hochwertigkeit und Optik steht es herkömmlichen Textilien in nichts nach.

 

Rumba multi von ZEBRA © ZEBRA
Rumba multi von ZEBRA
© ZEBRA
Markante Hingucker – Farbenfreude im Garten

Möbeltrendfarben wie Weiß, Sand, Taupe oder Hellgrau sind auch für Sonnenschirme und Markisen weiterhin beliebt. Daneben lassen starke Farben den Garten förmlich erstrahlen und setzen effektvolle Designakzente. Speziell für den Außenbereich entwickelte Bezüge machen Sonnenschirme zu leuchtenden Hinguckern. Ausdrucksstarke Muster und Dekore verleihen dem Design eine eigene Note oder interpretieren historische Formen neu. Feine, eingewobene Ton-in-Ton Unterschiede machen die Tücher zudem optisch weniger schmutzanfällig. Dem Wunsch nach individueller Gestaltung kommen Hersteller heute mit einer besonders großen Auswahl an Farbtönen entgegen – und das nicht nur für den Bezug, sondern auch für Gestänge, Standfuß und Zubehör.

 

Volta natur von ZEBRA © ZEBRA
Volta natur von ZEBRA
© ZEBRA
Flexibler und robuster: Mehr Komfort durch Technik

Flexible Konstruktionen erzielen bei aktuellen Sonnenschirmen eine möglichst große Schattenausbeute. Mit neuen Möglichkeiten zum Verstellen kann die Position des Schirms noch besser dem Sonnenstand durch Neigung und Drehung angepasst werden. Neue Modelle lassen sich über ausgeklügelte Schwenkmechanismen um bis zu 360 Grad drehen. Neben raffinierter Öffnungstechnik sorgen ebenso teilbare Masten und geringes Gewicht für einen hohen Bedienkomfort. Auch die immer beliebteren Ampelschirme ohne Mittelmast sind heute einfach zu handhaben. Dabei sind neue Produkte äußerst stabil und halten auch höheren Windstärken stand. Um das zu belegen, werden Markisen und Sonnenschirme von Statikern im Windkanal geprüft, wo robuste Modelle selbst Sturmwinden von bis zu 100 km/h widerstehen.

 

FORTELLO LED von Glatz mit integrierten LED-Streifen © by GLATZ AG
FORTELLO LED von Glatz mit integrierten LED-Streifen
© by GLATZ AG
Sonnenschutz wird „smart“

Nicht nur das eigene Heim, auch der Garten wird „smarter“. Hersteller von Sonnenschirmen setzen heute auf Multifunktion und technische Raffinesse. Neben ihrer klassischen Aufgabe, Schatten zu spenden, warten aktuelle Modelle mit integrierter LED-Beleuchtung, Infrarotheizung oder Lautsprechern auf. Das Öffnen und Schließen erfolgt automatisch über elektrisch betriebene Motoren und Fernbedienung. Dabei schützen die Schirme nicht nur vor der Sonne, sondern nutzen auch deren Energie – über Solarmodule, die sich mit den Sonnenstrahlen aufladen. Neueste Modelle sind zudem mit dem Internet verbunden und können aktuelle Wetterdaten direkt verarbeiten, um sich passend zum jeweiligen Sonnenstand von selbst auszurichten.

Welche aktuellen Entwicklungen es beim Thema Sonnenschutz gibt, zeigt die kommende spoga+gafa. Aussteller der internationalen Gartenmesse bieten für jede Stilrichtung das passende Produkt in zahlreichen Farben und Ausführungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.