Come and grow – der Blog der spoga+gafa » Pflanzen » Orchideen fĂĽr den Papst: Cymbidien stehen beim Osterschmuck im Mittelpunkt

Orchideen fĂĽr den Papst: Cymbidien stehen beim Osterschmuck im Mittelpunkt

Paul Deckers sucht große Cymbidien mit gelben Blüten aus. – Foto: pauldeckers.nl

Jedes Jahr im April strömen tausende gläubige Katholiken nach Rom, um gemeinsam mit Papst Franziskus auf dem Petersplatz das Osterfest zu feiern. Weltweit werden diese Bilder im Fernsehen übertragen. Der üppige Blumen- und Pflanzenschmuck bei der Veranstaltung wird seit 1985 traditionell von niederländischen Produzenten und Händlern übernommen.

Auch in diesem Jahr ist der Niederländer Paul Deckers wieder für die Entwürfe verantwortlich. In Rücksprache mit dem Vatikan wählt er die Farben des Blumenschmucks aus. 2018 sollen die Cymbidien, eine Pflanzengattung aus der Familie der Orchideen, im Mittelpunkt der Arrangements stehen. „Cymbidien symbolisieren Freundschaft und Liebe. Daher passen diese starken und widerstandsfähigen Blumen perfekt zum Osterfest“, sagt Deckers. „Grünlich blühende Cymbidien verwenden wir für die Stufen vor dem Petersdom, dort wo der Papst die Messe zelebriert. Grün ist die Farbe der Hoffnung, sie strahlt Ruhe und Frieden aus. Natürlich darf bei einem Ostergottesdienst auch Gelb nicht fehlen. Es ist die klassische Frühlingsfarbe und steht für Licht und Freude. Daher werden wir große, wunderschöne Cymbidien mit gelben Blüten in meterhohen Arrangements verarbeiten.“

Cymbidien gehörten früher zu den beliebtesten Orchideen. In den letzten Jahren hat ihnen aber die Phalaenopsis den Rang abgelaufen. In den Wintermonaten recken sich die prachtvollen Blütenrispen der Cymbidien aus den dichten, grünen Blattbüscheln. An den kräftigen Stielen sitzen die bis zu zwölf Zentimeter großen Blüten. Cymbidien werden im Handel nicht nur als Topfpflanze angeboten, es gibt sie auch als Schnittblume. In der Vase halten sich diese Orchideen problemlos drei Wochen lang.

Derzeit sind die Planungen und Vorbereitungen für die Ostermesse am 1. April 2018 in vollem Gange. Zuvor werden zwei Tage lang über 25 Arrangeure und Floristen am Pflanzenschmuck vor Ort arbeiten. Auf den Treppen des Petersplatzes soll auch in diesem Jahr wieder ein richtiges Blumenmeer entstehen. Neben den Cymbidien kommen meterhohe Bäume, tausende von Avalanche-Rosen, Rittersporn, Rose-Lilien und über 40.000 Zwiebelblumen zum Einsatz. Traditionell bedankt sich der Papst für die Arbeit und die Blumen nach dem Segen „Urbi et orbi“.

Durch die jährliche Gestaltung des Petersplatzes zu Ostern wird die internationale Aufmerksamkeit auf Blumen und Pflanzen aus Holland gelenkt. An dieser besonderen Form des Marketings ist der gesamte niederländische Zierpflanzensektor beteiligt – einschließlich der Royal FloraHolland.

 

Weitere Informationen: pauldeckers.nl und royalfloraholland.com/de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.