Come and grow – der Blog der spoga+gafa » 3 Fragen an ... » unique youngstar: 3 Fragen an Nadine Kümmel

unique youngstar: 3 Fragen an Nadine Kümmel

Nadine Kümmel, Sitzmöbel „Tauko“ / Copyright: Nadine Kümmel

„Die spoga+gafa war für mich wie ein Startschuss“ – das sagt Nadine Kümmel zu ihrer Teilnahme am Wettbewerb unique youngstar. Die junge Designerin wurde zweimal für den Nachwuchswettbewerb nominiert und konnte damit ihr berufliches Netzwerk erweitern. Drei Fragen zu ihrer Auffassung von Design und dem Weg vom Wettbewerb zum Business.

Wie bewerten Sie die Möglichkeiten, die der Nachwuchswettbewerb der spoga+gafa jungen Entwerfern bietet – gerade auch im Hinblick auf das Thema Outdoor-Design?

Der Wettbewerb ist eine tolle Chance, sich als junger Designer zu präsentieren und die eigene Arbeit vorzustellen. Gerade auf der Messe ist die Aufmerksamkeit sehr hoch, was besonders hilfreich ist, wenn man am Anfang steht und auf der Suche nach den richtigen Produktionspartnern ist. Outdoor-Design ist für mich ein wachsender Markt, da sich immer mehr Menschen ihre eigene Freiluft-Oase schaffen und bei der Auswahl der Möbel und Objekte anspruchsvoller werden.

 

Gartenliege „Josefine“, Design: Nadine Kümmel Copyright: Nadine Kümmel
Gartenliege „Josefine“, Design: Nadine Kümmel
Copyright: Nadine Kümmel

Sie haben zweimal am Wettbewerb unique youngstar teilgenommen. Welche Erfahrungen haben Sie dabei gemacht und wie hat Sie der Wettbewerb in Ihrer Arbeit unterstützt?

Zweimal auf der spoga+gafa ausstellen zu können, hat mich natürlich sehr gefreut und in meiner Arbeit bestätigt. In beiden Fällen war es besonders hilfreich, mein Design einer breiten Öffentlichkeit präsentieren zu können, Feedback zu bekommen und die Produkte danach noch verbessern zu können. Natürlich habe ich durch den Wettbewerb auch mein berufliches Netzwerk erweitert und wichtige Kontakte geknüpft, die auch schon zu Beauftragungen geführt haben. Zusätzlich ist die Messe natürlich auch eine Inspirationsquelle für weitere Arbeiten und Projekte.

Wo sehen Sie heute die größten Herausforderungen für angehende Designer?

Designer sehen sich heute vielen Herausforderungen gegenüber. Unsere Gesellschaft wird immer schnelllebiger. Gleichzeitig wollen Menschen sich auf Produkte verlassen können und sich in ihren Wohnräumen sicher und geborgen fühlen. Design kann hier einen großen Einfluss haben. Parallel wird das Thema Nachhaltigkeit immer wichtiger. Es ist keine leichte Aufgabe, aber auch in preisaggressiven Märkten kann man als Designer dazu beitragen, Produkte ökologisch sinnvoll und wirtschaftlich lukrativ zu gestalten. Am wichtigsten ist dabei immer, den Benutzer ins Zentrum des Gestaltens zu stellen.

http://www.nadinekuemmel.de 

Die Einreichungsphase für den diesjährigen unique youngstar läuft noch bis zum 1. April 2017: Anmeldeformular unique youngstar 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.