Come and grow – der Blog der spoga+gafa » Grüner Globus » Inspirierende Gärten: Die Chelsea Flower Show 2017

Inspirierende Gärten: Die Chelsea Flower Show 2017

„Chengdu Silk Road Garden“ von Laurie Chetwood und Patrick Collins
© Royal Horticultural Society Media Image Collection

Mit der Chelsea Flower Show öffnet am 23. Mai wieder die bekannteste Blumenausstellung der Welt ihre Tore. Zu den Höhepunkten englischer Gartenkultur gehören in diesem Jahr unter anderem sinnliche Blumenflächen mit „Feel Good“-Charakter, ein geheimer Garten und ein Wandgemälde, das Urban Street Art mit Pflanzen verbindet.

Rund 165.000 Besucher lockt die Chelsea Flower Show jedes Jahr nach London. Traditionell läutet die aufwändige Blumenschau die Sommersaison auf der britischen Insel ein. Mit üppigen Arrangements feiert sie eine Woche lang den Gartenbau und seine Produkte. Auch 2017 hält das Ausstellungsgelände am Londoner Royal Hospital wieder einige florale Highlights bereit. Insgesamt 28 Gärten und über 100 Pflanzen-Arrangements bieten vielfältige Eindrücke. Schon zwei Wochen vor dem eigentlichen Eröffnungstermin waren die Tickets für das Blumenevent ausverkauft.

„Es wird eine sehr erfrischende, wegweisende und spannende Chelsea Flower Show”, freut sich der verantwortliche Direktor Nick Mattingley von der Royal Horticultural Society. Neben den außergewöhnlichen und farbenfrohen Blumenausstellungen gehören die Garten-Installationen zu den Höhepunkten der Veranstaltung. Unter anderem gibt es in diesem Jahr einen „Secret Garden“ zu entdecken. Dieser verbirgt sich hinter einer drei Meter hohen Buchenhecke und ist nur von erhöhten Blickpunkten einzusehen. Eine Mischung aus Architektur und Bepflanzung findet sich im „Chengdu Silk Road Garden“, der mit farbenfrohen und segelartigen Skulpturen einen chinesischen Berg symbolisieren wird. Andere Gärten versinnbildlichen einen ausbrechenden Vulkan oder die Pflanzenwelt von Malta.

Neu in der Chelsea Flower Show sind auch fünf „Feel Good Gardens“ des britischen Radiosenders BBC. Mit diesen möchte der Sender zeigen, wie Pflanzen die fünf Sinne ansprechen können. Aktuellen Tendenzen wie Street Art öffnet sich die Londoner Blumenshow mit der Garten-Installation „City Living“ der Designerin Kate Gould. 80.000 Glasfaser-Stränge bringen darin eine Betonfläche zum Leuchten. „Die Aussteller haben in diesem Jahr wirklich alles in Bewegung gesetzt und die Grenzen erweitert“, so Nick Mattingley von der veranstaltenden Royal Horticultural Society.

Garten-Installation „City Living“ © Kate Gould

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.