Heide international – Azerca-Show auf der spoga+gafa 2014

Die Azerca lädt am Sonntag, 31. August 2014, zusammen mit Landgard zu einer Heidefloristik-Show auf die spoga+gafa nach Köln ein. Im Pflanzenpark in Halle 7 präsentieren die Floristmeisterinnen Annette Gottmann aus Italien, Claudia Bøje Hansen aus Dänemark und Isabel Joeden aus Deutschland Heide mit ihrer persönlichen Leidenschaft für den Werkstoff und mit Blick auf den jeweils heimischen Markt.

Die Besucher der Messe haben die Gelegenheit, sich von den unterschiedlichen Herangehensweisen inspirieren zu lassen und zu entscheiden, wie viel italienischer Heide-Stil in ein deutsches Gartencenter passt und ob der kĂĽhle Norden in „Heide hat etwas Völkerverbindendes – sie wächst europaweit, aber alle Floristen sprechen mit ihr eine spezielle Sprache“, so Hanni Teloy, Vorsitzende des Azerca-Werbeausschusses. „Bei unseren zahlreichen Exportkooperationen haben wir viele neue Interpretationen von Heide von Floristen gesehen, die uns Produzenten begeisterten. Diese Impulse möchten wir nun den Besuchern der spoga+gafa weitergeben.“ Die WerkstĂĽcke werden am Landgard-Messestand bis Messeende ausgestellt.

Ablauf der internationalen Heidefloristik-Show:

10.00 Uhr – 11.00 Uhr Heidekränze international
Drei Floristmeisterinnen fertigen Heidekränze und erläutern die floristische Verwendung von Heide in den Ländern Italien, Dänemark, Deutschland.

11.15 Uhr – 12.15 Uhr Heide mediterran
Annette Gottmann, deutsche Floristmeisterin, die seit 20 Jahren in Italien lebt, L’Officina delle Piante, Cortina d’Ampezzo.

14.00 Uhr – 14.45 Uhr Heide skandinavisch
Claudia Bøje Hansen, dänische Floristmeisterin, Gamst & Gamst, Kolding

14.45 Uhr – 15.30 Uhr Heide deutsch
Isabel Joeden, deutsche Floristmeisterin, Gartencenter „GartenglĂĽck“, Viersen

Weitere Informationen: g-net.de

 

GARDENA: 100 Euro Cashback-Aktion für Mähroboter

Immer mehr Gartenbesitzer entscheiden sich für Mähroboter. Deshalb bedankt sich GARDENA jetzt für den Kauf bei seinen Kunden mit einer Dankeschön-Prämie in Höhe von 100 Euro.

Für kleinere Rasenflächen bis 400 Quadratmeter hat GARDENA den Mähroboter R40Li im Programm. Der große Bruder R70Li eignet sich für komplexere Flächen bis zu 700 Quadratmeter. Die beiden Modelle übernehmen nicht nur das Rasenmähen, sondern sorgen nach Angaben des Herstellers auch für ein gesundes und grünes Erscheinungsbild. Denn das Schnittgut müsse nicht aufgesammelt werden, sondern verbleibe auf dem Rasen und diene so als natürlicher Dünger.

Für das ungebrochene Interesse an seinen Modellen möchte GARDENA nun Danke sagen. Alle Kunden, die im Aktionszeitraum vom 1. April bis zum 31. Mai 2014 einen Mähroboter kaufen und ihn anschließend im Internet unter danke.gardena.com registrieren lassen, bekommen eine 100 Euro Prämie. Dazu muss nur ein Bild des Kaufbelegs hochgeladen werden. Der Einsendeschluss für die Aktion ist der 30. Juni 2014.

 

Der Point of Sale wird digital – Cross-Channel-Services im Fokus

Digitale Services am Point of Sale liefern für Kunden echte Mehrwerte beim Kauf im stationären Handel. Aus diesem Grund werden sie von knapp der Hälfte der Befragten einer neuen Studie regelmäßig genutzt.

Die Studie „Digitalisierung des Point of Sales – Auf den Kundennutzen kommt es an“ des ECC Köln am Institut für Handelsforschung entstand in Zusammenarbeit mit Demandware und untersucht das aktuelle und zukünftige Informations- und Kaufverhalten der Endverbraucher. Laut der Studie sind vor allem grundlegende Cross-Channel-Services wie Verfügbarkeitsabfragen bei den Konsumenten beliebt. Über die untersuchten Branchen Mode, Schuhe, Sport, Möbel sowie Wellness & Kosmetik hinweg, trafen vor allem Serviceleistungen wie der Online-Verfügbarkeits-Check (70 Prozent) oder kostenfreies WLAN (70 Prozent) in den Ladengeschäften auf hohes Interesse bei den Befragten. Auch die Bestellung bei Nicht-Verfügbarkeit im Ladengeschäft sowie die Möglichkeit online bestellte Produkte im stationären Geschäft abholen zu können (Click&Collect), sind für jeweils rund 60 Prozent der Konsumenten interessant. „Beim Kauf – egal ob stationär oder online – spielt das Thema Verfügbarkeit für Konsumenten traditionell eine große Rolle. Kein Wunder also, dass Services, die hier ansetzen, bei Verbrauchern besonders beliebt sind. Entsprechend aufgestellte Händler verhindern, dass Kunden zur Konkurrenz wechseln“, so Sabrina Mertens, Leiterin des ECC Köln.

Gute Beratung wichtiger als digitaler Service

Digitale Services helfen Händlern, den stationären Einkauf schneller und einfacher zu gestalten und so auch zukünftig in Sachen Bequemlichkeit mit dem traditionellen Online-Shop konkurrieren zu können. Mithilfe von digitalen Services am POS können das Personal bei der Beratung unterstützt, das Informationsbedürfnis der Konsumenten befriedigt, der stationäre Einka uf schneller und bequemer abgewickelt sowie die Kanäle integriert werden. Wichtig ist den Konsumenten jedoch auch, dass die Digitalisierung die Beratung nicht ersetzt. Drei von fünf Konsumenten sind der Ansicht, dass „die tollsten digitalen Services nichts nützen, wenn die Beratung im Geschäft schlecht ist.“

Weitere Informationen: ifhkoeln.de

 

Carl Warrlich GmbH: 60 Jahre Ă–ko-AnzĂĽnder

60 Jahre Erfahrung mit Bio-Anzündern – das ist für die Carl Warrlich GmbH ein Grund zum Feiern! Das Unternehmen will den Geburtstag seiner FLAMAX Öko-Linie 2014 in den Mittelpunkt aufmerksamkeitsstarker Aktionen im Handel rücken und präsentierte bereits auf der diesjährigen spoga+gafa in Köln die Eckpunkte dieser Geburtstags-Promotion.

Die Handelspartner – so das Fazit der Carl Warrlich GmbH am Ende der internationalen Gartenmesse – hätten ausgesprochen positiv auf die Öko-Produkte der Marke FLAMAX und die aktuelle POS-Kampagne reagiert. Sie hätten erkannt, dass die Bio-Qualität punktgenau den schnell wachsenden Markt von Verbrauchern treffe, die ihren Kamin oder Grill ohne Umweltbelastungen sicher und gesund anfeuern wolle. Der Handel wüsste aber auch die Potenziale der FLAMAX Geburtstags-Promotion „60 Jahre Öko-Anzünder“ zu schätzen, die zusätzlich zur Unterstützung des Abverkaufs von einer aktiven Kommunikationskampagne begleitet wird.

Das Resümee der Carl Wahrlich GmbH nach der spoga+gafa fiel dementsprechend positiv aus: „Unsere Kunden wissen, dass wir ehrlich mit ihnen sprechen. Und sie haben erkannt, dass Nachhaltigkeit für uns keine Floskel ist, sondern im Hause Warrlich auch tatsächlich gelebt wird“, so Ludger Brüggemann, Vertriebsleiter International.

Die AnzĂĽnder der FLAMAX Ă–ko-Linie werden aus FSC-zertifizierten Rohstoffen auf modernsten, vom TĂśV ThĂĽringen zertifizierten Produktionsanlagen in Deutschland hergestellt.

Mehr Informationen: warrlich.de

 

boulevard of ideas: grĂĽner Faden der spoga+gafa

Der ‚boulevard of ideas‘ ist wie immer auf der internationalen Gartenmesse spoga+gafa das zentrale, verbindende Element zwischen den Hallen, den Ständen der Aussteller und dem gesamten Kommunikationsprogramm.

In diesem Jahr erwartet die Fachbesucher hier ein Mix aus Event und Ausstellung. 2013 stehen die Trendthemen der Aussteller im Fokus, die unter anderem im neu angelegten Format ’spoga+gafa in 100 Sekunden‘ in KĂĽrze vorgestellt werden. Die kurzweilige Produktshow findet täglich im GartencafĂ© auf dem Boulevard statt. Fachbesucher haben so die Möglichkeit, sich mit geringem Zeitaufwand ĂĽber die Neuheiten der Hersteller zu informieren und erhalten zudem Informationen, wo diese auf der Messe zu finden sind.

Wer auf seinem Weg ĂĽber die Messe „sportliche Abwechslung“ sucht, wird ebenfalls fĂĽndig. Erstmals steht auf dem Boulevard ein Surfsimulator zur VerfĂĽgung, der Fachbesuchern den Ritt auf der perfekten Welle ermöglicht. Mit der Platzierung von mehr lebendem GrĂĽn sowie Ideen rund um den Bereich Strand- und Wassersport wird auf dem ‚boulevard of ideas‘ das Garten- und Freizeitambiente erlebbar gemacht.