Anders verkaufen im Jahr 2012

Das digitale Zeitalter macht vor der Ladentür nicht halt – nutzen Sie das, fordert der TASPO Gartenmarkt in seiner aktuellen Ausgabe auf.

„Wir alle haben schon im Internet nach Angeboten gesucht, das ist kein Geheimnis. Aber haben Sie sich schon gemeinsam mit einem Kunden übers Laptop gebeugt? – Es wird höchste Zeit!“ Das digitale Zeitalter macht vor der Ladentür nicht halt, heißt es dort. Computer, Smartphones, Tablet-PCs – Internet ist rund um die Uhr und überall und liefert jede Information mit einem Finger-Tipp. „Das hat enorme Auswirkungen auf unser Informations- und Kaufverhalten. Fachhandel und Verkäufer müssen schleunigst im Internet-Zeitalter ankommen“.

Mehr dazu im TASPO Gartenmarkt 15/2012.

„Mach mal“: Heimwerkerportal initiiert Garten-Wettbewerb

Jetzt noch schnell mitmachen: Nach dem erfolgreichen Contest „Mach mal was aus Holz“, dessen Gewinner im Januar gekürt wurden, läuft derzeit auf dem Heimwerker-Portal mach-mal.de der zweite Wettbewerb. Passend zur Jahreszeit heißt das aktuelle Motto „Mach mal was im Garten“.

Die User können mit Projekten teilnehmen, bei denen sie im Garten, auf dem Balkon oder der Terrasse gearbeitet haben. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Ob eigenhändig angelegter Teich, frisch lackierte Gartenstühle oder selbst gezüchtetes Gemüse – alles kann eingereicht werden. Allerdings nur noch kurze Zeit: Der Wettbewerb endet am 2. Mai 2012.

Die sechs beliebtesten Projekte werden mit wertvollen Sachpreisen prämiert – darunter ein Hochdruckreiniger, ein Gartengeräteset und ein Rasenmäher. Die Gewinner werden von der „Mach mal“-Community gewählt. Und so funktioniert’s: Jeder registrierte User kann die Wettbewerbsprojekte bewerten. Diejenigen, die am Ende des Wettbewerbs den besten Bewertungsdurchschnitt haben, gewinnen.

Das Internetportal mach-mal.de wird von den Verbänden Handelsverband Heimwerken, Bauen und Garten e.V. (BHB), Industrieverband Garten e.V. (IVG) und Herstellerverband Haus und Garten e.V. getragen.

Preiswert anreisen:
spoga+gafa kooperiert mit Lufthansa und Deutsche Bahn

Wer vom 2. bis 4. September 2012 zur internationalen Gartenmesse spoga+gafa nach Köln reist, kann sich auch in diesem Jahr über besondere Angebote freuen: Denn Lufthansa ist erneut die offizielle Airline der spoga+gafa, die den Teilnehmern der Messe bei Flugbuchungen aus über 250 ausländischen Städten in 100 Ländern exklusive Sonderkonditionen anbietet. Zusätzlich zu den ermäßigten Flugtickets der Lufthansa können Bahnreisende mit vergünstigten Zugtickets der Deutschen Bahn zur spoga+gafa reisen.

Flugverbindungen aus dem Ausland nach Köln, Düsseldorf oder Frankfurt können ab sofort für den Reisezeitraum 26. August bis 11. September 2012 hier online gebucht werden. Nach Eingabe des Zugangscodes „DEZUYT“ wird automatisch der Preisnachlass verrechnet oder darüber hinausgehende attraktive Promotionangebote angezeigt.

Mit dem Flughafen Köln/Bonn befindet sich auch der zentrale Knotenpunkt der so genannten „Low-Cost-Carrier“ unmittelbar vor den Toren der Messe. Eine Reihe von Fluggesellschaften bietet daher Flüge innerhalb Deutschlands und Europas zu sehr günstigen Konditionen an. Sämtliche angeflogenen Destinationen finden Sie hier.

Für Bahnreisende bietet die Koelnmesse in Kooperation mit der Deutschen Bahn bundesweit Fahrscheine zum Bahnhof Köln Messe/Deutz (Hin- und Rückfahrt) zu Sonderpreisen ab 99 Euro (89 Euro bei Onlinebuchung) an. Die Buchungen können online hier oder telefonisch über die Verkaufsstelle der Hotline der Deutschen Bahn (01805/311153) unter dem Kennwort „spoga+gafa“ vorgenommen werden.

Werbung: X-Treme Mäher

Wie Rasenmäherwerbung in Zeiten des Web 2.0 aussehen kann, dass macht derzeit AL-KO vor. Der bayerisch-schwäbische Gartengerätehersteller hat die so genannte Viral-Kampagne „Go X-Treme“ für das Frühjahr 2012 ins Leben gerufen.

In verschiedenen Videos zeigt der prominente Sportler, Musiker und Unternehmer Joey Kelly auf der extra eingerichteten Microsite des Unternehmens ungewöhnliche Aktionen mit einem Rasenmäher. So mäht er beispielsweise unter Wasser und fährt auf Cross Skatern mit einem Rasenmäher einen steilen Berghang hinab. Verknüpft sind diese Videos mit der Aufforderung an die Besucher der Seite, ähnlich spektakuläre Aktionen mit einem Rasenmäher zu filmen. Die selbst erstellten Videos können bis 31. Juli 2012 auf der Microsite hochgeladen werden. Bewertet werden die einzelnen Filme dann von einer Jury, der unter anderem auch Joey Kelly selbst angehört. Den Gewinnern des interessantesten Videos winken attraktive Preise und der Titel „X-Treme Mäher 2012“.

Weitere Informationen: go-x-treme.com

Persönlicher Kontakt wichtiger Impulsgeber im B2B-Geschäft

Kunden denken nicht in Vertriebskanälen – auch Geschäftskunden nicht. So wie im Endkundengeschäft werden im B2B-Bereich während des Kaufentscheidungsprozesses unterschiedliche Kanäle kombiniert. Wie stark der wechselseitige Einfluss der verschiedenen Kanäle im B2B-Geschäft ist, hat das ECC Handel in Zusammenarbeit mit der hybris GmbH auf Basis einer Befragung von 1.047 Unternehmen in einer Studie analysiert.

Um das Multi-Channel-Verhalten der teilnehmenden Unternehmen beurteilen zu können, wurden diese zu ihrem Informations- und Kaufverhalten befragt. Das Ergebniss: Die Mehrheit der Geschäftskunden sind als Multi-Channel-Käufer unterwegs und informieren sich vor dem Kaufabschluss in einem oder zwei alternativen Kanälen. Das Internet ist dabei Informationsquelle Nummer eins. So haben sich vor dem Kauf im persönlichen Kontakt etwa 72 Prozent und vor der Bestellung über ein Print-Medium 61 Prozent der Kunden online informiert. Suchmaschinen sowie Marken- oder Herstellerwebsites werden dabei am häufigsten zu Rate gezogen.

Für den B2B-Bereich spielt auch der persönliche Kontakt im Kaufentscheidungsprozess eine besonders wichtige Rolle. Sowohl der Erfolg von Online-Shops als auch vor allem die Umsätze über Print-Medien sind eng mit einem vorangegangenen persönlichen Beratungsgespräch – beispielsweise auf Messen – verknüpft. So werden 74,6 Prozent der Umsätze in Online-Shops von Kunden erzielt, die sich zuvor in einem persönlichen Gespräch informiert haben. Bei Print-Bestellungen macht der persönliche Kontakt sogar 92,5 Prozent des Gesamtumsatzes aus.

Weitere Informationen: ecc-handel.de