STIHL: Wächst zweistellig und investiert kräftig

Das vergangene Geschäftsjahr war für die STIHL Unternehmensgruppe ein Erfolgsjahr. Nach den Zuwächsen 2010 erreichte das Unternehmen 2011 mit einem Wachstum von fast 11 Prozent die Rekordmarke von 2,62 Mrd. € Umsatz. Die Zahlen wurden nun bei der Bilanz-Pressekonferenz des Unternehmens im April bekannt gegeben.

Im deutschen Markt wurden 10,6 Prozent des Umsatzes erzielt. Weltweit und besonders in Teilen Osteuropas und den Schwellenländern Asiens und Lateinamerikas wurden die Absätze deutlich gesteigert. Mit hohen Mengenzuwächsen bei den meisten Kernprodukten konnte STIHL seine Weltmarktposition 2011 weiter festigen.

Auch die Investitionen lagen 2011 mit 183,6 Mio. € auf hohem Niveau (Vorjahr 122,7 Mio. €). Dabei investierte STIHL stark am deutschen Standort: 45,9 Prozent des Investitionsvolumens floss in das Stammhaus mit Stammsitz in Waiblingen bei Stuttgart. Der Personalstand in der STIHL Gruppe lag Ende 2011 bei 12.026 Mitarbeitern. Das entspricht einem Wachstum gegenüber dem Vorjahrjahresstichtag von 6,3 Prozent.

Weltweit feierten STIHL Vertriebsgesellschaften 2011 Firmenjubiläen – in Kanada (30-jähriges Jubiläum), Ungarn (20) und Südafrika (15).

Weitere Informationen: stihl.de

 

Anders verkaufen im Jahr 2012

Das digitale Zeitalter macht vor der Ladentür nicht halt – nutzen Sie das, fordert der TASPO Gartenmarkt in seiner aktuellen Ausgabe auf.

„Wir alle haben schon im Internet nach Angeboten gesucht, das ist kein Geheimnis. Aber haben Sie sich schon gemeinsam mit einem Kunden übers Laptop gebeugt? – Es wird höchste Zeit!“ Das digitale Zeitalter macht vor der Ladentür nicht halt, heißt es dort. Computer, Smartphones, Tablet-PCs – Internet ist rund um die Uhr und überall und liefert jede Information mit einem Finger-Tipp. „Das hat enorme Auswirkungen auf unser Informations- und Kaufverhalten. Fachhandel und Verkäufer müssen schleunigst im Internet-Zeitalter ankommen“.

Mehr dazu im TASPO Gartenmarkt 15/2012.

Design Contest: garden unique – Jetzt bewerben!

Eine Besonderheit der spoga+gafa ist der Premiumbereich für Outdoor-Möbel garden unique, der gemeinsam mit führenden Herstellern entwickelt wurde. Im Rahmen dieses Bereichs findet jetzt zum 2. Mal ein Design Wettbewerb statt. Aufgabe in diesem Jahr: Dining Outdoor – ein Objekt, das perfekt zu einem kulinarischen Anlass unter freiem Himmel passt!

Eine Experten-Jury zeichnet drei Gewinner aus, deren Entwürfe als Prototypen umgesetzt und auf garden unique ausgestellt werden. Ferner erhalten die drei Jury-Gewinner Preisgelder in Höhe von jeweils 1.000 €. Die Community-Preisgelder betragen insgesamt 12.000 €. Zudem bietet garden unique ausgewählten Arbeiten eine umfangreiche mediale Präsenz auf der spoga+gafa 2012 sowie direkte Kontaktmöglichkeiten in die Branche und die Chance, das Konzept gemeinsam mit Herstellern umzusetzen.

Weitere Informationen und neueste Ideen in diesem Projekt: gardenunique.de

BayWa – Bau- und Gartenmarkt: Neu aufgestellt ins Jahr 2012

Die BayWa Niederbayern stellte bei ihrem jährlichen Pressegespräch erfolgreiche Geschäftszahlen für 2011 vor: Der Umsatz lag bei 503 Mio. Euro und damit um fast zehn Prozent höher als im Jahr 2010 (458 Mio. Euro). Auf das Umsatzplus zahlten alle Bereiche ein: Agrar, Technik, Energie, Baustoffe und Bau & Gartenmarkt.

Für das laufende Jahr gehen die Verantwortlichen in der Region von einem Geschäftsverlauf auf dem gleichen Niveau aus. Der Handels- und Dienstleistungskonzern BayWa ist in Niederbayern an 43 Standorten mit 1.132 Mitarbeitern vertreten. Die BayWa plant 2012 in Niederbayern Investitionen von rund 6,2 Mio. Euro.

Eine strategische Neuausrichtung hat die BayWa bei den Bau- & Gartenmärkten vorgenommen. Weil die Märkte aufgrund fehlender Umsatzgröße und eines wettbewerbsintensiven Marktumfelds nicht profitabel zu betreiben waren, wurden sie zu Beginn des Jahres 2012 in eine eigene Gesellschaft ausgegliedert. Die BayWa Bau- und Gartenmärkte GmbH & Co. KG ist ein Joint Venture mit dem Baumarkt-Betreiber Hellweg. Die Zusammenarbeit der Einzelhandelsspezialisten bringt positive wirtschaftliche Impulse für die Unternehmen und Vorteile für die Kunden. Die 56 ausgegliederten Märkte wie auch die Franchise-Standorte firmieren weiterhin unter der Marke BayWa. Unter dem Dach der BayWa hatten die Bau- & Gartenmärkte in Niederbayern 2011 einen Umsatz von 33 Mio. Euro erzielt (Vorjahr: 32 Mio. Euro).

Weitere Informationen: baywa.de