VDG neuer offizieller Sponsor der Initiative „Blumen – 1000 gute Gründe“

v.l.: Armin Rehberg (Landgard Vorstandsvorsitzender), Martina Mensing-Meckelburg (VDG-Vorstandsvorsitzende) und Peter Botz (VDG-Geschäftsführer) – Foto: Landgard
v.l.: Armin Rehberg (Landgard Vorstandsvorsitzender), Martina Mensing-Meckelburg (VDG-Vorstandsvorsitzende) und Peter Botz (VDG-Geschäftsführer) – Foto: Landgard

Nachhaltige Kundenbindung und attraktives Infotainment am POS und im Web sind Themen, die für inhabergeführte Gartencenter eine große Rolle spielen. Die Initiative „Blumen – 1000 gute Gründe“ hat binnen kürzester Zeit gezeigt, dass sie die Klaviatur der Maßnahmen bestens beherrscht und erfolgreich umsetzt.

Im Garten mit: Peter Botz (VDG)

Peter Botz - Foto: VDG
Peter Botz – Foto: VDG

Der Verband Deutscher Garten-Center (VDG) vertritt die Interessen der inhabergeführten Gartencenter. Diese sind in ihrer Region führend. Die Größe des Gartencenters ist dabei nicht ausschlaggebend, sondern die Kompetenz. Das Ziel des Dachverbandes ist es, die Mitglieder und ihre Mitarbeiter zu fördern. Peter Botz ist Geschäftsführer des VDG.

Den ganzen September lang: Anthurien für den guten Zweck

Nach einem erfolgreichen Start in den Niederlanden im vergangenen Jahr, wird es in diesem September auch bei uns einen ganzen Monat lang eine spezielle Herzaktion mit Anthurien geben, die am Weltherztag – dem 29. September 2015 – ihren Abschluss findet. Die beliebten Zimmerpflanzen sind in dieser Zeit im Handel nicht nur an ihren auffälligen Blüten, sondern auch an einem herzförmigen Sticker mit der Frage „Für wen schlägt Ihr Herz?“ zu erkennen.

Mit der Aktion möchten die niederländischen Anthuriengärtner die Arbeit der Deutschen Herzstiftung finanziell unterstützen. Je mehr Anthurien im Herzmonat September verkauft werden, desto höher wird der Betrag sein, der der Herzstiftung zugutekommt. Als Deutschlands größte Patientenorganisation auf dem Gebiet der Herz-Kreislauf-Krankheiten engagiert sich der gemeinnützige Verein für die Aufklärung der Bevölkerung über Vorbeugung und Behandlung von Herzkrankheiten und fördert die Herz-Kreislaufforschung.

Die Kooperation der Anthuriengärtner mit der Deutschen Herzstiftung ist auf drei Jahre angelegt. Martin Vestweber, Geschäftsführer der Deutschen Herzstiftung: „Wir freuen uns über den sympathischen Vorschlag der niederländischen Gärtner und hoffen, dass wir auf diese Art und Weise unsere Hauptaufgabe, Patienten unabhängig und umfassend über Herzkrankheiten aufzuklären, noch breiter in die Öffentlichkeit tragen können. Damit können wir Leben retten.“

Zum Erfolg der Herzaktion tragen natürlich nicht nur die Anthuriengärtner, sondern auch ihre hiesigen Vermarkter – Gartencenter, Supermärkte, Baumärkte, etc. – und vor allem die Käufer bei.

Weitere Informationen: herzstiftung.de und anthuriuminfo.com/de/de/