Come and grow – der Blog der spoga+gafa » garden creation & care » Zwei neue John Deere Akku-Mäher für die private Rasenpflege

Zwei neue John Deere Akku-Mäher für die private Rasenpflege

John Deere bringt mit dem R40B und dem R43B zwei Akku-Mäher für den privaten Anwender auf den Markt. Die neuen Gartenhelfer sollen auf Flächen von 300 bis 500 Quadratmetern für perfekte Mähergebnisse sorgen.

Hatten Hobbygärtner bei den handgeführten Rasenmähern von John Deere bislang die Wahl zwischen benzin- oder kabelgebundenen Geräten, können sie bei der Rasenpflege jetzt auch von den Vorteilen der Akku-Technologie profitieren.

Die beiden neuen Akku-Mäher arbeiten nach Herstellerangaben emissionsfrei und bieten viele Vorteile: In den Geräten kommt ein bürstenloser Elektromotor zum Einsatz. Dieser sei geräuscharm und energieeffizient, zudem garantiere er eine nahezu verschleissfreie Nutzung – aufwändige Wartungsarbeiten würden so entfallen. Die eingesetzten 4,0 Ah Lithium-Ionen-Akkus mit 40 Volt sollen mit einer langen Lebensdauer überzeugen.

 

Die Akku-Rasenmäher von John Deere sind in zwei Ausführungen mit verschiedenen Schnittbreiten erhältlich:

  • Mit einer Schnittbreite von 40 Zentimetern wird der R40B für Rasenflächen bis zu 400 Quadratmeter empfohlen. Der 19,5 Kilogramm leichte Akku-Mäher ist wendig und leicht zu manövrieren, gleichzeitig zeichnet er sich durch eine hohe Mäh- und Fangleistung aus. Die Schnitthöhe ist einfach regulierbar, der Fangsack fasst 44 Liter.
  • Der R43B ist mit 43 Zentimetern Schnittbreite der größte Akku-Mäher. In Kombination mit dem leistungsstarken Lithium-Ionen-Akku eignet er sich für die Pflege von bis zu 500 Quadratmeter Rasen. Die sechsstufige zentrale Höheneinstellung erlaubt Schnitthöhen zwischen 22 und 80 Millimetern. Das Fangsackvolumen beträgt 55 Liter.

Weitere Informationen: johndeere.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.