Autoren fĂŒr grĂŒnes Lexikon gesucht

Hortipendium ist ein vom Bundesministerium fĂŒr ErnĂ€hrung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz gefördertes Projekt zur Schaffung einer internetbasierten, kostenlosen EnzyklopĂ€die fĂŒr alle gĂ€rtnerischen Berufe und fĂŒr den Freizeitgartenbau.

Dieses Lexikon soll das Grundlagenwissen der grĂŒnen Berufe vermittelten, in einen Zusammenhang stellen und erklĂ€ren. Dabei ist hortipendium.de im Aufbau sowie in der FunktionalitĂ€t mit der freien EnzyklopĂ€die Wikipedia vergleichbar. Wie dort wird auch in Hortipendium nach dem Wiki-Prinzip geschrieben: Ein Autor beginnt einen Artikel, andere Autoren können mitarbeiten und ergĂ€nzen.

FĂŒr die Zukunft erhofft Hortipendium die Mitarbeit aller gartenbaulichen Institutionen und Organisationen sowie aller Interessierten und engagierten Fachleute, die sich im Beruf oder in ihrer Freizeit intensiv mit dem Thema Gartenbau beschĂ€ftigen. hortipendium.de sucht Autoren, die ihr Fachwissen mit anderen teilen möchten. Im Gegensatz zur Wikipedia schreiben in Hortipendium ausschließlich zugelassene Autoren, die mit ihrem richtigen Namen genannt werden. Derzeit sind noch nicht alle Wissensbereiche mit Inhalten gefĂŒllt. Dennoch haben die Autoren seit der Freischaltung im Juni 2010 bereits rund 1.500 Artikel aus verschiedenen Informationsbereichen erstellt, bearbeitet und frei zugĂ€nglich gemacht.

Weitere Infos unter: hortipendium.de

Gute VorsĂ€tze fĂŒr 2012: Die Deutschen wollen ihr Zuhause verschönern

Ganz oben auf der Liste der guten VorsĂ€tze fĂŒr 2012 steht bei den Deutschen die Verschönerung der eigenen vier WĂ€nde. Jeder Zweite nimmt sich vor, im neuen Jahr am eigenen Zuhause Hand anzulegen. Das ist das Ergebnis einer reprĂ€sentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstitus Forsa im Auftrag von Bosch Power Tools.

Besonders beliebte Eigenheim-Projekte sind dabei die Renovierung von Balkon, Garten oder Terrasse. Satte 53 % der Deutschen wollen ihr eigenes GrĂŒn aufpeppen. Gleichzeitig planen 26 %, neue Möbel anzuschaffen, und jeder FĂŒnfte (19 %) will vorhandene Möbel reparieren oder restaurieren.

Den zweiten Platz der guten VorsĂ€tze 2012 belegt nach Angaben der Studie von Bosch Power Tools der Wunsch, mehr Sport zu treiben (45 %). Auf Platz drei hat es mit 42 % der Plan geschafft, sich mehr Zeit fĂŒr’s Hobby zu nehmen.

Da es nicht gerade einfach ist, die zum Jahreswechsel gefassten VorsĂ€tze tatsĂ€chlich einzuhalten, fragte Forsa die Umfrage-Teilnehmer auch, welche ihrer PlĂ€ne sie fĂŒr wirklich realisierbar halten. 33 % der MĂ€nner möchten vor allem bei praktischen VorsĂ€tzen wie der Verschönerung der eigenen vier WĂ€nde standhaft bleiben.

Biologische Architektur mitten in Mailand

Backsteinmauern, triste HĂ€user und mit Graffiti beschmierte WĂ€nde – GroßstĂ€dte sind nicht immer SchmuckstĂŒcke. Doch damit könnte bald Schluss sein. Denn trotz der voranschreitenden Urbanisierung wollen die Menschen nicht auf Natur verzichten. Um dem Big-City-Life einen Country-Kick zu verleihen und gleichzeitig dem Wunsch nach mehr Nachhaltigkeit zu entsprechen, realisieren Architekten zunehmend HochhĂ€user voller Natur – und das sowohl außen als auch innen.

Das Singapurer Team Woha beispielsweise erschafft Wohn- und BĂŒrokomplexe mit offenen GĂ€ngen, brĂŒcken- und balkonartigen Terrassen sowie wuchernden GĂ€rten. So erstrecken sich allein im Hotelhochhaus Parkroyal ĂŒber 15.000 qm mehrere Sky Garden, Schwimmbecken, WasserfĂ€lle und begrĂŒnte Mauern.

Diese Form der nachhaltigen Architektur erreicht jetzt auch immer stĂ€rker Europa. Nach den vertikalen GĂ€rten des KĂŒnstlers Patrick Blanc, die unter anderem die Fassade des Quai-Branly-Museums in Paris verschönerte, entsteht aktuell ein „Vertical Forest“ mitten in Mailand. In der italienischen Metropole werden derzeit zwei HochhĂ€user gebaut, deren GebĂ€udehĂŒllen mit so viel GrĂŒn umgeben sind, wie es sonst in einem Hektar Wald zu finden ist. Die Fakten, die das Architekturportal www.detail.de veröffentlicht hat, sind beeindruckend und außergewöhnlich. Demnach sollen die zwei HĂ€user – 80 und 112 Meter hoch – in ihrer Fassade insgesamt 480 große und mittlere sowie 250 kleine BĂ€ume, rund 5.000 BĂŒsche und 11.000 Bodendeckerpflanzen beherbergen.

Das Projekt fĂŒhrt das ArchitektenbĂŒro Boeristudio unter der Leitung des ehemaligen „Domus“-Herausgebers Stefano Boeri aus. Sein Leitgedanke ist es, eine biologische Architektur zu erschaffen.

Weitere Infos unter: www.detail.de

Landmann: Promotion-Aktion zur Fußball-Europameisterschaft 2012

Grillen wie die Champions: Das Familienunternehmen Landmann zelebriert mit einer Handelspromotion die Fußball-Europameisterschaft, die am 8. Juni 2012 in Polens Hauptstadt Warschau startet.

Im Rahmen des Kicker-Events sucht der Grillspezialist zwischen MĂ€rz und August die wahren Grill-Champions. Im Mittelpunkt der Aktion steht ein Gewinnspiel. Alle Grill- und Fußballfans können auf der interaktiven Website www.bbq-champions.com Bilder, Videos oder Rezepte rund um die Themen Fußball und Grillen einstellen. Eine Jury wĂ€hlt dann die originellsten, lustigsten und kreativsten BeitrĂ€ge aus. Als Medienpartner fungiert die „Sport Bild“, Europas grĂ¶ĂŸte Sportzeitschrift.

Den fĂŒnf Hauptgewinnern winkt ein ganz besonderer Preis: Sie reisen mit je einer Begleitperson zum Auftaktspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in die Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2014. Dort treffen sie die Spieler persönlich. FĂŒnf weitere Grill-Champions erhalten je einen Landmann-Fußballkicker. DarĂŒber hinaus gibt es 1.000 FußbĂ€lle und 500 Abos von „Sport Bild“ zu gewinnen.

Im Handel sollen Flyer und großflĂ€chige Aufsteller auf die Promotion aufmerksam machen. ZusĂ€tzlich bekommen KĂ€ufer der speziellen Landmann-Aktionsgrills Gutscheine fĂŒr vergĂŒnstigte Sonder-Abonnements des Medienpartners. Die Suche nach dem Grill-Champion startet am 1. MĂ€rz 2012 und lĂ€uft bis zum 31. August 2012. Sie wird begleitet durch Anzeigen in verschiedenen Zeitschriften.

Landmann wurde 1966 gegrĂŒndet. Bis heute konzentriert sich die Firma mit Sitz im niedersĂ€chsischen Osterholz-Scharmbeck auf Produkte rund um die Themen Grillen und Leben im Garten. Zu dem Familienunternehmen gehören auch Grillchef by Landmann sowie die Gartenmöbel-Spezialisten Belardo und Garvita.

Weitere Infos unter: landmann.de

GrĂ¶ĂŸte Dachfarm der Welt entsteht in Berlin

Mitten im Berliner Industriegebiet soll schon bald Bio-GemĂŒse angebaut und eine ökologische Fischzucht aufgezogen werden. Auf einer ehemaligen Malzfabrik planen drei junge Unternehmer die grĂ¶ĂŸte Dachfarm der Welt. Insgesamt 7.000 Quadratmeter FlĂ€che stehen fĂŒr den Anbau bereit. Ab 2013 soll unter einem Glasdach tonnenweise essbares GrĂŒnzeug wie z.B. Tomaten, Salat oder Kohlrabi gedeihen. In dem GebĂ€ude darunter werden sich in 22 ehemaligen Malzkesseln Talapia-Barsche tummeln.

Die jungen Unternehmer sind Teil einer wachsenden Bewegung: Stadtbauern oder auch Urban Farmers genannt. Weltweit beackern ihre AnhĂ€nger StadtflĂ€chen. Einer Umfrage des Bundeslandwirtschaftsministeriums zufolge achten 65 Prozent der Deutschen beim Einkauf von Lebensmitteln meistens oder immer darauf, dass die Produkte aus regionalem Anbau stammen. Doch der Wunsch nach heimischen Produkten kollidiert immer öfter mit einem anderen: dem Wunsch, urban leben zu wollen. Nach Berechnungen der Vereinten Nationen wird 2050 zwei Dritteln der Menschheit in StĂ€dten leben – heute ist es bereits die HĂ€lfte. Da wĂ€re es unsinnig, GemĂŒse weiterhin nur auf dem Land anzubauen und es endlose Strecken zum Verbraucher in die Metropolen zu karren.

Mehr Infos unter: freegreen.de