Werbung: X-Treme Mäher

Wie Rasenmäherwerbung in Zeiten des Web 2.0 aussehen kann, dass macht derzeit AL-KO vor. Der bayerisch-schwäbische Gartengerätehersteller hat die so genannte Viral-Kampagne „Go X-Treme“ für das Frühjahr 2012 ins Leben gerufen.

In verschiedenen Videos zeigt der prominente Sportler, Musiker und Unternehmer Joey Kelly auf der extra eingerichteten Microsite des Unternehmens ungewöhnliche Aktionen mit einem Rasenmäher. So mäht er beispielsweise unter Wasser und fährt auf Cross Skatern mit einem Rasenmäher einen steilen Berghang hinab. Verknüpft sind diese Videos mit der Aufforderung an die Besucher der Seite, ähnlich spektakuläre Aktionen mit einem Rasenmäher zu filmen. Die selbst erstellten Videos können bis 31. Juli 2012 auf der Microsite hochgeladen werden. Bewertet werden die einzelnen Filme dann von einer Jury, der unter anderem auch Joey Kelly selbst angehört. Den Gewinnern des interessantesten Videos winken attraktive Preise und der Titel „X-Treme Mäher 2012“.

Weitere Informationen: go-x-treme.com

Online-Händler profitieren von steigender Kauflust im Frühling

 Mit den frühlingshaften Temperaturen steigt auch die Konsumlaune der Online-Shopper weiter an. Dies zeigen die Ergebnisse der März-Erhebung des ECC-Konjunkturindex.

Der s-KIX* bezüglich der aktuellen Online-Ausgaben steigt zum zweiten Mal in Folge und erreicht mit 105,9 Punkten erstmals in diesem Jahr einen positiven Wert. Auch für die Zukunft planen die Shopper weiterhin ihre Ausgaben zu steigern. Der s-KIX für die zukünftigen Ausgaben in den nächsten zwölf Monaten sinkt zwar leicht, spiegelt aber mit 110,6 Punkten weiterhin eine positive Ausgabenbereitschaft wider.

Die Online-Händler profitieren derweil von der steigenden Kauflaune der Shopper. Auch der e-KIX* steigt und erreicht mit 106,7 Punkten ebenfalls einen positiven Wert. Damit liegen die Einschätzungen der Händler und der Shopper so nah beieinander wie seit zwölf Monaten nicht mehr. Zudem zeigen die Ergebnisse, dass die Online-Händler ihre Umsätze wesentlich positiver beurteilen als noch im Jahr 2011. Mehr als die Hälfte der Befragten rechnet in den kommenden zwölf Monaten mit weiter steigenden Umsätzen, lediglich jeder Zehnte geht von einer Verschlechterung der Umsatzsituation aus.

*Um die aktuelle Situation des deutschen Online-Handels adäquat abbilden zu können, nimmt das ECC Handel in Zusammenarbeit mit den Partnern Rakuten und Trusted Shops (e-KIX), sowie Hermes (s-KIX) eine monatliche Befragung vor. Die kommende April-Erhebung läuft vom 16. bis 23. April 2012. Teilnehmen können alle Online-Händler und Online-Shopper.

Weitere Informationen: ecc-konjunkturindex.de

 

Industrieverband Garten: Saskia Driessen neu an Bord

Seit dem 1. April 2012 gehört Saskia Driessen zum Team des Industrieverbands Garten (IVG). Die 35-jährige Rechtsanwältin vertritt als Referentin Markt und Vertrieb diese Themenbereiche und darüber hinaus die aktuellen Aktivitäten des IVG in Sachen Trend und Marktforschung. Zu den nächsten Projekten zählen der IVG-Trendradar sowie Workshops zur zukünftigen Distributionspolitik im Grünen Markt.

Saskia Driessen bringt jahrelange Erfahrung als Justiziarin des Handelsverbandes Heimwerken, Bauen und Garten e.V. (BHB) sowie durch ihre Tätigkeit bei einer großen Baumarktkette mit. Sie soll insbesondere die Hersteller im Segment „Garten Lifestyle“ unterstützen.

Der Industrieverband Garten e.V. ist die Organisation von 120 bedeutenden Herstellern und Lieferanten für den Grünen Markt. Mit der Verpflichtung von Saskia Driessen will er sein Leistungsangebot noch stärker an den Bedarf seiner Mitglieder sowie die Erfordernisse des Marktes und des Verbraucherverhaltens anpassen. „Mit unserer personellen Ausrichtung stellen wir uns darauf ein, dass die Grüne Branche und natürlich der Handel dauerhaft vom Gartentrend profitieren wird. Wir bieten damit ein adäquates Angebot für Hersteller und Lieferanten“, so Geschäftsführer Johannes Welsch.

Weitere Informationen: ivg.org

Mangelnde schulische Bildung ist das Top-Ausbildungshemmnis im Handel

Die unzureichende schulische Qualifikation ist das größte Hindernis bei der Besetzung von Ausbildungsplätzen im Handel. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage des Handelsverbandes Deutschland (HDE) unter 850 Betrieben. Demnach sieht die Hälfte der Befragten die Vorbildung der Jugendlichen als größten Mangel an.

Neben der mangelnden Qualifikation der Bewerber gibt es aber auch noch andere Hindernisse bei der Besetzung von Ausbildungsplätzen. So hat nach der HDE-Umfrage rund ein Drittel der Jugendlichen falsche Vorstellungen vom zu erlernenden Beruf.

Gleichzeitig spürt der Handel zunehmend die Auswirkungen des demographischen Wandels. Immer mehr Jugendliche können sich den richtigen Ausbildungsbetrieb aussuchen. „Jetzt kommt es im Konkurrenzkampf um knapper werdende Arbeitskräfte darauf an, dass die Handelsbetriebe sich als gute Ausbilder und Arbeitgeber präsentieren“, so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. Im Einzelhandel kommen mehr als 80 Prozent der Führungskräfte aus dem eigenen Nachwuchs. Das zeigt, wie wichtig qualifizierte Auszubildende für die Branche sind.

Weitere Informationen: einzelhandel.de

 

Kettler: Der Nachfolger von Hans-Hermann Deters steht fest

Seit Mitte März verantwortet Hans-Martin Reh als Mitglied der Geschäftsleitung die Bereiche Vertrieb und Marketing bei Kettler. In dieser Funktion ist er national und international für alle Unternehmensbereiche zuständig. Die Position war vakant, seit Hans-Hermann Deters das Unternehmen Ende Juli 2011 verlassen hatte.

Dr. Karin Kettler bleibt alleinige geschäftsführende Gesellschafterin. “Ich bin mir sicher, dass Hans-Martin Reh die Marke Kettler, die inzwischen in 75 Ländern auf allen fünf Kontinenten vertreten ist, weiter stärken wird.” Dabei soll er vor allem die Internationalisierung der Kettler-Gruppe weiter ausbauen.

24 Jahre lang arbeitete Hans-Martin Reh in der Sportartikelbranche in FĂĽhrungspositionen im internationalen Vertrieb und Marketing. Er startete seine Karriere bei Wilson und war dann 14 Jahre bei Nike, wo er in den vergangenen Jahren die Sparten Tennis, Basketball, Brand Jordan sowie Indoor & Swim fĂĽr die Regionen Europa, Mittlerer Osten und Afrika verantwortete. 2010 wechselte er zum Spielzeughersteller Schleich. Dort leitete er das International Business Development.

Weitere Informationen: de.garden-furniture.kettler.net