Neu von Emsa: Fresh Herbs Trio und Mini-Gewächshaus

Für die Freunde frischer Küchenkräuter gibt es von Emsa jetzt etwas Neues: den Fresh Herbs Trio Kräutertopf und den Fresh Herbs Grow mit Pflanzglocke.

Im Fresh Herbs Trio kann man – wie der Name schon vermuten lässt – drei Kräutertöpfe dekorativ platziert. Sie werden über ein gemeinsames Wasserreservoire und das sogenannte Aqua Comfort Bewässerungssystem ideal versorgt: Einfach die saugfähigen Dochte von unten in die Kulturtöpfe stecken. Eine kleine Blume als Wasserstandsanzeiger gibt immer an, wann es wieder Zeit zum Gießen ist. Fresh Herbs Trio bietet Platz für alle handelsüblichen 12-er Kräutertöpfe.

Der neue Grow Kräutertopf mit Pflanzglocke ist für alle, die ihre Kräuter gern selber anziehen möchten. Nach Herstellerangaben ist das ganz einfach: Topf mit Erde und Samen befüllen. Anzuchtglocke aufsetzen und den Pflanzen beim Wachsen zusehen. Ein Samenpad für Basilikum, Erde und ein Kulturtopf werden beim Kauf gleich mitgeliefert. Für die optimale Belüftung der jungen Pflänzchen soll eine dekorative Blume im Deckel sorgen, die sich auf- oder zuschieben lässt. Nach der Anzucht wird die Haube des Mini-Gewächshauses abgesetzt und Fresh Herbs Grow als normaler Kräutertopf genutzt. Das Aqua Comfort Bewässerungssystem ist natürlich auch bei diesem Produkt inklusive.

Die neuen Kräutertöpfe von Emsa werden in den Farben Grün, Pink, Anthrazit und Weiß angeboten. Sie wurden bereits auf der diesjährigen Gartenmesse spoga+gafa in Köln vorgestellt und sind ab Dezember 2014 (Trio) bzw. Januar 2015 (Grow) im Handel erhältlich.

Weitere Informationen: emsa.com

 

Wagner: GreenBOX jetzt mit mehr Extras und in neuen Farben

Die mobile Hochbeet-Serie GreenBOX von Wagner punktet nach einem „Upgrade“ mit noch größerem Anwendernutzen: Eine praktische, in den Holzrost integrierte Klappe sowie ein Bodeneinsatz ermöglichen jetzt die Nutzung des Stauraums im Inneren der rollbaren Pflanzboxen – z.B. für Gießkanne, Gartenwerkzeug und Co. Neue, für die Serie entwickelte Zubehör-Produkte sollen außerdem zusätzlichen Komfort bieten. Neben den in naturbelassenem Boxen gibt es die rollenden Kleingärten jetzt auch mit einer Schutzlasur in den aktuellen Trendfarben Taupe und Lime-green.

Die GreenBOX-Serie wurde speziell für den Trend „Urban Gardening“ für „Mini-Gärten“ in den Städten und für kleine Freiflächen, wie beispielsweise Balkons und Terrassen, entwickelt. Vier GreenBOX-Modelle in vier aufeinander abgestimmten Größen von S bis XL stehen für jeden Anwendungswunsch zur Verfügung. Alle vier Varianten können frei miteinander kombiniert werden. Ihre 80 Zentimeter hohe Pflanzfläche erlaubt ein rückenschonendes Arbeiten und macht die Bepflanzung und Bewirtschaftung leicht und bequem.

Gefertigt wird die Serie aus heimischem Massivholz. Der GreenBOX-Gärtner hat die Wahl: Modelle mit naturbelassener Oberfläche können individuell lasiert, lackiert und dekoriert werden. Oder er entscheidet sich für die in den Trendfarben fertig lasierten, neuen Varianten. Mit alufarbenen Topfhaltern aus pulverbeschichtetem Stahl können jetzt zusätzliche Pflanztöpfe an der Holzverkleidung der Boxen platziert werden. Aus dem gleichen Material gefertigte S-Haken sind perfekt zum Anhängen von z.B. Gartenutensilien, Deko-Objekten oder Kräuterbüscheln. Komplettiert wird das Zubehör-Sortiment durch eine passende Ablageplatte mit Aussparung zum Einhängen und Ablegen von Arbeitsgeräten. Alle Varianten der GreenBOX werden als platzsparend verpackter Komplett-Bausatz fertig vormontierten Teilen angeboten.

Eine weitere Neuheit und Vorteil für den Handel: Eine spezielle, zur spoga+gafa 2014 entwickelte Palettenplatzierung mit montierter Musterbox erlaubt die aufmerksamkeitsstarke Präsentation der GreenBOX-Serie mit allen Extras auf kleinster Fläche.

Weitere Informationen: wagner-system.de

Neu: Hochbeete und Wandkästen aus WPC-Planken

Ziel des dänischen Unternehmens Plus A/S ist es, mit seinen Produkten selbst kleinste Ecken im Garten in „Räume unter freiem Himmel“ zu verwandeln. Auf der diesjährigen Gartenmesse spoga+gafa stellte es neue Hochbeete und Wandkästen aus WPC-Planken vor.

Der neuartige Verbundwerkstoff WPC (englisch: wood-plastic-composits) soll die Vorteile der Materialien Holz und Kunststoff verbinden. Ursprünglich eingesetzt als witterungsbeständige Terrassendielen, nutzt Plus A/S die Vorteile dieses – nach Angaben des Herstellers – „ökologisch attraktiven Werkstoffs“ für kreative Pflanzobjekte für den Balkon und den Garten. Eine deutliche höhere Resistenz gegen Feuchtigkeit, geringeren Ausdehnungseigenschaften gerade bei direkter Sonneneinstrahlung auf einem Balkon oder einer Terrasse sollen einen langanhaltenden und zugleich pflegeleichten Einsatz der Pflanzkübel und Wandkästen ermöglichen.

Weitere Informationen: plus.dk

Nominiert für den unique youngstar 2013: Pflix von Christian Heufelder

15 Projekte von jungen Designern gehen in diesem Jahr ins Rennen um die begehrte Auszeichnung “unique youngstar 2013″. Das Thema des spoga+gafa Wettbewerbs lautet “Outdoor Living”.

Auf der internationalen Gartenmesse im September in Köln werden die Ideen der Nominierten als Prototypen ausgestellt. In einer kleinen Serie wollen wir Ihnen die nominierten Projekte schon jetzt vorstellen.

Pflix

  • Designer: Christian Heufelder, Köln, Deutschland
  • Material: Kunststoffbandagen
  • Dimension: 100 x 60 x 100 cm
  • Website: pflix.de

Pflix ist ein modulares Pflanzsystem. Durch die Flexibilität des Systems können horizontale und vertikale Bereiche im unmittelbaren Gebäudeumfeld genutzt werden. Da im urbanen Umfeld hierfür äußerst unterschiedliche Areale (Balkone, Terrassen, Dächer, Höfe, Fassadenflächen, etc.) zur Verfügung stehen, lässt sich Pflix variabel den räumlichen Gegebenheiten anpassen. So kann eine möglichst effiziente Nutzung des jeweils vorhandenen Raumes erreicht werden und kleine Grundflächen, weitläufige Flachdächer, Fassaden, aber auch Innenhöfe, Hausgärten oder kontaminierte innerstädtische Brachen, lassen sich für die urbane Landwirtschaft oder eine „normale“ Begrünung erschließen. Dabei wird über die Größe und Gestaltung der Pflanzgefäße nahezu allen gängigen Gemüsepflanzen, aber auch verschiedenen Obstsorten und sogar Zwergobstbäumen ein ausreichendes Erdvolumen geboten.

Die Entscheidung über die drei Jury-Gewinner und den Publikumspreis wird am 8. September 2013 um 17 Uhr in der Messehalle 10.2 in Köln im Rahmen der unique hour bekannt gegeben. Der Gewinner des Publikumspreises wird durch ein Online-Voting bis zum 8. September unter gardenunique.de/youngstars ermittelt. Machen Sie mit!