Come and grow – der Blog der spoga+gafa » Projekte weltweit » Muskauer Schlossgärtnerei: Wiedereröffnung nach aufwendiger Instandsetzung

Muskauer Schlossgärtnerei: Wiedereröffnung nach aufwendiger Instandsetzung

Nach Abschluss der aufwendigen Instandsetzung wird am 22. Juni 2012 die Schlossgärtnerei samt Gewächshauskomplex und Küchengarten im UNESCO-Welterbe Muskauer Park wieder eröffnet. Damit bekommt Pücklers Landschaftskunstwerk ein wesentliches Element des Gesamtensembles der Parkanlage zurück, weil ein funktionierender Gärtnereikomplex mit Orangerie und Küchengarten für den grünen Fürsten Pückler so integral zur Parklandschaft gehörten und ihre Bewirtschaftung und Versorgung sicherten.

Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung und der Freistaat Sachsen finanzierten die aufwendige Sanierung der Schlossgärtnerei mit ihren Außenanlagen seit 2009 in Höhe von 3,5 Mio. Euro.

Der Muskauer Park verbindet außergewöhnliche Natur und Kunst: weitläufige Wiesen, geschwungene Wege, majestätische Bäume, pittoreske Seen und Flüsse, einzigartige Brücken und Bauten. Auf über 830 Hektar erstreckt sich der Park beiderseits der Neiße. Zu Fuß, per Fahrrad, Kutsche oder Boot lässt sich das Gartenreich erkunden. Was wie natürlich gegeben und gewachsen scheint, ist bis ins Detail geplant – ein Gartenkunstwerk von Hermann Fürst von Pückler-Muskau. Der Adelige gestaltete seinen Landschaftspark zwischen 1815 und 1845. In seinem Geiste erhalten deutsche und polnische Denkmalpfleger den Park heute. Für die UNESCO Anlass, ihn 2004 in das Welterbe der Menschheit aufzunehmen. Der Muskauer Park begeistert jährlich über 250.000 Besucher.

Weitere Informationen: muskauer-park.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.