German Design Award 2016: DEGARDO STORUS erhält den Premiumpreis des Rates für Formgebung

Die DEGARDO GmbH aus Bad Oeynhausen überzeugte in diesem Jahr mit ihrem neuen Größenprimus (192 x 167cm) aus der STORUS-Produktfamilie die Fachjury des German Design Award. Das außergewöhnliche Pflanz-, Sitz- und Leuchtobjekt wurde offiziell mit dem Titel „Winner 2016“ ausgezeichnet. Die feierliche Preisverleihung findet im Februar 2016 in Frankfurt statt.

Die Jurybegründung zum Produkt STORUS von DEGARDO: „Mit seiner alternativen Formensprache stellt STORUS eine interessante Alternative zu den marktüblichen Standards runder und eckiger Pflanzgefäße dar. Seine frei von Ecken und Kanten abgerundete Form erinnert an die eines Flusskiesels, wodurch sich STORUS harmonisch in die Umgebung einfügt und dabei nicht nur als Pflanzgefäß, sondern auch als Sitzobjekt und Skulptur fungiert. Das hochwertige Produkt wird im Rotationsgussverfahren aus PE-Kunststoff gefertigt und ist UV-, schlag- und witterungsbeständig. Ein schöner Entwurf, der auch als von innen beleuchtetes Objekt angeboten wird und in jeglicher Ausführung ein Blickfang ist.“

Der German Design Award ist der internationale Premiumpreis des Rates für Formgebung. Sein Ziel: einzigartige Gestaltungstrends zu entdecken, zu präsentieren und auszuzeichnen. Jährlich werden daher hochkarätige Einreichungen aus dem Produkt- und Kommunikationsdesign prämiert, die alle auf ihre Art wegweisend in der internationalen Designlandschaft sind. Der 2012 initiierte German Design Award zählt zu den anerkanntesten Design-Wettbewerben weltweit und genießt weit über die Fachkreise hinaus hohes Ansehen. In dem Nominierungsverfahren werden durch Expertengremien des Rat für Formgebung nur solche Produkte und Kommunikationsdesign-Leistungen zur Teilnahme am Wettbewerb eingeladen, die sich nachweislich durch ihre gestalterische Qualität im Wettbewerb differenzieren.

Weitere Informationen: degardo.de

Licht im Garten: Gestalten, planen, installieren

Mit ihrem Buch „Licht im Garten“ bietet Brigitte Kleinod einen Überblick über die aktuelle Bandreite verschiedener Beleuchtungssysteme. Reich bebildert und mit einer Fülle an nützlichen Informationen findet man hier viele Anregungen zur Gartengestaltung mit Licht. Dies reicht von selbst gebastelten Lampions, die eine gemütliche Stimmung erzeugen, bis zu Strahlern, mit denen man einzelne Sträucher und Bäume gezielt in Szene setzen kann.

Mit indirektem oder farbigem Licht lassen sich spannende Gartenatmosphären erzeugen. Kleinod geht aber auch auf andere Aspekte der Gartenbeleuchtung ein – zum Beispiel wie Tiere darauf reagieren oder wie Wegbeleuchtung zu mehr Sicherheit beitragen kann. Ob der Eingangsbereich, die Terrasse oder die Garageneinfahrt – für alle Bereiche rund ums Haus stellt die Autorin praktische und auch ausgefallene Lösungen vor. Echte Hingucker sind etwa die „leuchtenden Steine“, die sich ins Pflaster integrieren lassen. Erhältlich sind aber auch beleuchtete Blumentöpfe und andere Objektleuchten.

Weitere Informationen: kosmos.de

Nominiert für den unique youngstar 2014: Slucerna von Sebastian Strauch

16 Projekte von 15 jungen Designerteams gehen in diesem Jahr ins Rennen um die begehrte Auszeichnung “unique youngstar 2014″. Beim spoga+gafa Wettbewerb dreht sich wieder alles um das Thema “Outdoor Living”.

Neben der Nominierung dürfen sich die jungen Kreativen schon jetzt auf eine Platzierung ihrer Idee auf der internationalen Gartenmesse spoga+gafa (31. August bis 2. September in Köln) freuen.

Slucerna

Sebastian Strauch hat sich des Themas Gartenbeleuchtung angenommen. Der Lampenkopf seines Entwurfs Slucerna wurde mittels 3D-Plottertechnik programmiert und angefertigt. In ihm befinden sich drei LED-Spots. Der Kopf geht fließend in ein Metallrohr über, welches auf Griffhöhe gebogen ist. Die Biegung und Quetschung des Rohres ermöglicht das Aufrollen des Stromkabels. Eine Metallplatte am unteren Ende dient als Tritthilfe, um den darunter liegenden Stehdorn in der Erde zu fixieren. Auf anderen Untergründen dient der Betonsockel als Ständer. Die Metalloberflächen sind mit einem Eisenglimmer überzogen, welcher matte Optik mit warmer Haptik vereint.

Material: Beton, Stahl, ABS 3D-Druck, Eisenglimmer
Größe: 180 x 15 x 15 cm (H x W x D)

Die Entscheidung über die drei Jury-Gewinner und den Publikumspreis wird am 31. August um 17 Uhr in der Messehalle 10.2 in Köln im Rahmen der unique hour bekannt gegeben.

Der Gewinner des Publikumspreises wird durch ein Online-Voting ermittelt.

Machen Sie mit und unterstützen Sie Ihren Favoriten!

 

Neue Studie von BBE Handelsberatung und Marketmedia24: Garden-Living wächst rasant

Das „grüne Wohnzimmer“ liegt hierzulande weiter im Trend. Und wie die Studie „Markt:Monitor Garden-Living 2014“ von BBE Handelsberatung und Marketmedia24 belegt, lassen sich die Deutschen diese Liebe gern etwas kosten. So stieg das Marktvolumen für die Teilmärkte Gartendekoration und Outdoor-Licht zwischen 2006 und 2013 um insgesamt 47 Prozent. Bis zum Jahr 2020 ist laut der Experten durchaus ein Marktwachstum auf bis zu 3,1 Mrd. Euro (zu Endverbraucherpreisen) möglich.

Drei Jahre nach Erscheinen der ersten Studie „Markt:Monitor Garden-Living“ haben Marktanalytiker und Experten die Branche, deren Teilnehmer, Marktfakten, Entwicklungen und Perspektiven erneut unter die Lupe genommen. Es bestätigt sich das Bild eines Segments, das von Megatrends getragen wird und von der Ausgabebereitschaft der Konsumenten profitiert. Nach vorläufigen Hochrechnungen bewegt sich die Pro-Kopf-Ausgabe für Garden-Living-Produkte 2014 bei rund 34,27 Euro. Das sind 31,5 Prozent mehr als noch 2005. In dieser Entwicklung macht sich durchaus auch der Griff zu höherwertigeren Produkten bemerkbar.

Zudem verdeutlichen die Marktdaten von Marketmedia24 in den Zeitreihen, dass die Branche 2012 einen vorläufigen Höhepunkt erreicht hatte. Zwar scheint nach dem Nicht-Sommer 2013 im laufenden Jahr wieder die Sonne auf die Branchenteilnehmer, aber die Rückkehr zum Wachstum gestaltet sich verhaltener, so die Studie.

Nominiert für den unique youngstar 2013: Flask von Konrad Lohöfener

15 Projekte von jungen Designern gehen in diesem Jahr ins Rennen um die begehrte Auszeichnung “unique youngstar 2013″. Das Thema des spoga+gafa Wettbewerbs lautet “Outdoor Living”.

Auf der internationalen Gartenmesse im September in Köln werden die Ideen der Nominierten als Prototypen ausgestellt. In einer kleinen Serie wollen wir Ihnen die nominierten Projekte schon jetzt vorstellen.

Flask

  • Designer: Konrad Lohöfener, Aschau im Chiemgau, Deutschland
  • Material: Kunststoffbandagen
  • Dimension: 24 x 30 x 30 cm
  • Website: konradlohoefener.de

Die Leuchtenserie Flask interpretiert alte Korbflaschen neu. Dabei wird der Lampenschirm aus wasserfesten Kunststoffbandagen gewickelt und der Flaschenkorken für die Fixierung des Kabels umfunktioniert. Die drei Lampengrößen können sowohl an der Decke aufgehängt werden, als auch auf dem Boden stehen, um so für eine ganz unterschiedliche Raumatmosphäre zu sorgen, egal ob im Garten, auf der Terrasse oder in den eigenen vier Wänden.

Die Entscheidung über die drei Jury-Gewinner und den Publikumspreis wird am 8. September 2013 um 17 Uhr in der Messehalle 10.2 in Köln im Rahmen der unique hour bekannt gegeben. Der Gewinner des Publikumspreises wird durch ein Online-Voting bis zum 8. September unter gardenunique.de/youngstars ermittelt. Machen Sie mit!