Komposttee: Mikroorganismen für starke Pflanzen und gesunde Erde

So genannter Komposttee wirkt düngend und stärkend. Das wussten schon früher die Bauern, als sie Jutesäcke mit Kompost befüllten, diese einige Zeit lang in die Regenwassertonne hängten und das entstandene Kompostwasser zum Gießen der Pflanzen verwendeten. Lange war diese Methode nahezu in Vergessenheit geraten. Seitdem aktuelle Studien die Hintergründe genauer durchleuchten und immer mehr bekannt wird, welches Potential im Komposttee steckt, kommt die alte Tradition wieder in Mode.

Das österreichische Unternehmen GARTENleben – das Produkte entwickelt, die das biologische Gärtnern unterstützen und vereinfachen sollen – bietet eine moderne Variante des Komposttees an. Die in den praktischen Aufgussbeuteln enthaltenen Nährstoffe und stärkende Substanzen sollen sich im Wasser lösen und dann den Pflanzen beim Gießen zur Verfügung stehen. Außerdem würden die enthaltenen Mikroorganismen im Wasser aus ihrem „schlafenden“ Zustand erwachen und sich rasch vermehren. Nach Angaben des Herstellers siedeln sie sich dann in der Erde und an den Pflanzenwurzeln an und bieten eine dauerhafte Stärkung von Grund auf. Dieser Komposttee sei beonders gut auch für Topfpflanzen geeigent.

Weitere Informationen: gartenleben.at