Pflanzsaison 2016: Seramis baut sein Pflegesortiment weiter aus

Im Januar 2016 wird die Pflanzenpflegemarke Seramis gleich vier neue Produkte auf den Markt bringen. Neben einem vorgedüngten Samen mit Spezial-Ummantelung zur Rasenreparatur und einem veganen Bio-Dünger für Balkon- und Terrassenpflanzen sowie die Gemüse- und Kräuterzucht wird das Sortiment um eine leichte Erde und ein vitalisierendes Blattpflegespray für Orchideen erweitert. Mit den Produktneuheiten will Seramis sich auf dem Pflanzenpflegemarkt noch deutlicher als bisher als Allroundanbieter von Pflegelösungen für Pflanzen im In- und Outdoorbereich positionieren.

Rasenreparatur leicht gemacht: „Seramis Smart Repair“

Bei „Seramis Smart Repair“ handelt es sich um eine neuartige Mischung aus Dünger und Samen für die Rasenreparatur oder auch die Rasen-Neuanlage kleinerer Flächen. Die Samen stammen nach Herstellerangaben von besonders robusten und langlebigen Sorten und sind von einer nährstoffhaltigen Schutzhülle aus Aqua Gel und natürlichem Ton umgeben. Die Hülle speichert große Mengen Wasser und gibt dieses zusammen mit Nährstoffen bedarfsgerecht an die Rasensamen ab. Dadurch sind diese auch bei Trockenheit oder starker Sonneneinstrahlung vor dem Austrocknen geschützt und die Chancen für ein erfolgreiches Auskeimen werden erhöht. Säen und Düngen erfolgen mit Seramis Smart Repair in einem Arbeitsschritt.

„Seramis Vitalnahrung Bio“ für Balkon- und Terrassenpflanzen

Die „Seramis Vitalnahrung Bio“ ist ein organischer Flüssigdünger auf Basis rein pflanzlicher Rohstoffe und somit nicht nur für alle Balkon- und Terrassenpflanzen, sondern auch für die Anzucht von Kräutern und Gemüsen geeignet. Die Vitalnahrung soll ein gesundes Wachstum und eine reiche Blüten- bzw. Fruchtbildung fördern, denn sie versorgt die Pflanzen mit allen wichtigen Hauptnährstoffen sowie Spurenelementen. Natürliche Aminosäuren liefern eine Extraportion schnell verfügbaren Stickstoff, und ein hoher Anteil bioaktiver Substanzen pflanzlichen Ursprungs stärken zudem nachhaltig die Abwehrkräfte der Pflanzen. Das Produkt wurde bereits vor der Markteinführung in der Betriebsmittelliste für den ökologischen Landbau in Deutschland gelistet.

„Seramis leichte Blumenerde“

Das wesentliche Merkmal der torffreien „Seramis leichte Blumenerde“ ist neben ihren guten kulturtechnischen Eigenschaften ihr vergleichsweise geringes Gewicht. Damit wird sie den Ansprüchen moderner „Stadtgärtner“ gerecht, denn sie lässt sich auch ohne Auto jederzeit problemlos transportieren. „Seramis leichte Blumenerde“ ist vorgedüngt und für alle Grün- und Blühpflanzen geeignet. Die Mischung aus Seramis Pflanz-Granulat und Kokos- sowie Holzfaser zeichnet sich durch eine hohe Wasserspeicherkapazität aus, ist strukturstabil und verdichtet kaum. Dies soll für eine gleichmäßige Wasser- und Nährstoffverteilung innerhalb des Substrats sowie für eine optimale Belüftung der Wurzeln sorgen.

„Seramis Vitalspray“ – Blattpflege für Orchideen

Das „Seramis Vitalspray“ soll der allgemeinen Gesunderhaltung und Pflege von Orchideen dienen. Für die Extraportion Feuchtigkeit wird die anwendungsfertige Lösung auf Blätter, Stängel und Wurzeln gesprüht. So soll das Pflanzenstärkungsmittel für kräftige, natürlich glänzende Blätter, schöne Blüten sowie ein gesundes Wurzelwachstum sorgen und bei regelmäßiger Anwendung die pflanzeneigenen Abwehrkräfte fördern.

Die neuen Seramis Produkte stehen dem Handel ab Januar 2016 zur Verfügung. Die Markteinführung soll im Frühjahr 2016 durch umfangreiche Kommunikationsmaßnahmen im TV, Printmedien und Online begleitet werden.

Weitere Informationen: seramis.com

Fiskars KitchenGardenTM – der kleine Kräutergarten für die Küche

KitchenGardenTM wurde entwickelt, um gekaufte Kräuter im Topf in der Wohnung optimal aufbewahren zu können. Das Produkt mit integrierter LED-Beleuchtungseinheit halte sie länger frisch und sorge dafür, dass sie unter perfekten Wachstumsbedingungen weiter gedeihen, so der Hersteller Fiskars.

Um stets frische Kräuter griffbereit zu haben, werden diese nach dem Kauf einfach in die Bewässerungsschale des KitchenGarden gestellt. Sie bietet Platz für insgesamt vier Kräutertöpfe, für zwei mit jeweils zwölf Zentimeter Durchmesser sowie für zwei mit neun Zentimeter Durchmesser.

Kleine Töpfe können in die zwei orangefarbenen Kräuterträger mit Bewässerungsvlies gesetzt werden. Sie halten die Kräutertöpfe in einer aufrechten Position. Das Bewässerungsvlies sorgt für eine kontinuierliche Versorgung der Pflanzen mit Wasser. Anschließend wird die Bewässerungsschale mit Wasser gefüllt, die LED-Beleuchtung eingeschaltet und die Kräuter werden mit der schützenden Kunststoffhaube abgedeckt. So sollen sie unter optimalen Feuchtigkeits- und Lichtbedingungen wachsen. Zwar wurde KitchenGarden hauptsächlich für die Pflege von gekauften Kräutern konzipiert, das Anziehen von Basilikum, Schnittlauch und Co. soll darin aber auch möglich sein.

KitchenGarden ist in einer Basis- und einer Premiumversion erhältlich. Die Basisversion enthält eine Beleuchtungseinheit mit fünf LEDs, die weißes Licht ausstrahlt. Die LED-Beleuchtung der Premiumversion strahlt in sechs verschiedenen Farben; ihr Farbspektrum reicht von Violett über Gelb und Rot bis hin zu Weiß. Fiskars: „Rotes Licht stimuliert das frühe, vegetative Pflanzenwachstum. Dadurch wachsen Kräuter in die Höhe. Blaues Licht fördert eine höhere Blattdichte und lässt Kräuter in die Breite wachsen.“ Außerdem gehört zur Premiumversion eine Fernbedienung, mit der nicht nur die Lichtfarbe und die Lichtintensität eingestellt werden können, sondern auch ein für das Pflanzenwachstum optimaler Tag-Nacht-Zyklus bei der Beleuchtung.

KitchenGarden ist nach Herstellerangaben widerstandsfähig und einfach zu reinigen. Die Bewässerungsschale sowie die Kräuterhalter seien spülmaschinengeeignet, und die Kunststoffkuppel ließe sich leicht von Hand spülen. 2014 wurde das Produkt mit dem Red Dot Design Award in der Kategorie „Product Design“ ausgezeichnet.

Weitere Informationen: fiskars.com

Begrünte Wände – Innovative Systeme aus Holland

Der Nutzen einer großflächigen Begrünung von gewerblichen Innenräumen liegt auf der Hand: Pflanzenwände sorgen für einen „Wow-Effekt” beim Betreten, schaffen eine freundliche Atmosphäre und tragen wesentlich zur Luftverbesserung bei. Das niederländische Unternehmen Mobilane bietet mit dem LivePanel, dem LivePicture und dem LiveDivider innovative Systeme, mit denen Büro- und Geschäftsräume, Treppenhäuser oder Eingangsbereiche einfach und platzsparend begrünt werden können.

LivePanel

Das LivePanel sorgt für dichten Pflanzenwuchs auf einer beliebig großen vertikalen Fläche. Es besteht aus austauschbaren Kassetten mit Pflanzschalen, die neben- und übereinander installiert werden können und mit einem Rahmen fixiert werden. Die Kunststoffkassetten sind standardisiert 40 mal 40 Zentimeter groß. So können durch Aneinanderreihung Pflanzenwände in beliebiger Länge und Höhe entstehen.

Für die Anbringung ist kein Gerüst oder Ähnliches notwendig, das LivePanel wird direkt an der Wand befestigt und zusammengefügt. Die Technik ist so gestaltet, dass sie von außen unsichtbar bleibt. Die Bewässerung läuft über Rinnen, in denen das Wasser gespeichert wird. Über ein Kapillarsystem versorgen sich die Pflanzen selbst mit Wasser. Das System benötigt weder Pumpen noch Strom. Auf Wunsch kann aber auch eine computergesteuerte Bewässerung eingerichtet werden.

LivePicture

LivePicture ist der „kleine Bruder“ der LivePanels. Die Pflanzenbilder bestehen aus einem Rahmen, der in drei verschiedenen Standardfarben geliefert werden kann. In den Rahmen werden die Pflanzenhalterungen eingehängt. LivePicture lassen sich einfach an jeder Wand mit wenigen Schrauben befestigen. Die Bilder sind in fünf verschiedenen Größen erhältlich. Das kleinste ist nahezu quadratisch mit einer Seitenlänge von 72 mal 73 Zentimetern, das größte hat die Maße 193 mal 72 Zentimeter.

LiveDivider

LiveDivider hat sich besonders in Bürogebäuden als flexibler Raumtrenner bewährt. Er besteht aus einem Metallrahmen, der auf einer festen oder mobilen Basis steht. Auf jeder Seite des Rahmens, befinden sich sechs Einsätze für die Pflanzkassetten. In Großraumbüros kann der LiveDivider mehr Privatsphäre ermöglichen und so zum Wohlbefinden der Mitarbeiter beitragen.

Mobilane verkauft die LivePanels, LivePictures und LiveDividers an Innenraumbegrüner, Floristen, Gartencenter etc., die die Module nach den Kundenwünschen individuell bepflanzen und gestalten können. Durch die austauschbaren Pflanzkassetten sind sie in der Lage, die Bepflanzung zu variieren um damit z.B. die Jahreszeiten zu reflektieren oder ein spezielles Ereignis oder Design zu thematisieren.

Weitere Informationen: mobilane.de

German Design Award für Emsa Loft Gießkanne

Ab sofort kann Emsa eine weitere Auszeichnung für einzigartiges Produktdesign verzeichnen: den German Design Award 2015. Die Loft Gießkanne überzeugte die renommierte Jury durch ihre klare, zeitlose Form sowie einzigartige Haptik und wurde mit der Special Mention-Auszeichnung geehrt.

Der German Design Award ist der internationale Premiumpreis des Rat für Formgebung und wird in 20 Kategorien vergeben. Ziel des Awards ist es, einzigartige Gestaltungstrends zu entdecken, zu präsentieren und auszuzeichnen. Die Special Mention-Auszeichnung würdigt Arbeiten, deren Design besonders gelungene Teilaspekte oder Lösungen aufweist.

Neben ihrer Optik punktet die Loft Gießkanne mit durchdachten Details: Soft-Touch-Elemente sind wahre Handschmeichler und sorgen noch dazu für angenehmen Halt. Der rutschfeste Boden schont zudem empfindliche Oberflächen. Die ausgezeichnete Kanne mit Prädikat „made in Germany“ ist in vier aktuellen Farben verfügbar: Grün, Weiß, Rubinrot und Schwarz.

Weitere Informationen: emsa.de

 

3 Fragen an: Derk Niemeijer (DieStadtgärtner)

Der Diplom Betriebswirt Derk Niemeijer ist Mitbegründer von DieStadtgärtner, ein Unternehmen das sich Urban und Guerilla Gardening  unter dem Motto „Holt euch das Grün zurück in die Stadt!“ auf die Fahnen geschrieben hat. Hauptprodukte sind die sogenannten Seedbombs, walnussgroße Kugeln, die mit heimischen Pflanzensamen gespickt sind. Diese können ganz einfach auf einen Platz mit ausreichend Erdreich geworfen werden und bilden nach kurzer Zeit ein sprießendes Fleckchen mit bunten Blüten.

Herr Niemeijer, wie sind Sie auf die Idee gekommen sich mit dem Verkauf von Seedbombs selbstständig zu machen?
Niemeijer:
Meine Mitbegründer und ich sind auf dem Land aufgewachsen und waren schon immer sehr naturverbunden. Als wir zum Studieren nach Hamburg kamen, haben uns die Natur und das Grün sehr gefehlt. Wir haben angefangen selber Seedbombs zu rollen und haben dann schnell erkannt, welches Potential diese Kügelchen haben und wie viele Verbreitungsmöglichkeiten es gibt.

Was ist die Idee hinter den Seedbombs?
Niemeijer:
 Seedbombs wurden schon in den Protestbewegungen der siebziger Jahre eingesetzt. Sie sind ein friedliches Ausdrucksmittel mit denen man urbane Plätze um die sich niemand mehr kümmert aufblühen lassen kann. Aber auch für den Blumentopf in der Wohnung sind sie geeignet, genauso wie für den heimischen Garten. Es gibt zurzeit acht verschiedene Sorten, wie zum Beispiel Laubwald, Schmetterlingswiese oder Wildkräuter, die an passenden Stellen ausgeworfen werden können.

Für uns ist es auch sehr wichtig, dass wir ausschließlich naturbelassene Produkte verwenden: Die Seedbombs werden selbstverständlich ohne Chemikalien hergestellt, die Trägersubstanzen sind Humus und Tonerde. Auch beim Verpackungs- und Versandmaterial achten wir darauf nur recyclebare Materialien zu verwenden.

Wer ist die Zielgruppe für das Produkt?
Niemeijer:
In unserem Webshop kann jeder die Seedbombs kaufen, entweder im Zehner-Jutebeutel oder im Komplettpaket. Wir verkaufen auch an Großabnehmer. Unsere Verpackungen können individuell angepasst werden; wenn Sie uns Ihr Logo oder Motiv zuschicken, bedrucken wir die Beutel für Sie. Die Seedbombs sind ganz hervorragend als Werbeträger geeignet. Besonders für Unternehmen, die in der grünen Branche tätig sind, aber keine Pflanzen verkaufen sind sie ideale Giveaways. Natürlich verkaufen wir auch an Einzelhändler.

Weitere Informationen: diestadtgärtner.de