Come and grow – der Blog der spoga+gafa » News » unique youngstar: Die nominierten Projekte (Teil 2)

unique youngstar: Die nominierten Projekte (Teil 2)

Solo, Merula & Rolling Table

15 junge Designer und Designerteams sind für den unique youngstar 2017 nominiert und bewerben sich um den diesjährigen Titel. Die drei Jury-Gewinner und der Publikumspreisträger werden auf der spoga+gafa ausgezeichnet.In lockerer Reihenfolge stellen wir hier die nominierten Entwürfe zum Thema „Outdoor Living“ vor und lassen die Designer selbst zu Wort kommen. Heute: Johannes Bauer und Gregor Stober, das DODO Design Office sowie Philipp Möbius aus Deutschland.

 

Gregor Stober & Johannes Bauer

Johannes Bauer und Gregor Stober: „Rolling Table“ Campingtisch

Was bedeutet Ihnen die Nominierung für den unique youngstar 2017?

Da wir erst vor einem Jahr mit unserem Studium begonnen haben, ist diese Nominierung eine gute Motivation und ein toller Start in unsere Design-Karriere. Wir sind gespannt, was in Zukunft auf uns wartet und welchen Herausforderungen wir uns stellen müssen.

Wird der Prototyp Ihres Designentwurfs irgendwann in Serie gehen?

Wir werden unsere Idee weiterverfolgen und den Prototyp des Rolling Table weiterentwickeln. Es gibt noch einige Elemente, mit denen wir noch nicht zufrieden sind und die verbessert werden müssen. Natürlich wäre es nach der Weiterentwicklung des Entwurfs schön, diesen Tisch auch in Serie produzieren zu können.

 

Simon Frambach, Fabian Kolpack & Nina Eberhard

DODO Design Office – Nina Eberhard, Simon Frambach, Fabian Kolpack: „Solo“ Vasen

Wie ist Ihre Idee entstanden? Was hat Sie inspiriert?

Inspiriert hat uns ein Sturm, der Zweige, Blätter und Blüten überall hin verteilt hat. Mit der Vasenserie SOLO wollen wir die Betrachtung auf die Details solcher Einzelobjekte lenken. Und bei neuen Projekten suchen wir immer nach dem einfachsten Weg und einem klaren und reduzierten Produkt, um unsere Idee zu vermitteln.

Wie bewerten Sie die Möglichkeiten, die der unique youngstar jungen Designern bietet?

An dieser Stelle noch einmal Danke für die Nominierung. Die Möglichkeit, hier auszustellen, ist großartig. Für Produkte zum Thema Outdoor-Design ist es die ideale Plattform, um eventuell mit den richtigen Leuten ins Gespräch zu kommen.

 

Philipp Möbius

Philipp Möbius: „Merula“ Futterhaus für Vögel

Gibt es eine persönliche Geschichte zu Ihrem Entwurf?

Die Aufgabenstellung bestand darin, ein Futterhaus für Vögel zu entwerfen, die während des Winters nicht in den Süden fliegen. Die Schwarzamsel wählte ich, weil es einer meiner liebsten einheimischen Vögel ist. Die Form ist aus der Notwendigkeit des Grabens nach Insekten und meiner Faszination für Origami entstanden.

Was bedeutet Ihnen die Nominierung im Hinblick auf Ihre weitere Design-Karriere?

Die Nominierung bedeutet mir persönlich sehr viel, da sie mir zeigt, dass mein Design Anklang findet. Ich werde in jedem Fall versuchen, mehr im Produktdesign zu arbeiten, da ich momentan überwiegend in der Architektur tätig bin. Gerade entstehen einige neue Arbeiten, die sicherlich auch auf die Energie zurückzuführen sind, die ich aus diesem Wettbewerb ziehe.

 

Wählen Sie hier Ihren Favoriten für den Publikumspreis des unique youngstar 2017:

http://www.spogagafa.de/voting-unique-youngstar

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.