Gute Vorsätze für 2012: Die Deutschen wollen ihr Zuhause verschönern

Ganz oben auf der Liste der guten Vorsätze für 2012 steht bei den Deutschen die Verschönerung der eigenen vier Wände. Jeder Zweite nimmt sich vor, im neuen Jahr am eigenen Zuhause Hand anzulegen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstitus Forsa im Auftrag von Bosch Power Tools.

Besonders beliebte Eigenheim-Projekte sind dabei die Renovierung von Balkon, Garten oder Terrasse. Satte 53 % der Deutschen wollen ihr eigenes Grün aufpeppen. Gleichzeitig planen 26 %, neue Möbel anzuschaffen, und jeder Fünfte (19 %) will vorhandene Möbel reparieren oder restaurieren.

Den zweiten Platz der guten Vorsätze 2012 belegt nach Angaben der Studie von Bosch Power Tools der Wunsch, mehr Sport zu treiben (45 %). Auf Platz drei hat es mit 42 % der Plan geschafft, sich mehr Zeit für’s Hobby zu nehmen.

Da es nicht gerade einfach ist, die zum Jahreswechsel gefassten Vorsätze tatsächlich einzuhalten, fragte Forsa die Umfrage-Teilnehmer auch, welche ihrer Pläne sie für wirklich realisierbar halten. 33 % der Männer möchten vor allem bei praktischen Vorsätzen wie der Verschönerung der eigenen vier Wände standhaft bleiben.

VdW-Umfrage: Verbraucher wollen modernisierten Balkon

Renovierungsstau in Deutschland: Rund zwei Drittel (66 %) der Bundesbürger haben einen Modernisierungsbedarf für ihre Wohnung. Das ergab eine aktuelle repräsentative Umfrage der GfK Marktforschung im Auftrag des VdW Bayern (Verband bayerischer Wohnungsunternehmer).

Demnach steht die energetische Sanierung an erster Stelle. Insgesamt 32 % legen darauf den größten Wert. „Klimaschutz und Energiewende sind zentrale gesellschaftliche Themen“, so Verbandsdirektor Xaver Kroner.

Auf dem zweiten Platz der Modernisierungswünsche der Deutschen rangiert mit 23 % ein neues, hochwertigeres Bad. Dicht dahinter folgt der Balkon bzw. die Terrasse. Insgesamt 22 % sehen in diesem Bereich einen deutlichen Bedarf. Ein nicht zu unterschätzendes Potenzial für Hersteller von Terrassen-Systemen und Outdoor-Möbeln.

Besserer Schallschutz, zum Beispiel durch neue, dichtere Fenster, ist noch für ein Fünftel der Befragten wichtig (20 %). Altersgerechtes Wohnen hingegen ist selbst bei Älteren zweitrangig. Die Ausstattung für das Alter im Rahmen einer Wohnungsmodernisierung spielt nur bei wenigen Befragten eine Rolle (11 %). Selbst bei den über 69-Jährigen legt nur knappmehr als ein Viertel – nämlich 28 % – darauf Wert.