GLATZ – das sind die Neuheiten 2015

Das Schweizer Familienunternehmen GLATZ ist seit über 100 Jahren mit der Konzeption und Herstellung von Schirmen beschäftigt. Auch 2015 bietet der europaweit führende Schirmhersteller für den Outdoor-Bereich wieder interessante Produktneuheiten:

Sunwing® C+ – der 360 Grad Schattenspender in klein

Ob rund oder quadratisch – der Sunwing® C+ aus natureloxiertem Aluminium bringt Ergonomie und Design in Einklang. Das Sonnendach mit einem Durchmesser von 265 bis zu 330 Zentimetern im Rundformat sowie einem quadratischen Format von 260 mal 260 Zentimetern lässt sich mit einem selbstarretierenden Kurbelantrieb und einer integrierten Lenkstange beidseitig in 18-Grad-Schritten bis 90 Grad einstellen. Der Stoffbezug ist auswechselbar und – dank flexibler Strebenenden – selbstspannend.

Palazzo® Style – der Stilist im Großformat

Der Palazzo® Style eignet sich vor allem für große Außenflächen. Er ist der „kleine Bruder“ vom Palazzo® Noblesse und Palazzo® Royal und besticht mit attraktiven Details. Laut Firmenangaben soll er auch bei Windgeschwindigkeiten von bis zu 100 km/h vor Sonne und Regen schützen. Das Aluminium ist natureloxiert und die graphitgrauen Oberflächen unterstreichen das Design. Der Palazzo® Style lässt sich mit maximal neun Kurbelumdrehungen per Hand oder mit integriertem Motor per Funk öffnen oder schließen. Da die Schließhöhe bei allen GLATZ-Schirmmodellen höher als 70 Zentimeter ist, bleibt das Sitzmobiliar in der Regel davon unberührt. Optional sind  für den Großschirm erhältlich.

Alle Steuerungskomponenten und Kabel sind in Schirmmast und Gestell integriert und per Funk zu bedienen. Zudem verfügt der Palazzo® Style bei Motorüberhitzung über einen automatischen Abschaltmodus sowie eine Notfunktion für ein rasches Schließen. Der Palazzo® Style kann mit weiterem Zubehör – z.B. Heizung und LED-Beleuchtung – ausgestattet werden und ist sowohl im Rundformat also auch im quadratischen und rechteckigen Format in jeweils fünf Größen erhältlich. (Rund: Durchmesser von 350 bis 600 cm; Rechteckig: 350 x 300 bis 550 x 450 cm; Quadratisch: Seitenlänge von 300 bis 500 cm)

Zubehör

Neu im GLATZ Zubehör-Sortiment 2015 sind der Granitsockel M4 und das Akku-Licht Osyrion 8. Kompatibel mit vielen GLATZ-Schirmmodellen sorgt der Granitsockel M4 aus Naturstein mit seinen 120 Kilogramm für einen sicheren Stand – auch bei windigeren Verhältnissen – und kann dank Rollen leicht von A nach B bewegt werden. Das kabellose Beleuchtungssystem Akku-Licht Osyrion 8 verfügt über acht LED-Leuchten und lässt sich an alle Stockschirme mit einem Durchmesser von 48 bis 68 Millimeter anbringen. Der Akku hält laut Firmenangaben bis zu vier Stunden.

GLATZ ist Aussteller auf der internationalen Gartenmesse spoga+gafa, 30. August bis 1. September 2015 in Köln.

Weitere Informationen: glatz.ch

MIKASI – Sonnenschutzzelt und Rückzugsort

Confused-Direction sind das Designerduo Flo Florian und Sascha Akkermann. Seit der Gründung im Jahr 2004 steht das Unternehmen für frische Ideen und ungewohnte Resultate. Das von Ihnen entworfene Zelt MIKASI wurde mit dem German Design Award Sezial Mention2014 vom Rat für Formgebung ausgezeichnet.

Das Zelt ist als Sonnenschutz oder Rückzugsort vom Alltag gedacht. Ob im Haus oder im Garten – im Innern von MIKASI kann man die Seele baumeln lassen. Bei maximaler Ausdehnung bietet MIKASI einen 2,5 Meter großen Innenraum (bei 250 Zentimeter Höhe). Die zwölf Segel aus Tyvek lassen sich schnell anbringen und abnehmen. Durch die Anzahl der montierten Segel lässt sich der Wind- und Sonneneinfall steuern. Durch die flexiblen Gerüstleisten ist das Zelt mit nur einem Handgriff in seiner Größe veränderbar. Gebaut und vertrieben wird MIKASI von den Müller Möbelwerkstätten aus Bockhorn.

Weitere Informationen: confused-direction.de  und muellermoebel.de

Kettal Landscape Pavillions „Deploye“

Kettal präsentiert die neue Dach- und Seitenteilausführung „Deploye“ aus Aluminium für Kettal Landscape Pavillons. Sie verfügen über ein Einzel- oder Doppelgestell und sind in sieben Dach- bzw. Seitenteilausführungen erhältlich. Ihre Aufgabe besteht darin, dem Außenbereich Form und Struktur zu verleihen und gleichzeitig auf der funktionellen Ebene Schutz zu bieten: Lichteinfall und Wärme regeln und vor Regen und Wind schützen.

Kettal hat sein firmeneigenes Designstudio in die Forschungs- und Entwicklungsabteilung integriert. Das Kettal-Studio schafft seine eigenen Projekte und unterstützt die Entwicklung externer Projekte. Zur Förderung der Innovation organisiert Kettal Studio Konzeptgruppen mit jungen Designern unterschiedlicher Kulturen und Disziplinen.

Weitere Informationen: kettal.com

Dickson-Constant: Neuer Bodenbelag zum 100. Geburtstag

Dickson-Constant feiert Jubiläum: Vor 100 Jahren wurde die Weberei Eugène Constant gegründet. Pünktlich zu diesem Geburtstag präsentiert der Global Player für Sonnenschutz-, In- und Outdoor-Textilien mit „Flooring“ einen gewebten Hightech-Bodenbelag aus PVC-Fasern. Er ist das Ergebnis fünfjähriger Forschungs- und Entwicklungsarbeit und ergänzt das Textilangebot rund um Markisen, Sonnenschutz, In- und Outdoor-Stoffe sowie Bootsausstattungen.

Ein neues Kapitel in der sogar noch weiter zurückreichenden Geschichte, denn bereits 1836 gründete der schottische Leinenspinner David Dickson in der Nähe von Dünkirchen die erste französische Leinenspinnerei, die vier Jahre später um eine Weberei erweitert wurde und zunächst mit Segeltuch Geld verdiente.

1969 fusionierte Dickson mit der 1913 in Lille gegründeten Weberei Eugène Constant zu Dickson-Constant, einem schnell wachsenden Unternehmen, das sich auf Markisenstoffe spezialisiert. 1998 folgte die Eingliederung in die amerikanische Glen-Raven-Gruppe. Heute gibt es weltweit 14 Niederlassungen – darunter in Fulda. Die Produkte werden in 110 Ländern vertrieben, der Exportanteil liegt bei 75 Prozent.

„Dickson-Constant war lange Zeit als Weltmarktführer für Markisenstoffe bekannt. Heute haben wir neben den Textilien rund um Sonnenschutz ebenso Gewebe für hochwertige Gartenmöbel und Inneneinrichtungen sowie für komfortable Bootsausstattungen im Programm. Hinzu kommen jetzt die strapazierfähigen Bodenbeläge mit Teppich-Anmutung“, so Lars Rippstein, Geschäftsführer der deutschen Niederlassung.

„Flooring“ ist der erste Fußbodenbelag des Herstellers, der jährlich mit 600 Mitarbeitern rund 25 Mio. qm Stoff produziert. Zu den besonderen Entwicklungen gehörte 2008 der Prototyp eines Energie produzierenden Photovoltaik-Tuchs. Das Portfolio umfasst aktuell auch eine Tuchkollektion speziell für die Hotellerie und einen Stretchstoff mit Frottee-Charakter für den maritimen Einsatz. Dass weiter an Produkten mit einmaligen technischen Eigenschaften geforscht und entwickelt wird, versichert Lars Rippstein: „Dickson-Constant hat auch für die Zukunft noch viel vor.“

Weitere Informationen: dickson-constant.com

2. Sonnenschirm-Flug-WM: Spring über deinen Schatten!

Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr geht die Sonnenschirm-Flug-WM jetzt in die zweite Runde. Das Sommerspektakel findet am 17. August am Trebgaster Badesee in Oberfranken statt. Die Event-Verantwortlichen und Sponsoren – darunter die Firma May Sonnenschirme – setzen in diesem Jahr verstärkt auf die Eigeninitiative der Teilnehmer. „Wir werden dieses Jahr ein besonderes Augenmerk auf Outfit und selbstgebastelte Flugobjekte legen – und das darf auch richtig verrückt sein!“

Teilnehmen können alle, die mutig genug sind, an einem Sonnenschirm hängend von einem rund fünf Meter hohen Turm in den See zu springen. Das Mindestalter beträgt 18 Jahre. Gesprungen wird in drei Klassen. In der offenen Klasse kann jeder seinen eigenen Schirm oder ein selbstgebasteltes Fluggerät benutzen – Maße, Farbe und Gestaltung sind nicht vorgeschrieben. Die Königsklasse ist offen für alle „Flieger“, die über 80 Kilogramm wiegen. Sie springen mit einem einheitlichen Schirm der Firma May. Der Mannschaftssprung (mind. drei Teilnehmer) ist ideal für alle mit Teamgeist. Die Bewertung erfolgt durch eine Jury aus „erfahrenen“ Sprungrichtern, unter anderem Werner Diersch, Bürgermeister von Trebgast, und Joachim Braun, Chefredakteur des “Nordbayerischen Kuriers”.

Abgerundet wird das Funsport-Event durch eine große Afterschirm-Party inklusive Luftgitarren-Contest.