Come and grow – der Blog der spoga+gafa » News » unique youngstar: Die nominierten Projekte (Teil 4)

unique youngstar: Die nominierten Projekte (Teil 4)

Pflanzen Talje, Rain Flower Walk & Sitzen stehend Leute

15 junge Designer und Designerteams sind für den unique youngstar 2017 nominiert und bewerben sich um den diesjährigen Titel. Die drei Jury-Gewinner und der Publikumspreisträger werden auf der spoga+gafa ausgezeichnet. In lockerer Reihenfolge stellen wir hier die nominierten Entwürfe zum Thema „Outdoor Living“ vor und lassen die Designer selbst zu Wort kommen. Heute: Jessica Bizzoni aus Italien, Jessica Bruni sowie Amélie Ikas und Chris Walter aus Deutschland.

 

Jessica Bizzoni

Jessica Bizzoni (Italy): Rain Flower Walk

Wie ist Ihre Idee entstanden? Was hat Sie dabei inspiriert?

Mit dem Rain Flower Walk wollte ich zeigen, dass es möglich ist, Klang, menschliche Bewegung und Landschaft zu verbinden. Inspiriert vom malerischen Stadtbild von Venhuizen in den Niederlanden entstand die Komposition einer Regenblume, bestehend aus einer metallenen Scheibe sowie einem mit dieser verschraubten, gebogenen Stängel aus rostfreiem Stahl. Die Aufstellung der einzelnen Blumen erfolgt nach einem ganz bestimmten Muster entlang eines vorgegebenen Pfads – genau so, dass einsetzender Regen in unterschiedlichen Tempi wahrgenommen wird, je nachdem wie schnell oder langsam man geht. Der Rain Flower Walk eröffnet so ein ganz persönliches Klangerlebnis der uns umgebenden Naturgeräusche. 

Welche Chancen sehen Sie heute für junge Designer im Bereich Outdoor Living? 

Das Spiel mit Umgebungsgeräuschen im Freien ist ein weites, bislang aber noch relativ unentdecktes Feld. Hier besteht ein großes Potenzial für Design – weit über den üblichen Ansatz hinaus, der Akustik im Außenbereich lediglich unter Lärmschutzaspekten abhandelt. 

 

 

Jessica Bruni

Jessica Bruni (Deutschland): „Pflanzen Talje“ Pflanztasche

Was bedeutet Ihnen die Nominierung für den unique youngstar?

Die Nominierung ist mir ein zusätzlicher Motivator, um für das einzustehen, was ich tue und woran ich glaube. Die Ausstellung auf der Messe ermöglicht eine größere Aufmerksamkeit.

Wissen Sie schon, wie es mit Ihrem Design-Entwurf weitergeht?

Der Entwurf für die Pflanztasche ist ein Hybrid aus Halbzeugen und spezieller Anfertigung, um eine einfache Serienfertigung zu ermöglichen. Bis zu diesem Wettbewerb ruhte der Prototyp in Kisten verpackt. Eine Serienfertigung wäre schön.

 

Amélie Ikas & Chris Walter

Amélie Ikas und Chris Walter (Deutschland): „Sitzen stehend Leute“ Bank

Welche besonderen Eigenschaften und Qualitäten hat Ihr Produkt?

Unsere Bank „Sitzen stehend Leute“ ist eine mobile und flexible Sitzgelegenheit. Sie passt sich durch eine Interaktion der Benutzer und ihre Konversation an. Durch die Verformung bekommt das Gespräch eine Form. „Sitzen stehend Leute“ untermalt das Gespräch und behält es durch das Fortbestehen der Form für einen kurzen Moment in Erinnerung.

Wie bewerten Sie die spoga+gafa als Netzwerkplattform und Inspirationsquelle?

Wir sehen die spoga+gafa hauptsächlich als Möglichkeit für Netzwerken und Austausch. Für junge Designer sind solche Messen enorm wichtig, um Kontakte zu knüpfen und Feedback zu ihren Ideen zu bekommen. Solch ein anderer Blickwinkel auf das Produkt ist im studentischen Umfeld so nicht möglich.

 

Wählen Sie hier Ihren Favoriten für den Publikumspreis des unique youngstar 2017:

http://www.spogagafa.de/voting-unique-youngstar

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.