„So kommt es in der Weihnachtswelt nicht zu einer Reizüberflutung“ – ein Interview mit Oliver Mathys (Marketing- und Sales-Consultant)

Oliver Mathys – Foto: oliver-m-consulting.com

Der Sommer geht gerade erst zur Neige … Aber kaum ist es Mitte September und schon findet man die ersten Weihnachtsartikel im Handel. Und auch auf die entsprechende Gestaltung des Point of Sale muss man jetzt nicht mehr lange warten. Spätestens ab November ist das Christmas-Geschäft dann auch in der Grünen Branche in vollem Gange. Dabei sind viele Kunden von diesem immer früher einsetzendem Weihnachtstrubel eher genervt. Wir haben über das Thema mit Oliver Mathys gesprochen. Als Marketing- und Sales-Consultant entwickelt er Absatzkonzepte und unterstützt Unternehmen bei der Umsetzung.

Onlinehandel: AllgemeingĂĽltige Erfolgsrezepte gibt es nicht mehr

online-shopping – Foto pixabay

Der Onlinehandel bleibt der starke Wachstumstreiber des Handels. Im ersten Quartal 2018 verzeichnete man im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Plus von 10,6 Prozent, wie die aktuellen Zahlen des Bundesverbandes E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V. (bevh) belegen. Dennoch haben es Online-Shops nicht unbedingt leicht. Zu groß ist für viele die Konkurrenz durch Amazon. Fast jeder zweite in Deutschland im Netz ausgegebene Euro landet laut dem Institut für Handelsforschung (IFH Köln) bei dem Riesen.

Urban Gardening: Aus Do-it-yourself wird Do-it-together

Prinzessinengärten in Berlin – Foto: Marco Clausen / Prinzessinnengarten

Vor sechs bis sieben Jahren raschelte es gehörig im Blätterwald. Urban Gardening war plötzlich das große grüne Thema. Aktivisten, die Brachflächen oder Parkhausdächer in Gärten verwandelten, um dort ihren eigenen Salat anbauten und Hühner hielten, wurden zu Lieblingen der Medien. Nachdem das mediale Interesse mittlerweile etwas nachgelassen hat, wollten wir wissen, wie es heute mit der Lust der Menschen am gemeinschaftlichen Gärtnern in den Städten aussieht. War es nur ein Modetrend oder entwickelt sich die Bewegung weiter?