Come and grow – der Blog der spoga+gafa » garden creation & care » Indoor Gardening: GrĂĽn in den eigenen vier Wänden

Indoor Gardening: Grün in den eigenen vier Wänden

„Greenhouse Mini“ – Gewächshaus für die Küche © Design House Stockholm

Wer auf das Gärtnern auch im Winter nicht verzichten möchte, findet heute zahlreiche Produkte für das Anpflanzen in den eigenen vier Wänden. Mit einem Mini-Gewächshaus oder einem beleuchteten Pflanzenregal wird jede Wohnung schnell zum Zier- oder Kräutergarten. Ein Trend, der sich mittlerweile auch auf größere Anbauflächen ausdehnt.

Zubehör für die Bewässerung von Zimmerpflanzen © Scheurich

Wer in der Stadt wohnt, kann sich auch im Winter mit Kräutern und Gemüse selbst versorgen oder Blumen züchten. Wenn es auf dem Balkon oder im Garten zu kalt ist, lassen sich Pflanzen mit dem richtigen Equipment auch in der beheizten Wohnung anbauen. Dabei kommt es besonders in der kalten Jahreszeit auf die richtige Pflege und die nötige Versorgung mit Licht und Wasser an.

Kräutertopf mit Bewässerungssystem © Emsa

Äußerst praktisch für die ausreichende Bewässerung sind zum Beispiel Kräutertöpfe mit eingebautem Wasserreservoir. Bei einigen Produkten werden das Saatgut und die richtige Erde gleich mitgeliefert. Raum für Miniaturgärten bieten auch kleine Gewächshäuser, die es heute in vielen Designvarianten gibt. Sie funktionieren genauso wie ihre großen Vorbilder, indem sie Wärme erzeugen und die Zufuhr von Luft- und Feuchtigkeit regulieren. Bei wenig Platz auf der Fensterbank eignen sich auch Wandgefäße oder Pflanzregale zur Aufzucht von Kräutern und Blumen. Mit LED-Beleuchtung werden daraus dekorative Hochbeete auch für die weniger hellen Ecken in der Wohnung.

Hängegärten – System für die Wandbegrünung © URBANNATURE

Zum Trend des Indoor-Gardenings passt auch die Zunahme von Lösungen für größere Anbauflächen in Innenräumen. Dass eine Grünzucht ohne Sonnenlicht funktioniert, zeigen Projekte wie ausladende Pflanzobjekte oder Indoor-Farmen für Nutzpflanzen. Mitten in der Stadt wird so der Anbau von Kräutern, Salat und anderem Grün in größerem Maßstab möglich. Künstliche Beleuchtungs- und Bewässerungssysteme bringen die Pflanzen dabei zum Wachsen. Ob für die Selbstversorgung im Büro oder für den privaten Gebrauch – als Verbindung von städtischem und ländlichem Leben verweisen solche Projekte auf die neue Lust am Gärtnern auch in geschlossenen Räumen.

Urban-Farming-Pflanzobjekt „The Growroom“ von Sine Lindholm und Mads-Ulrik Husum © Sine Lindholm & Mads-Ulrik Husum

 

1 Kommentar

  1. Jan | | Antworten

    Diese Kräutertöpfe mit Bewässerung sind wunderbar. Wir nutzen diese für Petersilie und Schnittlauch, dieser hält sich durch die Töpfe locker doppelt so lange. Wenn nicht sogar länger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.