Vogelhäuschen, Körbchen und Gießer – die neue Emsa Landhaus Welt

Mit einem Vogelhäuschen und Körbchen im Lattenzaun-Look sowie passendem Blumengießer will Emsa die Erfolgsstory seiner Landhaus-Serie fortsetzen.

Das Landhaus-Vogelhäuschen ist dekorativ und funktional zugleich und ergänzt die Produkte der Serie zu einer bunten Gartenwelt. Gemeinsam mit Ornithologen entwickelt, ist es ein idealer Nistplatz für Kleinsingvögel wie Blau-, Kohlmeise, Haussperling und andere Höhlenbrüter. Der Doppelboden im Inneren des Häuschens soll für optimale Belüftung und Entwässerung sorgen – schmale Stufen kleinen Vögeln das Herauskommen erleichtern. Nach Angaben des Herstellers schützt das witterungsbeständige Material vor Feuchtigkeit, Pilzbefall und lässt sich nach der Brutsaison leicht reinigen. Ob in einen Baum gehängt oder an die Hauswand geschraubt – das Vogelhäuschen ist auf jeden Fall ein dekorativer Hingucker. Schon am Point-of-Sale soll die hochwertige Verarbeitung Kunden begeistern und die impulsstarke Verpackung das Produkt zum idealen Geschenk machen.

Ein Eye-Catcher im Handel und auf dem Balkon zu Hause sind ebenfalls die neuen Emsa Körbchen. In sechs Farben und bekanntem Landhaus-Design laden sie zum Mitnehmen am PoS ein. Die Dalia Blumengießer runden die neue Landhaus Welt ab. Das Retro-Design in abverkaufsstarkem Gelb, Grün, Türkis, Flieder, Pink und Weiß soll für beste Mitnahmeeffekte sorgen.

Weitere Informationen: landhaus-original.de

Emsa ist Aussteller auf der internationalen Gartenmesse spoga+gafa, 8. bis 10. September 2013 in Köln.

 

Ganzjahres Aquarium für Balkon und Terrasse

Wer draußen Fische gucken möchte, braucht jetzt nicht mehr unbedingt einen Gartenteich. Von EFS im oberfränkischen Sonnefeld gibt es ein neuartiges Outdoor-Aquarium, das speziell für Balkon, Terrasse oder Gartensitzplatz konzipiert wurde. Wasserpflanzen und Kaltwasserfische, wie Schleierschwänze oder Goldfische, fühlen sich in diesem Becken ganzjährig draußen wohl.

Die wärmeschutzverglasten Thermo-Aquarien sind in der Abmessung 60 mal 60 mal 40 Zentimeter erhältlich. Sie sind doppelwandig verklebt mit isolierender Vakuumschicht und haben einen pulverbeschichteten Dekor-Rahmen. Der dazugehörige Schrank misst 80 Zentimeter Höhe und ist eine Alurohrrahmen-Konstruktion mit 3D-Dekorplatten Füllung in Steinoptik. Im Inneren befindet sich eine Vollverkleidung mit Kunststoffplatten und vorinstallierter Stromversorgung mit zwei Steckdosen und Kabeldurchführung auf der Rückseite. Das alles ist wasser- und wetterfest und für den Einsatz draußen bestens geeignet.

Weitere Informationen: efs-zoo.de

 

Saatmischungen gegen Bienensterben

Der Nahrungsstress der Bienen im Sommer – wenn Raps, Löwenzahn und Obst verblüht sind und der Wald noch keine Nahrung bietet – macht sie anfällig für Krankheiten und Parasiten. Denn zu dieser Jahreszeit befinden sich die Bienenvölker noch im Aufbau. Um den Bienen attraktive Nahrungsplätze während der Sommermonate zur Verfügung zu stellen, entwickelt ein Forscherteam der Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften (HAFL) der Berner Fachhochschule zusammen mit apisuisse, dem Inforama Rütti, dem Bernischen und Schweizerischen Bauernverband Saatmischungen für Bienenweiden.

Das Projekt, das von fenaco/UFA-Samen unterstützt wird, zeigt nach zwei Jahren Forschung erste, vielversprechende Resultate: Mit den getesteten Saatmischungen konnte der Menüplan für die Bienen zeitlich so ausgeweitet werden, dass die Insekten von Anfang Juni bis Ende Juli reichlich Nahrung finden. Selbst im Vergleich mit Buntbrachen – also Mischungen aus Wildkräutern, die wichtige Ökoflächen für viele Lebewesen, darunter auch Bienen, sind – schnitten die Bienenweiden sehr gut ab: In den Versuchsanlagen mit Bienenweide-Mischungen wurden fünf Mal mehr Honigbienen und zwei bis drei Mal mehr Wildbienen gezählt als in Buntbrachen. Die neuen Bienenweide-Mischungen gedeihen nicht nur auf nährstoffarmen sondern auch auf humusreichen Böden.

Weitere Informationen: bfh.ch

Eva Solo: Neues Design für die Piepmätze draußen

Eva Solo schafft seit 100 Jahren Wohnaccessoires und Küchengeschirr in einem exklusiven dänischen Design, das Ästhetik, Qualität und Funktionalität kombiniert. Im Laufe der Zeit sind die Produkte aus dem Hause Eva Solo mit über 150 dänischen und internationalen Designpreisen ausgezeichnet worden. Neu im Programm haben die Dänen jetzt zwei Outdoor-Produkte für die Vogelwelt.

Das Eva Solo Futterhaus ist die moderne Version des klassischen Vogelhäuschens und sorgt das ganze Jahr über für munteres Vogelleben im Garten oder auf dem Balkon. Die Form des Futterhauses lässt an eine frei schwebende Kugel denken. Mit dem aus Stahlstäben zusammengesetzten Spieß lässt sich das Futterhaus nach Angaben des Herstellers leicht im Garten aufstellen.

Die Mini-Futterkugeln – erhältlich im Zweierset – sind wie das Nest eines Webervogels geformt und aus klarem Glas, so dass die Vögel darin beobachtet werden können. Die Kugeln sind praktisch und dekorativ zugleich und können im Garten oder auf dem Balkon aufgehängt werden.

Weitere Informationen: evasolo.com

 

Ganzjährig: Art- und schnabelgerecht Wildvögel füttern

Vogelfutter war früher einmal ein Winterthema. In der kalten Jahreszeit wurde das Vogelhaus aufgestellt, die Meisenknödel in den Baum gehängt, Sonnenblumenkerne ausgestreut. Jetzt werden immer mehr Stimmen u.a. auch von Ornithologen laut, die eine Ganzjahresfütterung von Gartenvögeln empfehlen. Die natürliche Nahrungssituation der Wildvögel in freier Natur hat sich in den letzten Jahrzehnten dramatisch verändert. Die Monokulturen, die heute unsere Landwirtschaft prägen, greifen so sehr in das Gleichgewicht der Natur ein, dass es für Insekten, aber auch für Wildpflanzen eng geworden ist: Die Wildvögel haben das Nachsehen.

Ganzjahres-Futter, das den Gartenvögeln wirklich hilft, ist solches, das von den Vögeln quasi rückstandslos aufgenommen wird, weil die Rezeptur artgerecht und schnabelgerecht ist. Das Futter von Welzhofer enthält beispielsweise platt gewalzte Haferflocken (besserer Nährstoffaufschluss, bessere Verdaulichkeit). Diese Flocken sind nach Angaben des Herstellers so weich, dass sie von den Beeren-, Körner- und Weichfressern unter den Vögeln und Jungvögeln verzehrt werden. Sie sind von einem Mantel aus naturbelassenem (d.h. ungehärtetem, nicht raffiniertem) Fett umgeben. Nur das enthält gesättigte und ungesättigte Fettsäuren und kann von den Vögeln optimal verstoffwechselt werden. So ummantelte Haferflocken sind bestens dazu geeignet, von Elternvögeln vorverdaut an ihre Brut verfüttert zu werden. Welzhofer betont außerdem, dass ihr Qualitätsfutter obendrein spezialgereinigt sei, um die Aussaat von ungewolltem Wildwuchs im Garten (wie Ambrosia) zu verhindern.

Weitere Informaitonen: welzhofer.eu