Neue Produkte zum Schutz von Zierfischen im Gartenteich

Koi-Karpfen aus Japan erfreuen sich zunehmender Beliebtheit in den Gartenteichen. Doch neben der richtigen Haltung, dem artgerechten Futter und der idealen Wassertemperatur ist auch die Abwehr von Raubtieren wie Reiher und Katzen wichtig für die Halter. Gerade Fischreiher haben ein sehr gutes Auge für die farbenprächtigen Zuchtfische und können zu einem echten Problem werden.

Zum Schutz der Kois gibt es eine Reihe an Produkten, welche versprechen unliebsame tierische Gäste davon abzuhalten sich an den Zierfischen zu vergehen. Klassische AbwehrmaĂźnahmen sind Replikas von Reihern, also Plastikmodelle die am Rand des Teiches platziert werden, und den einzelgängerischen Raubvögeln Konkurrenz vortäuschen. Unter anderem produzieren die Outside Living Industries solche Modelle unter der Marke Ubbink als „Reiherschreck“.

Ebenfalls im unteren Preissegment sind Abdecknetze aus Hartplastik, wie sie zum Beispiel von der britischen Firma Netfloat vertrieben werden. Diese werden auf die Wasseroberfläche gelegt, wo sie einigermaßen unauffällig eine Decke bilden sollen und so die Kois vor Angreifern aus der Luft und vom Beckenrand schützen.

Eine weitere Möglichkeit ist die Abwehr von Reihern und Katzen durch Wasser. Die kanadische Firma Contech Inc., die sich auf Produkte zum Schutz von Haustieren und Pflanzen spezialisiert hat, führt zum Beispiel den ScareCrow. Dieser Wassersprinkler wird am Rand des Gartenteichs installiert und ist mit einem Bewegungsmelder ausgerüstet, der aktiviert wird, wenn sich etwas der Wasseroberfläche nähert. Es wird ein starker Wasserstrahl quer über das Wasser gejagt, der insbesondere Katzen den Spaß am Fischfang verderben dürfte. Es können auch mehrere Sprinkler in Reihe geschaltet werden.

Eine neue Art der Abschreckung bietet die Firma Velda aus den Niederlanden. Der Heron Stop Reflector ist eine Kugel, die mit einer stark spiegelnden Oberfläche versehen ist, und die dem Auge eines großen Raubtieres nachempfunden ist. Laut Velda schreckt der blitzende Anblick des Reflektorauges besonders Reiher und Tauben ab. Die Kugel schwimmt dabei auf der Wasseroberfläche. Ein verwandtes Produkt aus dem gleichen Hause ist der Heron Stop Spinner, der ebenfalls ein großes Auge darstellt; dieser ist allerdings scheibenförmig und wird mit einer Schnur und einer Art Angelrute am Rand des Fischteiches befestigt und hängt dann über dem Wasser. Beide Produkte von Velda sind für das Frühjahr 2013 angekündigt.

Wasserspiele in Manufakturqualität

Es gibt sie wieder, die in Teich, Bassin, Brunnen, aber auch als mobile Gartenregner auf Stativen verwendbaren Wasserspiele der Firma Koolman. In Deutschland mit CNC-Präzisionstechnik und modernen Lötverfahren gefertigt, handelt es sich um Originalentwürfe des renommierten Lübecker Silberschmiedmeister Rolf Koolman aus der Mitte des letzten Jahrhunderts.

Seerose, Tulpe, Akelei, Winde, Klee, Mohn und Sonnentau – so heißen die teils rotierenden, teils feststehenden hochglanzverchromten Wasserspiele, die es schaffen, blütenreiche Bilder aus einfachem H2O zu formen. Wiederaufgelegt werden die Spiele heute von Sohn und Enkel des Silberschmieds. Inspiriert durch Originale, die nach Jahrzehnten des Einsatzes nichts von ihrem Glanz und ihrer zeitlosen Schönheit verloren haben, sahen sich die beiden nach einem Hersteller um, der das Erbe mit moderner Technik zu neuer Blüte bringen würde. Gefunden haben Sie ihn in einem auf CNC-Präzisionsfertigung spezialisierten Familienunternehmen in der fränkischen Schweiz, das sonst in erster Linie für namenhafte Kunden aus den Bereichen Hydraulik, Flugzeug- und Fahrzeugbau tätig ist.

Tatsächlich sind die Geometrien und Kurvenradien der Koolmanschen Wasserspiele aber so anspruchsvoll, dass sie trotz Hightech am Ende manufakturelle Erzeugnisse sind: Bevor sie für gut befunden werden, durchlaufen alle einen Probebetrieb, bei dem Düsen und Strahlarme von Hand solange gerichtet und justiert werden, bis das Strahlbild genau die Harmonie erreicht, die Rolf Koolman in seinen Entwurfsskizzen – lange vor jeder Computersimulation – perfekt vorgezeichnet hat.

Weitere Informationen: wasserspiele-koolman.de