Baumärkte profitieren von Konsumlaune der Österreicher

„Besser einkaufen anstatt zu sparen“, so lautet derzeit die Devise der österreichischen Konsumenten. Von dieser Einstellung haben im vergangenen Jahr auch die Baumärkte profitiert.

Bei einem Gesamtbruttoumsatz von über 2 Milliarden Euro konnten die österreichischen Bau- und Heimwerkermärkte im Jahr 2011 nominal 1,6 Prozent mehr einnehmen als im Jahr 2010. Auf bereinigter Verkaufsfläche erzielten die Märkte ebenfalls eine Wachstumsrate von 1,6 Prozent. Die höchsten Umsätze erzielte der Baumarkthandel in den Monaten April und Mai, die mit frühsommerlichen Temperaturen viele Gartenfreunde und renovierungswillige Heimwerker in die Märkte lockten. Das sind die zentralen Ergebnisse des BHB/GfK-Reports „Bau- und Heimwerkermärkte in Österreich 2011“.

Auch im Jahr 2012 kann der Einzelhandel mit Konsumlaune der Österreicher rechnen, so das Fazit der GfK Konsumklima Europa-Studie. Ganz im Gegensatz zu den Konjunkturerwartungen sehen die Bewohner der Alpenrepublik ihr zukünftiges Einkommen positiv und bringen die Krise und Konjunkturschwäche nicht mit dem persönlichen Umfeld in Verbindung. Und bevor das Geld auf Grund der Inflation an Wert verliert, investieren die meisten Verbraucher wohl lieber in ein schönes Zuhause.

Weitere Informationen: heimwerkerverband.de

Landmann: „Piccolino“-Grill zum Gartenprodukt des Jahres gewählt

Großer Erfolg für Landmann: Im Rahmen der Kölner Eisenwarenmesse wurde dem Grillgeräte-Hersteller ein besonderer Preis überreicht. Die Leser des Fachportals „DIYonline“ haben den City-Grill „Piccolino“ des Unternehmens zum „Produkt des Jahres“ in der Kategorie Garten gewählt – und das mit großem Vorsprung.

no images were found

„Diese Auszeichnung ehrt uns sehr und ist eine Bestätigung für unsere Firmenstrategie. Sie zeigt, dass wir mit der steten Entwicklung cleverer, innovativer Produkte den richtigen Weg eingeschlagen haben“, so Guido Kühne, Geschäftsführer der Landmann Holding.

Der Emaille-beschichtete Kugelgrill „Piccolino“ wiegt nur vier Kilogramm und lässt sich daher gut transportieren. Praktische Details sind ein Warmhalterost, eine am Gerät zu befestigende Grillzange und eine integrierte Asche-Auffangschale. Dazu kommt eine sehr frische Optik. „Piccolino“ gibt es nicht nur in Anthrazit und Weiß, sondern darüber hinaus in den Farben Türkis und Lavendel.

Landmann gehört europaweit zu den größten Anbietern für Produkte rund ums Grillen und das Leben im Garten. Zu dem 1966 gegründeten Familienunternehmen gehören neben Landmann auch Grillchef by Landmann sowie die Gartenmöbel-Spezialisten Belardo und Garvita.

Baumarktbranche wächst im dritten Jahr in Folge

Der Baumarkthandel in Deutschland konnte im vierten Quartal 2011 von den milden Temperaturen profitieren und seinen Umsatz in diesen Monaten deutlich ausweiten. Dieser erneute Anstieg zum Jahresende festigte den positiven Trend der Branche, die im Jahr 2011 insgesamt ein nominales Umsatzplus von 1,5 Prozent auf unbereinigter Fläche realisieren konnte. Der Gesamtbruttoumsatz der aktuell 2.442 Bau- und Heimwerkermärkte in Deutschland erreichte im Jahr 2011 einen Wert von 18,7 Milliarden Euro.

Das Umsatzwachstum wurde nicht nur durch eine Ausweitung der Verkaufsflächen erzielt. Betrachtet man nur die Entwicklung derjenigen Standorte, die unverändert bereits vor einem Jahr betrieben wurden, zeigt sich ebenfalls ein Plus. Für die Umsatzentwicklung auf bereinigter Fläche errechnet sich für das Jahr 2011 eine Wachstumsrate von genau einem Prozent.

Für viele Kunden sind die Bau- und Heimwerkermärkte auch die bevorzugte Einkaufsstätte, wenn es darum geht, sich für den eigenen Garten mit Blumen und Pflanzen zu versorgen, Gartenmöbel auszuwählen oder die Ausstattung für den nächsten Grillabend zusammenzustellen. In den Gartenabteilungen wurde 2011 ein Bruttoumsatz von rund 4,1 Milliarden Euro erwirtschaftet und damit nominal zwei Prozent mehr als im Jahr zuvor (flächenunbereinigt).

 Weitere Infos: heimwerkerverband.de

IVG: Medientag mit 34 Mitgliedsfirmen

Mehr als 90 Journalisten waren beim Medientag des Industrieverband Garten e.V. (IVG) dabei, der am 29. Februar 2012 in der Koelnmesse über die Bühne ging. Insgesamt 34 IVG-Mitgliedsfirmen präsentierten ihre Innovationen aus den Bereichen Garten und Outdoor-Lifestyle.

no images were found

Schwerpunkte stellen die Umsetzung von Trends in Design und Handhabung sowie die Weiterentwicklung von Zukunftstechnologien dar. Im Themenbereich Outdoor-Living war unter anderem Kettler vor Ort. Das Unternehmen zeigte die Loungegruppe „Beach“ mit Breitbandgeflecht und kubischer Form.

Auch das Rahmenprogramm bot einige Highlights. Dazu gehörten die Vorträge der IVG-Kooperationspartner Klaus Peter Teipel von IFH Retail Consultants und Dr. Oliver Nickel von Icon Addes Value, die den Zuhörern einen Überblick über aktuelle Marktzahlen und Trends gaben. Unter dem Titel „Die Grüne Branche 2012 – Trends und Perspektiven für ein nachhaltiges Wachstum“ skizzierte Klaus Peter Teipel die Stimmung der Verbraucher. Demnach gibt es einen spürbaren Wandel im Konsumverhalten hin zu mehr Wertigkeit und Nachhaltigkeit. IFH erwartet 2012 ein leichtes Wachstum des Gartenmarktes von 0,7 Prozent auf 18,04 Mrd. Euro (inkl. des gewerblichen Bereichs). Auf das Segment „Lebendes Grün“ entfallen dabei 8,595 Mrd. Euro, auf die Gartenhartware 6,339 Mrd. Euro.

Dr. Oliver Nickel erarbeitet zusammen mit dem IVG den „Gartentrend-Radar“ – ein neuer Service des Verbands für seine Mitglieder. Ziel ist es, zu den Outdoor-Trends regelmäßig über Indikatoren und Beispiele zu informieren. Dies erfolgt über einen Report, das IVG-Jahrbuch und ein Forum auf der IVG-Website. Darüber hinaus können die Mitglieder Trendworkshops buchen. Die zwölf derzeitigen Trendfelder ergeben sich aus drei Motivrichtungen, aus denen Menschen den Garten für sich entdecken: Entspannung, Aktivität und Expression.

Global Garden Report 2012

Durch den kontinuierlichen Bevölkerungszuwachs in Städten und urbanen Lebensräumen nimmt die Bedeutung von grünen Flächen und Parks im Stadtbild zu. Der aktuelle Global Garden Report der Husqvarna Group bestätigt nun: Mehr Grün wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus, kurbelt die Wirtschaft an, stärkt den Gemeinschaftssinn und fördert das soziale Miteinander. Die Anlage, Erhaltung und Pflege städtischer Grünanlagen werden dadurch immer wichtiger.

Der Global Garden Report ist eine jährlich durchgeführte Studie im Auftrag der Husqvarna Group, der Gartentrends und aktuelle grüne Themen untersucht. Die diesjährige Studie beschäftigt sich mit der Bedeutung von Grünflächen im städtischen Lebensraum. Die Studie wird jedes Jahr von einem unabhängigen Forschungsinstitut in sieben Ländern durchgeführt. Befragt wurden diesmal mehr als 3.500 Stadtbewohner.

Weitere Infos: Global Garden Report 2012 als pdf-Datei.