Come and grow – der Blog der spoga+gafa » News » Studie zu Garden Living: Umsatzpotential mit Themenwelten

Studie zu Garden Living: Umsatzpotential mit Themenwelten

Pflanztopf „torino campana“ von elho © elho

Das Kölner Institut für Handelsforschung (IFH) nimmt den Garden-Living-Markt in einer aktuellen Studie unter die Lupe. Ein Ergebnis: Der Handel setzt die von Konsumenten gewünschte Produktpräsentation in Themenwelten zu selten um und verschenkt damit Potenzial. Wie ein bestimmtes Thema auf der Verkaufsfläche aussehen könnte, zeigt die kommende spoga+gafa mit den POS Green Solution Islands.

Der Garten wird für Konsumenten immer mehr zum „grünen Wohnzimmer“. Diesen Trend verdeutlicht der neue „Branchenreport Garden Living“, mit dem das IFH Köln in Zusammenarbeit mit dem Industrieverband Garten (IVG) e.V. den Garden-Living-Markt qualitativ und quantitativ untersucht hat. Neben detaillierten Marktzahlen liefert die Studie auch Ergebnisse einer Befragung von 1.500 Konsumenten. Diese zeigen: Verbraucher denken bei Garden Living nicht in Produktkategorien, sondern in Themen- und Bildwelten. Im Handel werden die Artikel häufig aber noch alleinstehend präsentiert – und damit Umsatzpotenzial verschenkt.

„Die Herausforderung fĂĽr den Handel ist, die Kunden zu inspirieren“, so der Consultant Christian Lerch vom IFH Köln. „Das bedeutet: Weg vom Produktfokus, hin zu produktĂĽbergreifenden Themenwelten“, rät der Experte. Als Ideen zur konkreten Gestaltung von Verkaufsflächen fĂĽr Gartencenter und Baumärkte werden auf der spoga+gafa vom 3. Bis zum 5. September die POS Green Solution Islands präsentiert. Alle Inseln vereinen die Ideen des Cross Sellings und des Curated Shoppings. Auf jeder Fläche werden verschiedene Produkte aus unterschiedlichen Angebotssegmenten des Handels in gemeinsamen Themenwelten dargestellt. 

Die Studie des IFH Köln verdeutlicht mit einem Blick auf die Ausgaben für Indoor und Garden Living das Marktpotenzial: Für die Einrichtung der eigenen vier Wände geben die Bundesbürger im Schnitt 9,80 Euro pro Quadratmeter aus – für den Quadratmeter Gartenfläche sind es dagegen nur 1,90 Euro. Zwei Zielgruppen, die in der Studie auf Basis der Konsumentenbefragung identifiziert werden, sind Gartenenthusiasten und Gartenbegeisterte. Sie zählen zu den spannendsten Kundengruppen für Garden-Living-Anbieter. Denn zusammen stehen sie für ein Drittel der Bevölkerung, aber für die Hälfte der Ausgaben im Garden-Living-Bereich. Sie wollen in erster Linie einen schönen Garten, was den Anbau von Nutzpflanzen nicht ausschließt, und kaufen Gartenprodukte im Baumarkt, aber auch verstärkt in Gartencentern und im Möbelhandel.

 

POS Green Solution Islands, Foto: Koelnmesse

Der „Branchenreport Garden Living 2017“ kann über das IFH Köln bezogen werden: https://www.ifhkoeln.de/

Mehr Informationen zu den POS Green Solution Islands auf der spoga+gafa erhalten Sie hier: http://www.spogagafa.de und http://grow.spogagafa.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.