Alpenblumen-App: Den Frühling in der Tasche

Endlich ist der Frühling da – und er verwandelt die bisher eher kargen Hochtäler der Alpen in ein wahres Blumenmeer. Wandert man an dieser Pracht aus gelben, blauen oder pinken Blüten vorbei, stellt sich oft die Frage: Was sprießt da eigentlich? Wer es genau wissen möchte, kann natürlich ein klassisches Bestimmungsbuch mit auf die Wanderung nehmen. Oder er nutzt die digitalen Medien, denn inzwischen gibt es verschiedene hilfreiche Apps.

Dazu gehört die Schweizer App „Alpenblumen Finder“ der Luzerner Webdesignerin und Fotografin Renata Caviglia. Das Tool ist ab sofort in den drei Sprachen Deutsch, Englisch und Französisch erhältlich. Neben 452 attraktiven Großformat-Bildern der 144 schönsten Alpenblumen Mitteleuropas enthält die App viele interessante botanische Informationen zu jeder Pflanze.

Ebenfalls praktisch ist die App „AlpenBlumenId” von Isoperla Ltd, die die Pflanzen nach Gattung, Familie oder Blütenfarben auflistet. Über eine Identifizierungsabfrage lassen sich unbekannte Schönheiten mit wenigen Fragen ausfindig machen. Zudem gibt die App Informationen über die Eigenschaften der Pflanze – zum Beispiel Wuchshöhe, Verbreitung und bevorzugter Standort.

12